Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: grillen

Rezept: Schweinenackensteak mit Honig-Senf-Marinade

Meine schlichten, unkomplizierten und vor allem schnelle Steak-Marinaden sind ja zu meinem Erstaunen noch gar nicht im Blog verewigt. Die Honig-Senf-Marinade rühre ich sehr gerne, denn sie passt eigentlich zu fast allem. Geradde auch zum Schweinenackensteak, das nicht nur wir gerne auf den Grill legen.

Rezept: Warmer Kartoffel-Kräuter-Salat

Bei unserem Hausfest hatte ich noch Kartoffelsalat angemeldet und mich für warmen Kartoffel-Kräuter-Salat entschieden. Ich hatte auf dem Markt viele Kräuter mitgenommen und damit die Kartoffeln aromatisiert. Ein wirklich großartiger Salat, der warm aber auch kalt am nächsten Tag wunderbar schmeckt. Für mich echt eine Offenbarung, mal ganz was anderes als die klassischen Rezepte. Durch die vielen Kräuter richtig aromatisch. Ich habe mehr Kartoffeln gemacht und mehr Kräuter und auch mehr Kräutersorten verwendet. Genial lecker und aromatisch. Machen wir wieder!

Rezept: Tandoori-Hähnchen

Bei Freunden gibt es zum Grillen oft das Tandoori-Hähnchen, von dem meine Mädels immer ganz begeistert sind. Als wir jetzt Hausfest hatten, war es mal an mir, endlich mal wieder selber das Tandoori-Hähnchen einzulegen. Entgegen des Rezeptes habe ich statt eines ganzen, zerlegten Hähnchens nur Hähnchenbrustfilets verwendet und die längs in Streifen geschnitten und auf Spieße gefädelt, damit es auch im Stehen gegessen werden konnte. Aber die Marinade ist der Hammer! Lecker, das Fleisch zart und super aromatisch! Da lohnt sich jede Minute Vorbereitung! Anders als damals habe ich dieses Mal einzelne Gewürze und keine Mischung verwendet.

Rezept: Schweinenackensteaks mit Kürbiskernen

Wie in vielen Teilen Deutschlands herrscht hier schon hochsommerliche Hitze. Wir freuen uns über Abkühlung im Freibad und halten Haus und Küche kalt. Trotzdem wollen wir gelegentlich warm essen und werfen regelmäßig den Grill an. Die kaufe ich gelegentlich auch fertig mariniert, wenn auch nur beim Metzger. Bei anderer Gelegenheit mariniere ich auch selbst, meist unspektakulär, doch dieses Mal sind mir die Schweinenackensteaks mit Kürbiskernen echt gelungen. Erstaunlicherweise blieben die beim Grillen auch am Fleisch, das hat mich echt überrascht, auch wenn es natürlich Verluste gab und das Räucheraroma eben etwas aromatisiert wurde. Schmecken lecker, interessant mit den Kürbiskernen! Wie mariniert Ihr Eure Steaks?

Rezept: Rhabarber-Chutney mit Feigen

Mein Rhabarber sprießt nur so, wir konnten jetzt schon zum zweiten Mal ernten. Dieses Mal habe ich ein Rhabarber-Chutney mit Feigen gekocht, das ich auch schon verschenkt habe. Schmeckte uns herausragend, insbesondere zu Hähnchen wirklich lecker! Würzig und ausgewogen, wer es roter möchte, gibt noch etwas Cranberry-Sirup zum Färben dazu. Wir haben es statt 1 Stunde über Nacht ziehen lassen und auch die Kochzeit stimmte bei mir nicht mit dem Rezept überein. Aber das Ergebnis lohnt sich wirklich! Dankbar und schnell ein Geschenk aus der Küche.

Rezept: Chicken Wings mit unkomplizierter Marinade

Vom Hähnchen kann man viel mehr essen als immer nur die Brustfilets. Die Hähnchenflügel können auch wunderbar gegrillt werden. Auch auf dem Markt bekommt man gerade die nicht so edlen Teile sehr günstig, schließlich hat jedes Hähnchen nur 2 Brustfilets und die werden viel gekauft. Keulen und Flügel werden dagegen verschmäht. Zugegebenermaßen sind gerade die Chicken Wings mehr Fingerfood als zum Sattessen, aber wir grillen meist viel Gemüse und nur wenig Fleisch. Dafür leben gerade die Chicken Wings von der Marinade und die hier ist unkompliziert. Mariniert es mindestens 3 Stunden, besser über Nacht, die Marinade ist der Hammer!

Rezept: Kartoffelsalat mit Radieschen

Momentan entdecke ich lauter Lebensmittel, denen ich jahrelang (lebenslang) noch nichts abgewinnen konnte, über Camembert (seit etwa 4 Jahren), Gorgonzola und seit diesem Jahr (hey – 40 Jahre und plötzlich entdecke ich so ein altes Gemüse für mich!) Radieschen. Das Rezept für Kartoffelsalat mit Radieschen hatte es mir schon beim Blättern angetan und wurde dann sehr rasch am Wochenende gleich gekocht. Toll ist das Dressing für das die Blätter mit Essig und Öl püriert werden (eigentlich gehackt, aber ich war faul). Allerdings habe ich wie immer etwas verändert. Meine Mädels waren etwas skeptisch. Ich habe die Kartoffelmenge erhöht und die Hälfte der Radieschen separat serviert. Wenn nur Radieschen-Fans mitessen, können gerne alle Radieschen in den Salat wandern. Gerade zum Grillen mit Steaks oder auch Chicken Wings echt großartig. Probiert doch mal, eine Frühlingsversion des Kartoffelsalats.

Rezept: Gegrillte Entenkeulen mit Bourbon-Würzsauce

Wir haben am Wochenende gegrillt, so wirklich an- und abgegrillt wird bei uns ja nie. Meistens gibt es bei uns ja was mit Hühnchen oder Schwein, aber dieses Mal wollte ich etwas anderes. Ich hatte schon lange vor, mal Ente zu grillen. Da passte es, dass ich beim Blättern über ein Rezept für gegrillte Entenkeulen stolperte. Die Bourbon-Würzsauce harmonierte ganz wunderbar! Sie gibt dem ganzen noch richtige Würze und unterschstreicht die Ente. Die Keulen waren wunderbar saftig und zart. Allerdings haben wir die die Grillzeit etwas verlängert. Schaut, wann es bei Euch passt. Dazu gab es übrigens gegrillten grünen Spargel, der erste der Saison, von uns schon sehnsüchtig erwartet.

Rezept: Mildes Kürbisketchup

Weiter geht es mit den Kürbisrezepten. Ich hatte noch etwas Muskatkürbis übrig. Ich wollte mal wieder ein Kürbisketchup machen, aber ein mildes. Denn mein übliches Kürbis-Ketchup ist sehr würzig und auch leicht scharf, das Kürbis-Tomaten-Ketchup ist zwar auch sehr mild, aber hat eben auch den Tomatengeschmack dabei und den will ich manchmal einfach nicht… Also wurde ein neues Rezept gesucht und ich wurde im Gemüse kann auch anders fündig. Das Rezept ist sehr unkompliziert, kann perfekt mit Kindern gekocht werden. Ich habe direkt mal (fast) ohne Veränderung gekocht, was bei mir echt was heißen will. Das Rezept ist super und meine Mädels lieben es! Passte auch wirklich perfekt zu den Kürbis-Pommes, aber auch zu Käse oder beim Fondue stelle ich es mir super vor. Einige Flaschen habe ich noch im Keller, mal sehen…