Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Backen

Rezept: Strudel mit Grünkohl-Bratwurst-Füllung

Weiter geht es mit den Kohl-Gerichten. Ich habe viele Rezepte mit diesen Wintergemüsen gesammelt. Sie sind häufig unterschätzt, dabei können se auch variabel. Wie lieben noch immer die Gemüsestrudel! Als ich jetzt nochmal Grünkohl auf dem Markt bekam, außerdem mal wieder Filoteig im Angebot war, wusste ich, was ich machen wollte. Rohe Bratwürste habe ich noch schnell geholt, ich wollte es mir einfacher machen. Es würde sicher auch krümelig gebratenes, pikantes Hack funktionieren. Der Grünkohl schmeckt schon pur, aber so kombiniert echt genial lecker!

Rezept: Apfelkuchen mit Rahmguss

Trotz des Frostes im letzten Frühjahr bekomme ich bei dem hiesigen Obstbauern immer noch regionale Äpfel! Als wir jetzt wieder einen richtigen Kuchenhunger hatten, brauchte ich einfach einen Apfelkuchen, gut dass ich mir das Rezept für den Apfelkuchen mit Rahmguss markiert hatte. Der Kühlschrank lieferte die restlichen Zutaten und wir konnten genießen. Falls Ihr also noch einen leckeren Kuchen für den Sonntagskaffee sucht, diesen Apfelkuchen können wir empfehlen!

Rezept: Sauerkrautstrudel mit Räucherlachs

Noch immer sind wir auf den Strudel gekommen und noch immer hole ich sehr gerne Filoteig dafür. Denn unter der Woche schaffe ich es nicht, aufwändig zu kochen. Aber trotzdem möchte ich es regional und nicht zu schwer. Sauerkraut ist ein wunderbarer Vitaminlieferant. Im Rezept wird Zander- oder Saiblingsfilet verwendet, das wäre aber fad. Hier braucht es kräftige Aromen, auch wenn mildes Sauerkraut verwendet wird. Leider hatte ich keinen geräucherten Fisch auf dem Markt mitgenommen, darum auf geräucherten Lachs zurück gegriffen, davon hatte ihc noch ein Päckchen im Kühlschrank, das dringend weg wollte. Lasst Euch überraschen, es schmeckt großartig! Auch kalt oder um Gäste zu beeinrucken ist der Sauerkrautstrudel mit Räucherlachs ein großartiges Gericht!

Rezept: Sauerkrautkuchen mit Apfel

Ich komme ja von den Fildern, die Krautebene um Stuttgart (aber noch in Stuttgart), quasi Stadtrand. Als Hommage an meine alte Heimat brachte ich zum Abschiedsessen letztes Jahr auch noch diesen Sauerkrautkuchen mit Apfel mit. Es erinnert mich an die Krautfeste, die dort gerne und regelmäßig gefeiert werden. Der Sauerkrautkuchen wird durch den Apfel fein und mild. Probiertes einfach, Ihr werdet es nicht bereuen!

Rezept: Schwedische Zimtschnecken

Meine Kleine liebt Schwedische Zimtschnecken, sie sind ihr absolutes Lieblingsgebäck. Also probiere ich auch gerne mal andere Rezepte aus, um das perfekte Rezept zu finden. Die Version von Sarah Wiener ist ziemlich perfekt, sehr buttrig und zart. Die waren schneller gegessen, als ich ein ansprechendes Foto machen konnte, also nur als Bilder vor dem Backen (gottseidank fotografiere ich Zwischenschritte). Sie sind toll vorzubereiten und perfektes Kleingebäck für ein gemütlichen Kaffee oder Tee.

Rezept: Birnentarte mit Gorgonzola

2017 ging auch mit Abschieden zu Ende. Da ich den Abschied gerne versüße, gab es dazu unter anderem auch die Birnentarte mit Gorgonzola. Die ist perfekt ausgewogen: würzig durch den Gorgonzola, süß und fruchtig durch die Birne. Gorgonzola ist zwar nicht jederman seins, aber wer Gorgonzola liebt, der wird von dieser Tarte hingerissen sein, kann am Vortag vorbereitet werden, schmeckt auch am nächsten Tag noch richtig gut.

Rezept: Nusszopf

Ich habe eine Familie mal wieder verwöhnt und für das gemütliche Wochenendfrühstück einen Nusszopf gebacken. Die Füllung kam mir exterm gelegen, weil ich noch etliche Haselnüsse hatte, die dringend verwertet werden sollten. Die Füllung ist denkbar einfach und der Hefeteig braucht wie immer einfach nur Zeit. Perfekt also, um es am Samstag gemütlich vorzubereiten. Schmeckt kalt am Sonntag genial, auch gut für ein Buffet oder eine größere Kaffeetafel. Die Zeit lohnt sich!

Rezept: Morgenmuffelmuffins

Willkommen in einem hoffentlich wunderschönen 2018! Hier scheint die Sonne und 2018 wirkt sehr freundlich, ich wünsche Euch, dass es viele Eurer Träume und Wünsche wahr werden lässt. Für einen guten Start in den Tag gibt es bei uns gelegentlich die Morgenmuffelmuffins. Voll mit Nüssen, Äpfeln, Karotte und auch gepopptem Amaranth (hoher Gehalt an Eisen und viel pflanzlichem Eiweiß) sind es tatsächlich kleine Sattmacher und Energiebringer. Wir haben nur den Apfel-Anteil erhöht, weil es uns mit Vollkornmehl besser schmeckt als mit normalem, braucht dann aber etwas mehr Feuchte vom Apfel, um nicht trocken zu werden. Ehrlich gesagt, wiegen wir nicht ab, wir raspeln immer die größte Karotte, die in unserem Gemüsefach schlummert (minus Fingerschutzrest für den sofortigen Verzehr), gleiches mit den Äpfeln, die schrumpeligsten dürfen rein, wir nehmen halt 2. Kleine Süßschnäbel schneiden sie auf und bestreichen sie mit etwas Marmelade, aber auch Naturfrischkäse passt gut dazu. Werden von unseren auch gerne mit etwas Apfel in die Brotbox gepackt.

Rezept: Haselnussmakronen

Jetzt ist das Jahr fast vorbei und ich hatte nohc gar keine Gelegenheit, Euch meine neu getesteten Rezepte der Weihnachtsplätzchen vorzustellen. Das möchte ich Euch aber nicht vorenthalten. Den Anfang machen die Haselnussmakronen nach einem Rezept von Sarah Wiener. Außerdem ist es ein perfektes Rezept, um übrige Eiweiße zu verwerten. Wichtig ist es, die Haselnüsse tatsächlich unterzuheben. Bei uns wurde in kindlicher Ungeduld nochmal der Mixer in die Masse gehalten. Dadurc sind sie eher Haselnussfladen geworden. Geschmacklich aber genial lecker, denn die Orangen umschmeicheln die Nüsse. Lecker und schlicht und auch noch schnell und unkompliziert.