Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Bücher

Kochbuch: Weber´s Grillen mit Holzkohle

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Weber´s Grillen mit HolzkohleWir grillen zu fast jeder Jahreszeit, wir suchen also bergeweise Rezepte zum Grillen. Hier finden sich anfängertaugliche Rezepte für den Einstieg mit einem Kugelgrill. Ja, es wird viel auf die eigenen Produkte und Zubehör verwiesen. Dafür bekommt man eben viele Tipps. Nur leider funktionieren die meisten Rezepte auf einem normalen Grill nicht.
Das Buch punktet mit dem Layout, 1-2 Rezepte pro Doppelseite, die alle mit Foto bebilderts sind. Die Zutatenliste ist sehr übersichtlich gestaltet, bei mehreren relevanten Elementen sind die Zutaten auch getrennt aufgelistet. Die Anleitung ist gut nachvollziehbar, Schritte gut erklärt. Was sich im einzelnen Rezept nicht erschließt (indirekte mittlere Hitze) wird in der Einleitung erklärt. Leider ist das Buch nur flexibel gebunden, was gerade beim draußen kochen unpraktisch macht. Doch nun zum Kern des Buches: Nach einer Einleitung über Temperaturregulierung auf dem Grill, einigen allgemeinen Rezepten für Marinaden, selbstgemachten Saucen und Gewürzmischungen folgen die eigentlichen Rezepte in folgenden Kapiteln:

Backbuch: Fein gebacken

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

fein gebacken - das GrundbackbuchWir backen sehr gerne gemeinsam. Gerade beim Kuchenteig kann wunderbar gemeinsam abgewogen werden, zwischendrin muss immer überlegt werden, wie viel noch fehlt (wir backen nur, wir rechnen nicht!). Also suche ich immer wieder unkomplizierte Rezepte, die nicht zu aufwändig sind und dennoch gelingen. Denn in der Backzeit im Ofen können wir wieder etwas schönes machen und werden gemeinsam belohnt. Hier stelle ich Euch ein Backbuch vor, das selber im Untertitel das Grundbackbuch führt, mit fein gebacken sind tatsächlich gelingsichere und unkomplizierte Backrezepte enthalten. Das Buch punktet mit vielen Rezepten mit 1-4 Rezepten pro Doppelseite. Die enthaltenen Fotos sind großformatig und ansprechend. Der flexible Einband ist abwischbar (Pluspunkt) und ein Lesebändchen erleichtert das erneute Auffinden des gewählten Rezeptes. Die Zutatenliste ist serh übersihtlich, auch untergliedert ob für Teig oder Belag. Benötigte Werkzeuge und Zeitbedarf sind ebenfalls bei jedem Rezept angegeben. Die eigentlichen Rezepte sind in Kapitel untergliedert:

Kochbuch: Aromen und Gewürze

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Aromen und Gewürze
Wir kochen nicht nur regional, saisonal sondern auch aromatisch und mit verschiedenen Gewürzen. Als ich vor einiger Zeit das Buch im Regal entdeckte, musste es erstmal mit. Leider hänge ich mit den Vorstellungen der Bücher ungemein. Pro Doppelseite werden 1-2 Rezepte vorgestellt. Die Einführung punktet schon mit den Tricks zu unterschiedlichen Gewürzen und Lagerungen. Der wirkliche Pluspunkt sind die Rezepte für Gewürzmischungen sowie unterschiedliche Methoden, wie Aromen konserviert werden können. Jedem Kapitel voraus gehen die Vorstellung der Gewürze, die im weiteren Vordergrund des folgenden Kapitels stehen. Diese werden vorgestellt mit Eigenschaften sowie unterschiedliche Sorten dabei. Der eigentliche Schwerpunkt liegt in den Rezepten, die wieder in Kapitel untergliedert sind:

Kochbuch: Biokiste vegetarisch

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Biokiste vegetarischWir sind überzeugte Flexitarier. Da freue ich mich immer, wenn ich Rezepte finde, die saisonal und unkompliziert sind. Denn meistens kaufe ich spontan auf dem Markt ein, was gerade Saison hat und gut aussieht, das Essen ergibt sich dann daraus. Selten planen wir vorab Gerichte, sondern schauen, was wir aus dem Angebot so zaubern können. Außerdem mag ich es unkompliziert, die Mädels sollen mitkochen können, zu viel Zeit für Kochen habe ich auch am Wochenende nicht. Hier findet Ihr etliche saisonale Rezepte, die mit regionalen Gemüsesorten punkten, die können auch mal asiatisch angehaucht gekocht werden. Sortiert sind die Rezepte in Jahreszeiten-Kapitel:

Backbuch: La Dolce Wiener

La Dolce WienerIch weiß, ich hänge sowas von mit meinen Buchvorstellungen. Ich habe das La Dolce Wiener in letzter Zeit öfters in die Hand genommen. Wer Backen und Süßspeisen mag, der wird mit diesem Buch glücklich werden. In aller Regel sind 2 Rezepte pro Doppelseite angegeben. Die Zutatenliste ist übersichtlich und auch nach Teig und Füllung (oder Hauptbestandteil und Sauce) untergliedert. Die Zubereitungsschritte sind gut verständlich beschrieben. Außerdem gibt es noch Tipps oder Variationsideen. Der echte Kritikpunkt: insgesamt sind recht wenig Bilder enthalten, davon die meisten mit der Autorin. Mir fehlen Bilder der Gerichte. Beim Blättern lasse ich mich gerne von Bildern inspirieren (zwar sehen meine selten so aus wie im Buch). Der Schwerpunkt liegt in Österreich, aber auch andere Klassiker findet man. Die Rezepte selbst sind in Kapitel untergliedert, die wieder in Unterkapitel gegliedert sind:

Kochbuch: Suppen

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

SuppenWir lieben Suppen, also bin ich auch immer auf der Suche nach weiteren Rezepten. Auch möchte ich gerne bebilderte Rezepte, da insbesondere meine Kleine Rezepte noch überwiegend nach Foto auswählt. Hier sind alle Rezepte bebildert mit Fotos, die man auch mit Kindern so hinbekmmt. Außerdem verzeiht der feste Einband auch noch kleinere Küchenunglücke. Jede Doppelseite enthält 1-4 Rezepte, eingestreut sind noch Doppelseiten mit saisonalen Fotos oder Zutaten. Die Einleitung ist relativ schlicht gehalten mit kleinne Tricks zur Steigerung der Cremigkeit. Die eigentlichen Rezepte sind in Kapitel untergliedert:

Kochbuch: Jamie Oliver – Weihnachtskochbuch

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Jamie Oliver - WeihnachtskochbuchSchon letztes Jahr bekam ich das damals neue Jamie Oliver – Weihnachtskochbuch geschenkt. Doch ich komme einfach nicht hinterher, möchte es Euch aber unbedingt vorstellen. Ich mag die Rezepte von Jamie Oliver, sie sind unkompliziert und lecker, momentan mag ich viel Schnickschnack nicht. Dieses Buch bringt nicht nur viele englischen Weihnachtsklassiker mit, sondern großfamilientaugliche Weihnachtsrezepte. Das ist die echte Stärke dieses Buches. Schön auch die beiden Lesebändchen, der stabile Einband. Die Rezepte sind durchgehend bebildert, die Fotos ansprechend, wenn auch etwas dunkel gehalten. Meistens ist immer 1 Rezept pro Doppelseite aufgeführt mit ausführlicher Zutatenliste und nachvollziehbarer Beschreibung. Außerdem sind noch Nährwertangaben angegeben, ob ich die unbeding an Weihnachten wissen möchte, weiß ich nicht. Doch jetzt zu den Rezepten an sich:

Kochbuch: Vegetarisch gut gekocht

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Schon länger essen wir gerne vegetarisch. Also möchte ich Euch mal wieder ein vegetarisches Kochbuch vorstellen, hier von Kosmos Vegetarisch gut gekocht. Hier wird mit regionalen und Zutaten saisonal aber meist unkompliziert gekocht. Nach einer Einleitung und Information über wichtige Nährstoffquellen. Ergänzt wird die Einleitung durch einen Saisonkalender. Dann folgen die eignetlichen Rezepte in Kapiteln:

Kochbuch: Weihnachten – das Goldene

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Weihnachten - das Goldene

Ich gestehe, ich sammel Kochbücher. Als ich Weihnachten – das Goldene geschenkt bekam, habe ich mich wirklich gefreut. Klar haben wir schon einige Koch- und Backbücher zu dem Thema, aber ich freue mich über neue Ideen und Kombinationen. Denn hier finden sich nicht nur Rezepte für Plätzchen sondern alles rund um die besinnliche und gemütliche Advents- und Weihnachtszeit. Die Rezepte sind klassisch GU gegliedert. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und die Arbeitsanleitung verständlich. Auch Kalorien-Angaben und ungefähre Arbeitszeit sind jeweils vorhanden. Dabei sind die Rezepte selbst in folgende Kapitel untergliedert:

Backbuch: Brot und Aufstriche

Jetzt kommt eine Buchbesprechung, die als Werbung verstanden werden könnte:

Brot und Aufstriche

Meine Mädels wollten gerne selber Brot backen, doch so richtig vel Zeit haben wir nicht, die Ruhezeiten lassen sich in unseren kreativen Alltag nicht immer zuverlässig integrieren. Dennoch suchten wir spannende Rezepte und wurden in diesem Koch- und Backbuch Brot und Aufstriche fündig. Hier gibt es Ideen für unten und obendrauf. Das Buch ist fest eingebunden und liefert für schmales Geld auf 136 Seiten wirklich viele Ideen. Pro Doppelseite sind 1-2 Rezepte enthalten, wobei leider nicht alle bebildert sind. Doch nun zur Gliederung: