Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: frühling

Rezept: Würziger Erdbeerketchup

Auf meiner unendlichen Muss-ich-mal-nachkochen-Liste ist schon länger würziger Erdbeerketchup verzeichnet. Idee schon, aber das Rezept von damals nicht mehr. Als ich auf dem Markt vom Händler wieder extra reife Erdbeeren als Schnäppchen bekommen habe, fiel mir diese Idee wieder ein. Wir haben gemeinsam nach einem Rezept gestöbert, das uns anspricht und das wurde dann auch umgesetzt. Würzig, aromatisch, super zu Geflügel, ungewöhnlich und genial lecker!

Rezept: Rhabarber-Erdbeer-Fruchtaufstrich mit Holunderblüten

Meine Große erntete fleißig Holunderblüten. Im Netz war ich über ein Rezept für Rhabarbermarmelade mit Holunderblüten gestolpert. Das konnte ich mir so gar nicht vorstellen. Aber von so etwas lassen wir uns ja nicht abhalten und gemeinsam mit den ersten regionalen Erdbeeren haben wir einen Rhabarber-Erdbeer-Fruchtaufstrich gezaubert. Analog zur unsprünglichen Idee wurden die Holunderblüten noch einzeln abgezupft und direkt vor dem Abfüllen in die kochende Masse gegeben und schnell abgefüllt. Jetzt ist es perfekt, leicht säuerlich, fruchtig und die Holunderblüten geben ein feines zusatzaroma. Hier waren alle begeistert und das erste Glas ist auch schon leer.

Rezept: Eierkuchen mit Mangold-Aprikosen-Füllung

Ich koche ja oft frei Hand, also ohne Rezept einfach so mit dem, was ich gerade da habe. Meistens landen die dann in Vergessenheit, weil ich sie eben nicht im Blog verewige. Die Rezepte, die uns richtig gut schmecken, möchte ich verstärkt hier vorstellen, nichts großartiges, aber immer unkompliziert und lecker. So wie die Eierkuchen mit Mangold-Aprikosen-Füllung, die wirklich genial lecker war. Aromatisch, nicht zu schwer, perfekt bei den warmen Temperaturen.

Rezept: Brotsalat mit Champignons

Ich hänge so sehr mit dem Bloggen. Ich habe noch ein wirklich leckeres Resteküchenrezept. Ich hatte noch gegrillten Champignonsalat übrig und mein gebackenes Roggenbrot wurde alt. Warum soll ich denn einen Brotsalat immer nur mit Weißbrot machen? Ich habe das einfach fusioniert und mir einen Brotsalat gebastelt. Optisch etwas schwierig, weil die Pilze und das Brot braun in braun daher kommen (in Wirklichkeit nicht ganz so extrem wie auf dem Foto). Aufepeppt wurde es mit den Tomaten und Salbei aus dem Garten sowie einigen der essbaren Blüten aus dem Garten. Die Mädels und der Göttergatte waren begeistert, ein schnelles Abendessen im Hause genial lecker! Da es so gut passt, darf es gleich zum Blogevent altbackenes Brot ausgerichtet von Anna Antonia.

Rezept: Erdbeer-Vanille-Fruchtaufstrich

Diesen Fruchtaufstrich wünschten sich meine Mädels, da wir ihn schon vor Jahren gekocht hatten, damals schaffte er es aus unerfindlichen Gründen nicht auf den Blog, das wird hiermit nachgeholt. Ich habe 3:1-Zucker verwendet, meine Pektin-Versuche habe ich bei anhaltender Unzufriedenheit vorerst eingestellt. Der Erdbeer-Vanille-Fruchtaufstrich ist simpel, die Vanille unterstreicht ganz dezent die Erdbeere, einfach, schlicht und genial lecker!

Rezept: Rote-Bete-Salat mit Rucola und Krabben

Das große Kind brachte aus dem Schulacker Rote Bete mit nach Hause. Ein Rezept hatte es auch parat: Einen Rote-Bete-Salat mit Rucola und Krabben. Krabben waren da, Rucola auch, aber mit ganz roher Bete? Ich traue meinen Kindern ja viel zu, aber hier war ich skeptisch. Da meine Angewohnheit eigentlich jedes Rezept immer irgendwie zu (verschlimm)bessern, durften nach Rücksprache mit der Veranwortlichen, doch einige Änderungen vorgenommen werden. Die Roten Beten wurden wie vorgeschlagen dünn gehobelt, durften dann aber mit etwas Honig ganz kurz die Pfanne küssen, um leicht lauwarm und knackig aber eben doch etwas angegart zu sein. Enttäuscht war das Kind vom Dressing, wir Großen hingegen begeistert (Meerrettich gibt es bei uns sehr, sehr selten…). Die ersten extrem früh reifen Äpfel dieses Jahr bei der Hitze wanderten auch mit in den Salat, wurden auch kurz karamellisiert (wo die Pfanne schon warm und verwendet war…)

Rezept: Kräuter-Frischkäse-Quiche

Auch unsere Große feierte mit ihrer Klasse Sommerfest, auch sie entschied unseren Beitrag zum Buffet und trug uns für eine vegetarische Quiche ein. Das ließ Platz für Spielraum und die Gemüseschublade offenbarte mir als erstes mein Bündel von der Kräuterfrau. Also verwandelte ich einen Teil der eingekauften Kräuter in diese Kräuter-Frischkäse-Quiche; wobei ich bei den Kräutern deutlich vom Rezept abgewichen bin. Da könnt Ihr ruhig frei das nehmen, was gerade da ist bzw. verarbeitet werden muss. Frische Kräuter schmecken eigentlich immer und hier besonders würzig. Sie schmeckte kalt ganz großartig. Um etwas nussiges mit reinzubringen, was ich mir gut vorstellen konnte (und Recht behielt), verwendete ich zur Hälfte Vollkornmehl und streute noch einige Sonnenblumenkerne darüber. Einfach mal wieder genial lecker, kam sehr gut an!

Rezept: Warmer Kartoffel-Kräuter-Salat

Bei unserem Hausfest hatte ich noch Kartoffelsalat angemeldet und mich für warmen Kartoffel-Kräuter-Salat entschieden. Ich hatte auf dem Markt viele Kräuter mitgenommen und damit die Kartoffeln aromatisiert. Ein wirklich großartiger Salat, der warm aber auch kalt am nächsten Tag wunderbar schmeckt. Für mich echt eine Offenbarung, mal ganz was anderes als die klassischen Rezepte. Durch die vielen Kräuter richtig aromatisch. Ich habe mehr Kartoffeln gemacht und mehr Kräuter und auch mehr Kräutersorten verwendet. Genial lecker und aromatisch. Machen wir wieder!

Rezept: Mangold-Brezen-Knödel

Auf dem Markt hatte ich bei der Kräuterfrau ganz wunderbaren Mangold bekommen. Ich hatte mich relativ spontan in ein Rezept für Mangold-Brezen-Knödel verliebt. Nur leider stimmte die Arbeitszeit so gar nicht. Ich brauchte fast 90 Minuten statt der angegebenen 60, dabei bin ich in der Küche nicht wirklich langsam… Dann zerfielen sie mir noch im wirklich nur siedenden Salzwasser. Aber ich hatte gelesen, dass auch im Dampfgarer die Knödel gelingen. Das stimmt, wir hatten 15 Minuten bei 100°C Dampf gegart und sie waren perfekt. Der Göttergatte naschte schneller als ich Fotos machen konnte. Einfach genial lecker!