Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: zitrone

Rezept: Kartoffel-Bohnen-Salat mit Tomaten

Meine Bohnen haben sich nach dem 3. Mal pflanzen erfolgreich gegen die Schnecken gewehrt und tragen die ersten Stangenbohnen. Unsere erste Ernte landete in diesem Kartoffel-Bohnen-Salat mit Tomaten, den wir entgegen der Rezept-Empfehlung nicht mit Matjes sondern zu Buletten gegessen haben. Kann ich mir mit den säuerlichen Matjes auch sehr gut vorstellen. Ein schöner sommerlicher Kartoffelsalat, den wir echt nur empfehlen können!

Rezept: Zitronenhähnchen

Wir grillen regelmäßig. Gerade Hähnchen lieben wir dabei sehr. Meistens gibt es den absoluten Favoriten meiner Töchter die Hähnchenspieße. Dieses Mal habe ich die Hähnchenbrustfilets mit einer Zitronenmarinade aromatisiert. Passt sehr gut zu leckerem Blattsalat, auch ein leckeres Chutney dazu ist wirklich fein. Mit einer Vorbereitungszeit von etwa 5 Minuten lohnt es sich total, da braucht niemand die fertig marinierten aus dem Supermarkt.

Rezept: Auberginenkaviar

Wenn wir in größerer Runde grillen, habe ich die Gelegenheit, mehr Rezepte auszuprobieren. Hier zeige ich Euch endlich einen leckerne Dip aus Auberginen, den Auberginenkaviar. Hier werden Auberginen ganz weich gegrillt und das Fruchtfleisch mit Zitrone, Petersilie und Knoblauch aromatisiert. Wichtig ist, die Aubergine wirklich maximal weich zu grillen, lieber etwas länger auf dem Grill lassen. Wer mag, serviert Pita-Brote dazu, bei uns gab es das gekühlt als Dip zu Abguette beim Grillen. Schmeckt auch am nächsten Tag noch wirklich fein und frisch. absolut lecker, auch wenn es optisch nicht ganz so das Highlight ist.

Rezept: Gegrillte Hähnchenbrustfilets mit Currymarinade

Auch wenn der Sommer hier gelegentlich eine Pause einlegt, möchte ich die Zeit nutzen, Euch die gesammelten Grillrezepte vorzustellen, die wir in letzter Zeit getestet hatten. Eine der leckeren Rezepte war die gegrillten Hähnchenbrustfilets mit Currymarinade, schnell gemacht, superlecker und auch was für die figurbewussten Grillfans. Durch die Spieße ist es auch für eine größere Grillparty gut geeignet, da es bequem mit den Händen gegessen werden kann und was anderes ist als die Bratwurst im Brötchen. Wichtig hier ist die Qualität des Currys. Curry ist ja eine Mischung, die durchaus unterschiedlich sein kann. Hier nehme ich eine etwas mildere mit einer leichten Zitrusnote, dadurch kommt es so richtig zur Geltung.

Rezept: Wassermelonen-Rucola-Salat mit Minzpesto

Bei uns regnet es jetzt seit 5 Tagen ununterbrochen. Da brauche ich den Sommer wenigstens auf dem Teller. Zugegebenermaße wird der Wassermelonen-Rucola-Salat mit Minzpesto bei höheren Temperaturen sicherlich noch erfrischender schmecken. Aber auch so ist es Sommer pur auf dem Teller. Perfekt ausgewogen zwischen Süße der Melone mit pikantem Rucola und würzigem Feta. Das Minzpesto ist der Hammer. Nur die Pistazien, die hier verwendet werden, die schmeckt weder man noch frau, da kann man auch guten Gewissens auf blanchierte Mandeln oder Pinienkerne zurück greifen. Lohnt sich sehr, gibt es im Sommer sicherlich öfter!

Rezept: Marinierte gegrillte Paprika

Meine Mädels lieben gegrillte Paprika, die ich dieses Mal noch etwas mariniert und als Antipasti eingelegt hatte. Ich habe das Rezept etwas vereinfacht, was dem Rezept aber nicht geschadet hat. Nur den Kapern-Anteil fanden wir zu hoch, wenn man es nicht rasch komplett genießt. Wer es aber so wie wir über einige Zeit genießt, dem würde ich weniger Kapern empfehlen. Außerdem kann es perfekt vorbereitet werden, nicht nur für Gäste sondern auch für ein gemütliches Picknick!

Rezept: Rhabarber-Erdbeer-Käsekuchen

Gemeinsam mit der Spargelzeit endet jetzt auch die Saison für Rhabarber, denn leider steigt der Gehalt von Oxalsäure, was alle mit einer Prävalenz für Nierensteine echt meiden sollten. Da unser Rhabarber aber fast die Johannisbeeren überwuchert, musste der nochmal gestutzt werden. Hier werden nur 2-3 Stangen benötigt, dazu die Süße der Erdbeeren (gerne auch richtig reife Früchte mit schon Druckstellen) und cremiger Käsekuchen. Mehr braucht frau nicht für einen gemütlichen Sonntag-Nachmittag mit ihren Lieben.

Rezept: Pesto aus Karottengrün

Pesto aus Karottengrün

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der merkt, das ich Rest absolut hasse. Ich bin viel zu schwäbisch. Also warum nicht aus Zutaten, die regelmäßig auf dem Kompost landen, endlich etwas genießbares zaubern. Schon länger wollte ich mal mit Karottengrün experimentieren, den Anfang macht ein Pesto aus Karottengrün. Sehr aromatisch, würziger als das aus Petersilie, milder als aus Basilikum. Auch als Mitbringsel aus der Küche und Garten super geeignet. Leider kann ich Euch die Ölmenge nicht detailliert angeben, da ich die Ölmenge an die Konsistenz anpasse. Gebt einfach nach und nach das Öl zu, um Eure liebste Konsistenz zu treffen. Sonnenblumenöl verträgt auch das längere pürieren besser, Olivenöl wird hier leicht bitter.

Rezept: Zitronengelee mit Zitronenzesten

Zitronengelee mit Zitronenzesten

Nach viel privaten Dingen jenseits des Blogs und dem langwierigen Blogumzug möchte ich Euch noch ein Zitronengelee mit Zitronenzesten nachreichen. Eigentlich hatte ich nur zu viele Bio-Zitronen und normale gekauft, die dringend weg mussten. Geplant war eine selbst gemachte Limonade für den Kindergeburtstag, aber das entfiel dann doch. Im Zweifel koche ich ja immer Marmelade, da kann frau immer noch was brauchen. Wer englische Marmeladen liebt, der wird hiermit glücklich, bei uns eindeutig der Göttergatte. Verschenkt wurde auch schon.

Rezept: Lauchcremesuppe mit Speckwürfeln und Pflaumen

Lauchcremesuppe mit Speckwürfeln und Pflaumen

Hier habe ich mal ein Rezept für Euch, das Ihr wirlich am gleichen Tag essen solltet: eine Lauchcremesuppe mit Speckwürfeln und Pflaumen. Leider verliert die Suppe ihre Leichtigkeit und Aroma, am Schluss ist sie nur noch langweilig, wenn sie aufgewärmt wurde. Ich würde Euch empfehlen, die Pflaumenmenge bei der Einlage zu erhöhen. Wer es vegetarisch mag, ich fände auch knusprige Croutons statt Speck ok. Den hätte ich nicht vermisst.