Press "Enter" to skip to content

Kochbuch: Genuss aus der Heimat

Genuss aus der Heimat* Neulich im Buchladen stöberte ich so rum, unter anderem sprach dieses Buch zu mir und bettelte um Asyl, schien ein Rudeltier zu sein und wollte zu anderen Kochbüchern. Sonderpreisen kann ich selten widerstehen und so durfte es mit in die übervolle Tasche. Die ursprüngliche Ausgabe habe ich nicht, für mich waren es neue Ideen. Mir gefällt, dass hier möglichst alles vom Gemüse verwendet wird, die Zubereitung wird unter Energie-Bilanz optimiert. Ja, Fleisch hat immer eine schlechtere Öko-Bilanz als vegetarisch, aber regional und bewusster Fleischgenuss geht auch, daher sind hier auch Fleisch-Rezepte enthalten. Pro Doppelseite sind 1-6 Rezepte enthalten, die alle bebildert sind. Die Zutatenliste ist insbesondere bei den kleinen Rezepten etwas unübersichtlich im Fließtext enthalten, aber kopmlexere Rezepte sehr ausführlich dargestellt mit separater Zutatenliste und untergliederter und verständlicher Anleitung. Gelegentlich ist noch eine Reste-Idee angegeben oder Tipps zum Einkauf bzw. Lagerung. Nach ausführlicher Einführung mit Einkaufstipps, Kochmethoden folgen die eigentlichen Rezepte in Kapiteln:

  • Frühling – klar Spargel, Rhabarber, aber auch Spitzkohlrezepte, Gemüsequiche, wenig süßes dafür Rezepte für Rhabarbersaft oder Waldmeister
  • Sommer – quer durch das Gemüsebeet, viele Salate, eingemacht wird überwiegend Obst
  • Herbst – Gemüse, Wild, Ente, etliche Herbsuppen
  • Winter – viel aus dem Ofen, ob als Wähe, als Fleischauflauf oder Brüheneinlagen

Abgerundet alles durch ein übersichtliches Register. Ich hätte noch gerne einen tabellarischen Saisonkalender für Obst/Gemüse irgendwo im Buch gehabt und nicht als Tabelle. Die getesteten Rezepte sind alle gelungen, meine Familie und ich waren überzeugt. Insgesamt ein schönes Buch, das aktuell als Restexemplar im Handel oder bei Amazon erhältlich. Ich habe daraus schon vorgestellt:

* Als Werbung gekennzeichnet, da eine Bezugsquelle genannt wird. Ich habe das Buch zum im Handel ausgepriesenen Wert gekauft und selbst bezahlt. Der Link zu Amazon zeigt Euch den normalen Preis, ich bekomme für meine Arbeit hier eine kleine Aufwandsprämie, die ich in neue Küchengeräte oder Kochbücher investieren kann, um euch spannende Rezepte und Vorstellungen zu ermöglichen.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.