Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Kochbücher

Kochbuch: Suppen

SuppenWir lieben Suppen, also bin ich auch immer auf der Suche nach weiteren Rezepten. Auch möchte ich gerne bebilderte Rezepte, da insbesondere meine Kleine Rezepte noch überwiegend nach Foto auswählt. Hier sind alle Rezepte bebildert mit Fotos, die man auch mit Kindern so hinbekmmt. Außerdem verzeiht der feste Einband auch noch kleinere Küchenunglücke. Jede Doppelseite enthält 1-4 Rezepte, eingestreut sind noch Doppelseiten mit saisonalen Fotos oder Zutaten. Die Einleitung ist relativ schlicht gehalten mit kleinne Tricks zur Steigerung der Cremigkeit. Die eigentlichen Rezepte sind in Kapitel untergliedert:

Kochbuch: Jamie Oliver – Weihnachtskochbuch

Jamie Oliver - WeihnachtskochbuchSchon letztes Jahr bekam ich das damals neue Jamie Oliver – Weihnachtskochbuch geschenkt. Doch ich komme einfach nicht hinterher, möchte es Euch aber unbedingt vorstellen. Ich mag die Rezepte von Jamie Oliver, sie sind unkompliziert und lecker, momentan mag ich viel Schnickschnack nicht. Dieses Buch bringt nicht nur viele englischen Weihnachtsklassiker mit, sondern großfamilientaugliche Weihnachtsrezepte. Das ist die echte Stärke dieses Buches. Schön auch die beiden Lesebändchen, der stabile Einband. Die Rezepte sind durchgehend bebildert, die Fotos ansprechend, wenn auch etwas dunkel gehalten. Meistens ist immer 1 Rezept pro Doppelseite aufgeführt mit ausführlicher Zutatenliste und nachvollziehbarer Beschreibung. Außerdem sind noch Nährwertangaben angegeben, ob ich die unbeding an Weihnachten wissen möchte, weiß ich nicht. Doch jetzt zu den Rezepten an sich:

Kochbuch: Vegetarisch gut gekocht

Schon länger essen wir gerne vegetarisch. Also möchte ich Euch mal wieder ein vegetarisches Kochbuch vorstellen, hier von Kosmos Vegetarisch gut gekocht. Hier wird mit regionalen und Zutaten saisonal aber meist unkompliziert gekocht. Nach einer Einleitung und Information über wichtige Nährstoffquellen. Ergänzt wird die Einleitung durch einen Saisonkalender. Dann folgen die eignetlichen Rezepte in Kapiteln:

Kochbuch: Weihnachten – das Goldene

Weihnachten - das Goldene

Ich gestehe, ich sammel Kochbücher. Als ich Weihnachten – das Goldene geschenkt bekam, habe ich mich wirklich gefreut. Klar haben wir schon einige Koch- und Backbücher zu dem Thema, aber ich freue mich über neue Ideen und Kombinationen. Denn hier finden sich nicht nur Rezepte für Plätzchen sondern alles rund um die besinnliche und gemütliche Advents- und Weihnachtszeit. Die Rezepte sind klassisch GU gegliedert. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und die Arbeitsanleitung verständlich. Auch Kalorien-Angaben und ungefähre Arbeitszeit sind jeweils vorhanden. Dabei sind die Rezepte selbst in folgende Kapitel untergliedert:

Backbuch: Brot und Aufstriche

Brot und Aufstriche

Meine Mädels wollten gerne selber Brot backen, doch so richtig vel Zeit haben wir nicht, die Ruhezeiten lassen sich in unseren kreativen Alltag nicht immer zuverlässig integrieren. Dennoch suchten wir spannende Rezepte und wurden in diesem Koch- und Backbuch Brot und Aufstriche fündig. Hier gibt es Ideen für unten und obendrauf. Das Buch ist fest eingebunden und liefert für schmales Geld auf 136 Seiten wirklich viele Ideen. Pro Doppelseite sind 1-2 Rezepte enthalten, wobei leider nicht alle bebildert sind. Doch nun zur Gliederung:

Kochbuch: Alles hausgemacht

Alles hausgemacht

Eigentlich stelle ich ja nicht 2 Bücher direkt hintereinander vor, aber Alles hausgemacht ist einerseits sehr ähnlich und zum anderen mit kleinen Schnittmengen. Doch jetzt zu diesem Buch: Im Einband vorne eine Saisonbersicht der verschiedenen Obstsorten, hinten über Gemüse und Kräuter mit auch jeweils Angabe, ob es zum Einkochen, Einfrieren, Trocknen, Milchsauer vergären, einlegen in Essig oder Öl, Chutneys, für Essig, für Marmelade, für Gelee, für Mus, zum Kandieren, in Alkohol einlegen, für Likör, für Sirup. Was bei Homemade noch um Backen und Pasta erweitert ist, wird hier auf 192 Seiten vorgestellt. Das Layout wirkt etwas älter (obwohl von 2011), doch die Bilder zeigen tatsächlich das Ergebnis und nicht immer nur die dekorativen Zutaten. Die Rezepte selber sind auch hier in Kapitel gegliedert:

Kochbuch: Homemade

Homemade

Wir kochen gerne ein, was Garten und Markt uns bieten. Denn dann wissen wir, was in unseren Gläsern so steckt. Also suchen wir immer wieder Bücher, die uns neue Ideen liefern, wie und was wir so in unsere Gläser füllen können. Außerdem bietet dieses Buch auch noch Rezepte für alltägliches, was meist so nebenbei eingekauft wird und doch umso besser selbst gemacht werden kann. Dabei ist die Grafik ansprechend, die Bilder klassisch schön angerichtet, die Zutatenlisten übersichtlich und die Arbeitsanleitung verständlich. Auch die Haltbarkeit ist bei eingekochen Lebensmitteln angegeben, die tatsächlich als Mindesthaltbarkeit gesehen werden kann, da es meiner Erfahrung nach länger hält, wenn sauber gearbeitet wird. Die Rezepte selber sind wieder in Kapitel gegliedert. Diese sind in der Ecke farblich markiert, so dass man sich im Buch rasch und schnell orientieren kann:

Kochbuch: Suppen

Suppen

Der Herbst kommt, die ersten Kastanien wurden von meiner kleinen Tochter gesammelt, die Blätter werden bunt. Xavier war nett zu uns, die Schäden sind nur sehr klein. Doch bei dem Schmuddelwetter brauchen wir wieder was Warmes. Suppen gehen bei uns immer, also kann ich auch gar nicht genug Rezepte davon sammeln. Das Buch verspricht Löffelweise Glück, was auch gehalten wird. Jede Doppelseite bringt 1-4 Rezepte, davon leider nicht alle bebildert. Eingestreut immer wieder Fotos von Zutaten, die Lust auf die Rezepte des entsprechenden Kapitels machen:

Kochbuch: Toll gerollt

Toll gerollt

Meine Mädels sind auf Wraps gekommen. Ich wollte aber nicht die fertig abgepackten im Supermarkt kaufen. Gut, dass die Bücherei hier Rezeptideen liefern konnte und das Buch durfte leihweise mit zu uns nach Hause. Das Buch möchte aber mehr bieten als nur Rezepte für Wraps. Die Einleitung finde ich etwas erzwungen, denn dass man auch Gemüse aufrollen kann, ist jetzt auch zur Erscheinung des Buches nicht ganz neu gewesen. Doch jetzt zu den Rezepten an sich, die wieder in Kapitel gegliedert sind:

Kochbuch: Horst Lichter – Die Lust am Kochen

Horst Lichter - Die Lust am KochenMeine Mädels kochen immer regelmäßiger mit uns gemeinsam. Horst Lichter kennen sie aus dem Fernsehen und so nahmen sie im Laden dann auch gleich das Kochbuch Horst Lichter – Die neue Lust am Kochen mit. Das Buch überzeugt zunächst mit dem Hardcover Einband, leider fehlt das Lesebändchen. Das Buch liest sich so, wie er auch im Fernsehen redet, mag man oder eben nicht. Er schwärmt von Zutaten und Produkten. Abgerundet wird alles mit Geschichten über Kindheitserinnerungen. Das Rezeptverzeichnis ist leider nur nach den Rezeptnamen und nicht auch zusätzlich nach Hautpzutaten gegliedert. Dafür bekomme ich alle Zutaten auf dem Wochenmarkt bzw. im kleinen Supermarkt um die Ecke. Auch die Rezepte sind jetzt nicht absolut neu, dafür eben lecker à la Lichter interpretiert. Das Layout ist gefällig. Die Rezepte sind so in Szene gesetzt, dass auch abends auf die Schnelle ähnliche Ergebnisse auf dem Teller erreicht werden können. Die Rezepte selber sind in Kapitel untergliedert: