Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Vegetarisch

Rezept: Knusprige Blumenkohlröschen

Meine kleine Große durfte in den Sommerferien das Essen bestimmen. Eingekauft wurde dafür auf dem Markt ein Blumenkohl. Im Restaurant hatte sie vor einiger Zeit panierten Blumenkohl probiert und wollte das unbedingt mal wieder essen. Fündig wurden wir bei Horst Lichter. Wir haben den Blumenkohl statt im Salzwasser im Schnellkochtopf vorgegart. Dadurch geht weniger Geschmack verloren. Außerdem hatte ich keine Kümmelstangen, da musste ich mit Paniermehl und gemahlenem Kümmel improvisieren. Den Dip hat die kleine Tochter übernommen, der ihr auch echt gut gelungen ist. Wie man sieht, bekommt man es auch leidlich ohne Fritteuse hin. Probiert doch mal!

Rezept: Möhrenpuffer mit Kräuterjoghurt

Nachdem Möhren bei uns jahrelang ein absolutes no-go-Gemüse waren, haben sie jetzt von meinen Mädels eine zweite Chance bekommen. Also probieren wir jetzt endlich all die Möhrenrezepte, die wir jahrelang einfach nicht gekocht hatte, weil die Reste uns zu viel gewesen wären. Hilft auch nicht so sehr, wenn die Hälfte der FAmilie das Hauptgericht verschmäht. Doch jetzt zum Rezept an sich: die Puffer werden analog zu Kartoffelpuffern zubereitet. Wir brauchten etwas mehr Mehl und Ei, vorher zerfielen die Puffer immer. Ich habe Euch unten schon eine bewährte Rezeptur angegeben. Ich habe die Möhren auf der mittleren meiner Gemüseraspel der Küchenmaschine verkleinert. Dazu habe ich einen Kräuterjoghurt gemacht, der das Essen echt schön abrundet. Wir brauchten wieder den empfohlenen Spinat (zwar gekocht, passte aber nicht) und den Kräuterjoghurt haben wir statt dem Nussjoghurt gemacht. Meine Mädels waren von den Möhrenpuffer mit Kräuterjoghurt sehr angetan und das will bei meinen Möhren gegenüber skeptischen Kindern echt etwas heißen.

Rezept: Mangoldstrudel

Mal wieder hatte ich auf dem Markt ganz tollen Mangold mitgenommen. Außerdem hatte ich im Laden einer Packung Filoteig nicht widerstehen können. Also hatte ich endlich alles im Haus, um das schon lange auf der Nachkochliste stehende Rezept für Mangoldstrudel auszuprobieren. Insgesamt ein genial leckeres Rezept, das warm und kalt gleichermaßen schmeckt! Würzig und aromatisch, können wir nur empfehlen! Auch die Mädels langten begeistert zu! Kann auch gut als Beitrag zum Buffet mitgenommen werden, sollte aber am gleichen tag gegessen werden.

Rezept: Wintergratin

Wintergratin

Kennt Ihr das? Ihr geht auf den Markt, habt noch keinen konkreten Essensplan. Dann entdeckt Ihr dieses und jenes, am Schluss ist der Korb randvoll (ok, 1-2 Tüten voll können noch dazu kommen). Dann daheim wird aus der „Beute“ Gerichte zusammen gestellt. Hier habe ich mich von einem Rezept für Pastinaken-Gratin improvisieren lassen und alles in der Küchenmaschine geraspelt. Wunderbares Rezept, auch wenn wir es ziemlich frei interpretiert haben. Alles Wurzelgemüse kann hier wunderbar verwendet werden. Wer mag, mischt noch Karotten unter, dann ist es etwas bunter. Ich gebe Euch mal meine Verhältnisse an, die aber absolut durch meine Markteinkäufe bedingt ist.

Rezept: Gegrillte gefüllte Champignons

Gegrillte gefüllte Champignons

Mein Bruder ist ja Vegetarier, er grillt mit seiner Familie aber nicht so gern. Natürlich gibt es einige Rezepte, aber meistens dann doch das Gleiche. Hier möchte ich Euch mal eine Alternative anbieten, die wirklich wunderbar aromatisch gelingt. Klappt im Winter auch im Ofen. Ich hatte auf dem Markt ganz tolle, große Champignons bekommen, die ich dann vegetarisch mit Feta gefüllt habe. Allerdings habe ich noch etwas improvisiert, damit es etwas saftiger wird. Probiert doch mal, es lohnt sich!

Rezept: Spargel-Bratkartoffel-Pfanne

Spargel-Bratkartoffel-Pfanne

Wie kannst Du nur immer noch was kochen? Ich werde das oft gefragt. Bei mir gibt es aber meistens was schnelles. Wenn ich Kartoffeln koche, dann immer in doppelter Menge, so habe ich am nächsten Tag schon schnelle Bratkartoffeln. Die muss ich nur noch mit etwas Gemüse aufpeppen und schon habe ich ein leckeres und gesundes Abendessen. Meistens lohnt sich das nicht festzuhalten. Aber diese Spargel-Bratkartoffel-Pfanne war so lecker, dass ich es Euch doch zeigen möchte: vor allem kann man den günstigeren Spargelbruch verwenden, so hält sich das auch im finanziellen imn Grenzen. Wer richtig Hunger hat, ich kann noch etwas Räuchertofu dazu empfehlen oder für die Nicht-Vegetarier: Räucherlachs ist auch fein dabei.

Rezept: Rote-Bete-Crumble mit Apfel

Rote-Bete-Crumble mit Apfel

Auch wenn es jetzt schon den ersten Spargel auf dem Markt gibt, so haben doch die restlichen Lagergemüse auch noch Saison. Außerdem möchte ich keinen Spargel vom beheizten Feld. Dieses Rezept für Rote-Bete-Crumble mit Apfel möchte ich Euch aber zeitnah noch vorstellen, denn es ist würzig, dabei total ausgewogen. Es harmoniert pur mit etwas Feldsalat oder als Beilage (besonders zu Lamm!) hervorragend. Das Rezept kann ich Euch echt nur ans Herz legen, weil es so schnell geht und dabei auch noch Gäste beeindrucken kann. Ihr könnt es Euch auch einfach machen und vakuumierte Rote Bete verwenden. Ich habe hier zum ersten Mal meinen Dampfgarer für Rote Bete getestet und war derartig angetan. Probiert doch mal!

Rezept: Champignon-Paprika-Auflauf mit Bärlauch

Champignon-Paprika-Auflauf mit Bärlauch

Blogevent von Obers trifft Sahne: Natürlicher GenussDer Urlaub war geplant und der Kühlschrank war noch voll. Ich hatte eigentlich noch einen Blätterteig im Kühlschrank und wollte aus den Resten des Gemüsefaches eine Quiche zaubern. Doch der Blätterteig wanderte den Weg allen irdischen und so wurde daraus eben ein Champignon-Paprika-Auflauf. Sehr würzig und lecker, lohnt sich auf jeden Fall. Für die Quiche den Bärlauch-Anteil erhöhen. Weil es so schön passt, darf es gleich bei der Bärlauchliebe von giftige blonde teilnehmen. Ich bin gespannt, was sonst noch so auf dem Buffet stehen wird, ich brauche noch Ideen für die nächsten Jahre…