Press "Enter" to skip to content

Kochbuch: Früchte

Früchte* Wir lieben Früchte, denn die sind tatsächlich süß – saftig – köstlich, wie der Untertitel verspricht. Klar ist Naschobst das Beste, aber manchmal brauche ich etwas Abwechslung. Obst geht zwar eigentlich immer, aber Variationen und vor allem Konservieren für die dunklere Jahreszeit sind auch in meiner Familie hoch im Kurs. Als das Buch jetzt günstiger im Handel war, musste ich einfach zugreifen. Das Buch besticht beim ersten Blättern durch die Optik. Die großformatigen Fotos sind ansprechend und machen Lust auf Nachkochen. Pro Doppelseite werden 1-2 Rezepte vorgestellt, wobei nur bei 1 Rezept auf der Doppelseite ein Foto mit angegeben ist. Eingestreut sind kleinere Exkurse mit 4-6 Variationen (Konfitüren, Tiramisu, Drinks, Chutneys). Die Rezepte sind auch hier in Kapitel gegliedert:

  • Ab ins Glas – Konfitüre, Relish, Chutney aber auch selbst getrocknetes Obst, Likör zum Einkochen des Sommers
  • Zum Vernaschen – Desserts neuere Ideen und Klassiker wie Birne Helene, Kuchen, Kaltschale
  • Zum Genießen – weitere Desserts, aber auch überraschende pikante Ideen, weitere Kuchen
  • li>Zum Verwöhnen – noch mehr Desserts und Kuchen, Obst oft als Dip oder Zutat zu pikanten Rezepten

Ich hätte mir eine etwas andere Einteilung gewünscht, warum nicht alle Desserts in ein Kapitel, Kuchen in ein anderes, süße Hauptgerichte und dann die kreativen Hauptgerichte bzw. ungewöhnlicheren Kombinationen in ein separates? So würde ich zumindest die Rezepte schneller finden. Auf der anderen Seite blättere ich einfach das ganze Buch durch und stoße auf tolle Ideen (wie noch mehr Ideen für die jetzt nicht mehr im Garten verfügbaren Johannisbeeren und Stachelbeeren. Das hätte ich vermeiden können, hätte ich im übersichtlichen Register einfach nach den Rezepten gesucht, denn die sind nicht nur namentlich sondern auch nach Hauptzutat gegliedert. Die Zubereitung ist verständlich beschrieben und kann von weniger erfahrenen Hobbyköchen leicht nachgekocht werden. Leider sind die Zutaten zwar übersichtlich gegliedert, aber nicht nach den einzelnen Komponenten des Gerichtes (Sauerrahmspätzle mit Johannisbeersauce) – was gehört wohin und wann brauche ich welche Zutat?

Insgesamt ein Buch, das ich trotz der Kritik empfehlen möchte, zumindest allen passionierten Wochenmarktgängern und Gartenbesitzern, denn wenn spontan ein Strauch geerntet werden will, finden sich hier Ideen. Das Buch ist aktuell zu kleinerem Preis sowohl im Handel als auch bei Amazon erhältlich. Ich habe daraus schon vorgestellt:

* Als Werbung gekennzeichnet, da eine Bezugsquelle genannt wird. Ich habe das Buch zum im Handel ausgepriesenen Wert gekauft und selbst bezahlt. Der Link zu Amazon zeigt Euch den normalen Preis, ich bekomme für meine Arbeit hier eine kleine Aufwandsprämie, die ich in neue Küchengeräte oder Kochbücher investieren kann, um euch spannende Rezepte und Vorstellungen zu ermöglichen.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.