Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: rotwein

Rezepte: Huhn in Rotwein nach Cornelia Poletto

Auf dem Markt sind regelhaft Hähnchenkeulen im Angebot, weil einfach mehr Hähnchenbrustfilet gekauft wird. Da ein ganzes Hühnchen für uns oft zu viel ist, kaufen wir dann gerne 4 Hähnchenkeulen. Geschmort wurden die nach einem Rezept für Huhn in Rotwein von Cornelia Poletto. Wir haben nur den Gemüse-Anteil erhöht, wir brauchen mehr Gemüse.
Um es jetzt kurz zu machen und nicht auf die evolutionäre Beantwortung von Ei oder Huhn (meine Kleine wusste das spontan – sie liebt alles, was mit Evolution und vor allem Dinos zu tun hat) einzugehen, stellen wir uns kulinarisch eindeutig auf die Huhn-Seite bei der ewigen Frage Huhn oder Ei von Zorra.

Rezept: Rotweingulasch mit Champignons

Beim Metzger lockte Gulasch im Angebot, der Champignonzüchter auf dem Markt hatte es auch gut gemeint und mir kurz vor Marktschluss die doppelte statt der gewünschten Menge Champignons in die Tüte gepackt. Ich blätterte zwar in Büchern und auch eine kurze www-Suche blieb irgendwie ohne das gewünschte Ergebnis. Also kochte ich mal wieder einfach pi-Schnauze. Bei guten Zutaten kann frau da fast nix falsch machen. Das Rotweingulasch mit Champignons mundete der Familie derart ausgezeichnet, dass es als „das muss auf den Blog, sonst kriegen wir das ja nie wieder“ ausgezeichnet wurde. Bitteschön, liebe Familie, hier ist es.

Rezept: Kirschkonfitüre mit Rotwein

Meine Kleine wollte für ihr Klassenfest unbedingt einen Kirschkuchen vom Blech mitnehmen. Der Obstladen hatte die Kirschen vom Vortag im Angebot, also habe ich eben das Angebot gekauft und den Rest der aromatischen Kirschen mit kleinen Dellen in diese Kirschkonfitüre mit Rotwein eingekocht. Wir waren so überrascht, wie toll der Rotwein das Aroma der Kirschen unterstützt und damit harmoniert. Lange genug gekocht ist auch der Alkohol aus der Konfitüre raus und das Aroma bleibt. Nur mit dem Pektin komme ich nach wie vor nicht klar, es blieb bei uns zu dünnflüssig, wir brauchten mehr als angegeben.

Rezept: Ente mit Apfel-Maronenfüllung

Ehe ich es wieder auf die lange Bank schiebe, möchte ich Euch unser Essen vom Heiligabend vorstellen. Nach einstimmigem Familienratsbeschluss sollte es eine Flugente geben. Unsere war eine kleine, knapp über 2 kg schwer, die ich bei meinem liebsten Geflügelhändler auf dem Markt vorbestellt hatte. Leider bekam ich keine Quitten mehr für das Originalrezept, also bin ich auf Äpfel umgeschwenkt. Auch so genial lecker. Die Füllung kann perfekt am Vortag vorbereitet werden, so dass frau am eigentlichen Feiertag wenig Arbeit mit der Ente mit Apfel-Maronenfüllung hat. Dazu gab es das Schokoladenblaukraut und Serviettenknödel, ersteres vorbereitet, zweiteres mache im meistens im Herbst und friere die für den Winter ein. Nur auftauen und in Butter kurz anbraten. So bekommen wir alle ein feierliches Festtagsessen und ich hatte trotzdem Zeit, die neuen Spiele gebührend auszuprobieren. Ist schließlich das Wichtigste an den Feiertagen: Zeit mit der Familie!

Ente mit Apfel-Maronenfüllung

Rezept: Glühweingugelhupf

Ich wünsche Euch frohe und gesegnete Weihnachten! Verbringt viel Zeit mit Euren Lieben, genießt die kostbare gemeinsamen Tage mit Eurer Familie und den Menschen, die Euch wichtig sind! Wir feiern sehr gemütlich und besinnlich, nehmen uns viel Zeit für- und miteinander. Es wurden schon die ersten Weihnachtsgeschenke aufgebaut und bespielt. Falls Ihr noch ein unkompliziertes Rezept für den Weihnachtskaffee sucht, schlage ich Euch diesen Glühweingugelhupf vor. Solltet Ihr noch Reste haben, die könnt Ihr hier perfekt verwenden (auch wenn sich die gekaufte Flasche als nicht so besonders nach Eurem Geschmack erwiesen hat, das geht im Rezept unter). Da bei mir bei diesem Kuchen Schwangere und kleine Kinder mitessen sollten, habe ich den Glühwein noch flambiert. Geht nicht, sagte der Mann. Geht doch: erst aufkochen, dann anzünden. Brannte hoch und ausdauernd. Dafür war der Alkohol aber sowas von komplett raus. Feiert genussvoll und friedlich, wir machen es uns gemütlich!

Rezept: Rinderroulade nach Lea Linster

Bei dem Schmuddelwetter draußen ist einfach Schmorzeit. Wer also ein leckeres Rezept mit Hausmannskost in perfekter Version sucht, dem kann ich das Rezept für Rinderrouladen nach Lea Linster echt nur empfehlen. Rinderrouladen klingen ja so richtig nach Oma-Küche. Ist es auch, aber wer hat als Kind nicht gerne bei seiner Oma gegessen. Wichtig ist es eben, richtig gute Zutaten zu verwenden, denn gerade bei zunächst scheinbar simplen Rezepten kommt es auf die Qualität der Zutaten an..

Rezept: Miesmuscheln mit Tomatensauce

Meine Große liebt Miesmuscheln und sehnt die Monate mit „r“ immer sehr herbei. Als jetzt mal wieder im Angebot Muscheln zu ergattern waren, schlug ich zu. Irgendwie hat die Qualität bei meinem Fischhändler etwas eachgelassen. Lag der Ausschluss früher so bei etwa 1/3 haben wir jetzt Tage, an denen wir fast die Hälfte aussortieren müssen. Daher habe ich im Rezept für die Miesmuscheln mit Tomatensauce die Muschelmenge von 3 kg auf 4,5 kg erhöht, von dem Rest der 3 kg wären wir nicht satt geworden. Dazu schmeckt ein frisches Baguette ganz hervorragend, da man damit die leckere Sauce auftunken kann. Ist zwar etwas aufwändiger als andere Muschelrezepte, aber es lohnt sich!.

Rezept: Gänsekeule auf Rote-Bete-Pastinaken-Gemüse

Morgen ist wieder Sankt Martin. Hier bei uns findet der Umug der Gemeinde schon heute statt. Traditionell wird an Sankt Martin gerne Gans gegessen. Angeblich um die Gans zu bestrafen, denn Sankt Martin hatte sich im Gänsestall versteckt, als man ihn zum Bischoff ernennen wollte, doch er wurde durch das Schnattern der Gänse verraten. Ich liebe Traditionen, sei es der Umzug oder eben das traditionelle Gansessen an Sankt Martin. Wer den Aufwand einer ganzen Gans scheut, der kann es auch kleiner gestalten beispielsweise mit Gänsekeule auf Rote-Bete-Pastinaken-Gemüse. Klingt großartig, ist aber relativ simpel. Außerdem mal eine Abwandlung zur klassischen Kombination mit Gänsekeule mit Blaukraut. Dazu dann traditionell Knödel und lecker genießen.

Rezept: Entenbrust mit Rotwein-Granatapfelsauce

Entenbrust mit Rotwein-Granatapfelsauce

Ehe der Frühling komplett kommt, gibt es noch ein Rezept für edles Feiertagsessen, das ich in der Adventszeit für ein Essen gekocht hatte. Ich habe hier wieder mal auf meine bewährte Methode zubereitet. Ich habe das Fleisch noch mit einigen Kräutern aromatisiert. Dann habe ich in der gleichen pfanne, in der ich die Entenbrüste zubereitet habe, eine Sauce gezogen. Schmeckte uns einfach genial lecker! Lohnt sich! Außerdem ist es ein perfektes Entengericht für die, die keine ganze Ente zubereiten möchten. Ich habe dazu Serviettenknödel serviert, aber Kartoffelknödel passen hier auch sehr gut. Wer mag, noch Rotkraut dazu und alle sind glücklich!

Rezept: Gans mit Apfelfüllung

Gans mit Apfelfüllung

Meine Mädels und der Göttergatte wünschten sich nach unserer Gans mit Wintergewürzen zu Sankt Martin auch zu Weihnachten eine Gans. Da ich Rezepte selten doppelt mache, musste ich auch dieses Mal natürlich ein neues Rezept ausprobieren. Meine Wahl fiel auf ein Rezept von Sarah Wiener. Aber ich würde beim nächsten Mal die doppelte Menge der Füllung machen, das war deutlich zu wenig, wodurch die Brust auch wieder trocken wurde. Außerdem habe ich wie immer den Trick mit der Glasflasche (300 ml Flasche) in der Mitte der Füllung verwendet, dadurch gart die Gans einfach gleichmäßiger. Dazu kommt noch eine etwas längere Garzeit, die einfach zu kurz angegeben war. Ich habe Euch meine Änderungen schon unten mit angegeben, denn das Rezept ist genial lecker!

Gans mit Apfelfüllung