Press "Enter" to skip to content

Monat: Juni 2018

Rezept: Kirsch-Sandkuchen vom Blech

Bei uns neigt sich das Schuljahr dem Ende zu. Meine Kleine hatte sich für das Sommerfest ihrer Klasse für Kirschkuchen eingetragen. Da die Klasse groß ist und Familien auch eingeladen waren, wollte sie unbedingt einen Blechkuchen backen. Sie kaufte mit mir die Kirschen ein und hat sie auch selber entsteint. Sie war zurecht sehr stolz, es schmeckte allen.

Rezept: Schweinenackensteak mit Honig-Senf-Marinade

Meine schlichten, unkomplizierten und vor allem schnelle Steak-Marinaden sind ja zu meinem Erstaunen noch gar nicht im Blog verewigt. Die Honig-Senf-Marinade rühre ich sehr gerne, denn sie passt eigentlich zu fast allem. Geradde auch zum Schweinenackensteak, das nicht nur wir gerne auf den Grill legen.

Rezept: Erdbeer-Espresso-Fruchtaufstrich

Ich hatte auf dem Markt den wunderbaren Erdbeeren nicht widerstehen können, der Göttergatte hatte unabhängig von mir auch Obst eingekauft und so war einfach zu viel im Haus. Die Mädels stimmten ab, Erdbeermarmelade, der Rest zum So-essen. Ich wollte mal was anderes und entschied mich für ein Erdbeer-Espesso-Fruchtaufstrich, einfach und lecker! Ich habe die Espresso-Bohnen nur mit Saft ziehen lassen. Es war vor dem Kochen schon sehr intensiv, was vielleicht auch an der Qualität der Espresso-Bohnen lag. Das könnt Ihr ja auch selber entscheiden. Es lohnt sich auf jeden Fall! Richtig gut und lecker!

Rezept: Warmer Kartoffel-Kräuter-Salat

Bei unserem Hausfest hatte ich noch Kartoffelsalat angemeldet und mich für warmen Kartoffel-Kräuter-Salat entschieden. Ich hatte auf dem Markt viele Kräuter mitgenommen und damit die Kartoffeln aromatisiert. Ein wirklich großartiger Salat, der warm aber auch kalt am nächsten Tag wunderbar schmeckt. Für mich echt eine Offenbarung, mal ganz was anderes als die klassischen Rezepte. Durch die vielen Kräuter richtig aromatisch. Ich habe mehr Kartoffeln gemacht und mehr Kräuter und auch mehr Kräutersorten verwendet. Genial lecker und aromatisch. Machen wir wieder!

Rezept: Kirschkonfitüre mit Rotwein

Meine Kleine wollte für ihr Klassenfest unbedingt einen Kirschkuchen vom Blech mitnehmen. Der Obstladen hatte die Kirschen vom Vortag im Angebot, also habe ich eben das Angebot gekauft und den Rest der aromatischen Kirschen mit kleinen Dellen in diese Kirschkonfitüre mit Rotwein eingekocht. Wir waren so überrascht, wie toll der Rotwein das Aroma der Kirschen unterstützt und damit harmoniert. Lange genug gekocht ist auch der Alkohol aus der Konfitüre raus und das Aroma bleibt. Nur mit dem Pektin komme ich nach wie vor nicht klar, es blieb bei uns zu dünnflüssig, wir brauchten mehr als angegeben.

Kochbuch: Marmeladen und Gelees

Jetzt folgt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Marmeladen und GeleesWir kochen sehr gerne Marmelade. Ich liebe es einfach, aromatische Marmeladen auf dem Frühstückstisch zu haben, manchmal auch in Kobminationen, die man so nicht kaufen kann. Außerdem kaufe ich (ganz ausversehen versteht sich) auf dem Markt zu viel ein oder der Garten bietet zu viel Obst, als wir alle essen können. Da konserviere ich sehr gerne für die anderen Jahreszeiten den Geschmack und damit die Erinnerung z.B. an einen schönen Sommer. Manchmal brauche ich eine neue Inspiration, blättere sehr gerne durch Bücher und hole mir Ideen. Daher kann ich Büchern über Marmeladen und Gelees nicht widerstehen. Die einzelnen Rezepte sind nach Kapiteln gegliedert:

  • Frühling – Erdbeeren Holunder, Löwenzahn, Rhabarber und Johannisbeeren
  • Sommer – Kirsche, Mirabellen, Pfirsiche, Aprikosen, Himbeeren, Stachelbeeren, Pflaumen
  • Herbst – Quitte, Traube, Apfel, Birne, Preiselbeere, Feige, Heidelbeere, Hagebutte
  • Winter – Orange, Zitrone, Pomeranzen, Mandarine

Rezept: Tandoori-Hähnchen

Bei Freunden gibt es zum Grillen oft das Tandoori-Hähnchen, von dem meine Mädels immer ganz begeistert sind. Als wir jetzt Hausfest hatten, war es mal an mir, endlich mal wieder selber das Tandoori-Hähnchen einzulegen. Entgegen des Rezeptes habe ich statt eines ganzen, zerlegten Hähnchens nur Hähnchenbrustfilets verwendet und die längs in Streifen geschnitten und auf Spieße gefädelt, damit es auch im Stehen gegessen werden konnte. Aber die Marinade ist der Hammer! Lecker, das Fleisch zart und super aromatisch! Da lohnt sich jede Minute Vorbereitung! Anders als damals habe ich dieses Mal einzelne Gewürze und keine Mischung verwendet.

Rezept: Gemüsekuchen

Meine Große nimmt mit ihrer Klasse dieses Jahr an der Gemüseackerdemie teil. Natürlich wird das angebaute Gemüse auch geerntet und daheim gekocht und gegessen. Aus der letzten Mangold-Ernte habe ich mit den altbackenen Brötchen und weiteren Gemüsesorten diesen Gemüsekuchen gebacken. Der schmeckte kalt richtig lecker und konnte auch in die Lunchbox mittenommen werden. Frischer wird es mit einem Kräuter-Joghurt-Dip dazu!

Rezept: Mangold-Brezen-Knödel

Auf dem Markt hatte ich bei der Kräuterfrau ganz wunderbaren Mangold bekommen. Ich hatte mich relativ spontan in ein Rezept für Mangold-Brezen-Knödel verliebt. Nur leider stimmte die Arbeitszeit so gar nicht. Ich brauchte fast 90 Minuten statt der angegebenen 60, dabei bin ich in der Küche nicht wirklich langsam… Dann zerfielen sie mir noch im wirklich nur siedenden Salzwasser. Aber ich hatte gelesen, dass auch im Dampfgarer die Knödel gelingen. Das stimmt, wir hatten 15 Minuten bei 100°C Dampf gegart und sie waren perfekt. Der Göttergatte naschte schneller als ich Fotos machen konnte. Einfach genial lecker!