Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: knoblauch

Rezept: Rote-Bete-Möhren-Quiche mit Ziegenfrischkäse

Die besten Rezepte werden meistens vom Kühlschrank diktiert: dieses Mal fanden sich Rote Beten und Möhren, die wollten beide weg. Außerdem fristete noch ein Rest Ziegenfrischkäse und etwas Blätterteig, der auch dringend der Verarbeitung harrte. Wir kombinieren das alles in einer leckeren Rote-Bete-Möhren-Quiche mit Ziegenfrischkäse. Lecker, aromatisch und ein schönes vegetarisches Gericht, das lauwarm und kalt gleichermaßen schmeckt.

Rezept: Zitronenhähnchen

Wir grillen regelmäßig. Gerade Hähnchen lieben wir dabei sehr. Meistens gibt es den absoluten Favoriten meiner Töchter die Hähnchenspieße. Dieses Mal habe ich die Hähnchenbrustfilets mit einer Zitronenmarinade aromatisiert. Passt sehr gut zu leckerem Blattsalat, auch ein leckeres Chutney dazu ist wirklich fein. Mit einer Vorbereitungszeit von etwa 5 Minuten lohnt es sich total, da braucht niemand die fertig marinierten aus dem Supermarkt.

Rezept: Gegrillte Champignons vegetarisch gefüllt

Wir grillen ja gerne und oft. Doch immer nur Steak ist mir zu langweilig. Ich versuche auch die Beilagen zu grillen. Gerade Champignons eignen sich hier wunderbar. Ich habe wieder größere verwendet, da ich die leichter füllen konnte. Dadurch bleiben sie etwas saftiger. Schmeckte uns genial lecker und die Mädels ließen dafür dann doch sogar die geliebten würstchen weg.

Rezept: Auberginenkaviar

Wenn wir in größerer Runde grillen, habe ich die Gelegenheit, mehr Rezepte auszuprobieren. Hier zeige ich Euch endlich einen leckerne Dip aus Auberginen, den Auberginenkaviar. Hier werden Auberginen ganz weich gegrillt und das Fruchtfleisch mit Zitrone, Petersilie und Knoblauch aromatisiert. Wichtig ist, die Aubergine wirklich maximal weich zu grillen, lieber etwas länger auf dem Grill lassen. Wer mag, serviert Pita-Brote dazu, bei uns gab es das gekühlt als Dip zu Abguette beim Grillen. Schmeckt auch am nächsten Tag noch wirklich fein und frisch. absolut lecker, auch wenn es optisch nicht ganz so das Highlight ist.

Rezept: Mangoldstrudel

Mal wieder hatte ich auf dem Markt ganz tollen Mangold mitgenommen. Außerdem hatte ich im Laden einer Packung Filoteig nicht widerstehen können. Also hatte ich endlich alles im Haus, um das schon lange auf der Nachkochliste stehende Rezept für Mangoldstrudel auszuprobieren. Insgesamt ein genial leckeres Rezept, das warm und kalt gleichermaßen schmeckt! Würzig und aromatisch, können wir nur empfehlen! Auch die Mädels langten begeistert zu! Kann auch gut als Beitrag zum Buffet mitgenommen werden, sollte aber am gleichen tag gegessen werden.

Rezept: Putenrollbraten

Der Sommer legte hier eine Pause ein. Nicht nur der Kamin wurde befeuert, mir war auch nach Braten. Da ich es aber etwas leichter wllte, wählte ich einen Putenrollbraten. Ich habe dafür auf dem Markt bei meinem Geflügelhändler eine Putenoberkeule gekauft. Den Knochen ließ ich noch dort auslösen. Daheim benötigte ich nur noch 2 Schnitte, um einen Rollbraten zu bekommen. Die Haut blieb auch, die hält schön saftig und der Rest wurde durch Speckscheiben geschützt. Gefüllt und gewürzt habe ich statt mit Senf mit einem Petersilienpesto und dann mit gegrillter Paprika gefüllt, die ich vom letzten Grillen noch übrig hatte. Wunderbar saftig, lohnt sich total!

Rezept: Marinierte gegrillte Paprika

Meine Mädels lieben gegrillte Paprika, die ich dieses Mal noch etwas mariniert und als Antipasti eingelegt hatte. Ich habe das Rezept etwas vereinfacht, was dem Rezept aber nicht geschadet hat. Nur den Kapern-Anteil fanden wir zu hoch, wenn man es nicht rasch komplett genießt. Wer es aber so wie wir über einige Zeit genießt, dem würde ich weniger Kapern empfehlen. Außerdem kann es perfekt vorbereitet werden, nicht nur für Gäste sondern auch für ein gemütliches Picknick!

Rezept: Pesto aus Karottengrün

Pesto aus Karottengrün

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der merkt, das ich Rest absolut hasse. Ich bin viel zu schwäbisch. Also warum nicht aus Zutaten, die regelmäßig auf dem Kompost landen, endlich etwas genießbares zaubern. Schon länger wollte ich mal mit Karottengrün experimentieren, den Anfang macht ein Pesto aus Karottengrün. Sehr aromatisch, würziger als das aus Petersilie, milder als aus Basilikum. Auch als Mitbringsel aus der Küche und Garten super geeignet. Leider kann ich Euch die Ölmenge nicht detailliert angeben, da ich die Ölmenge an die Konsistenz anpasse. Gebt einfach nach und nach das Öl zu, um Eure liebste Konsistenz zu treffen. Sonnenblumenöl verträgt auch das längere pürieren besser, Olivenöl wird hier leicht bitter.

Rezept: Rhabarber-Erdbeer-Chutney

Rhabarber-Erdbeer-Chutney

Entschuldigt die lange Pause hier im Blog. Mein echtes Leben fordert gerade sehr viel Aufmerksamkeit. Umso dankbarer bin ich Jan, dass er mir den Blog umgestellt und umgezogen hat. Auch dabei gab es Probleme, die ich ohne ihn sicher nicht gelöst bekommen hätte. Im Hintergrund lief auch ein Server-Umzug, der erst heute abgeschlossen wurde. Dadurch sind leider die zwischenzeitlich abgegebenen Kommentare verloren gegangen. Entschuldigt bitte. Dafür geht es hier jetzt wieder aktiv weiter.
Den Anfang macht ein Rhabarer-Erdbeer-Chutney, das das erste Chutney ist, dass ich selber ohne Rezeptvorlage zusammengerührt habe. Ganz ehrlich: ich bin total begeistert! Würzig, fruchtig, aromatisch! Passt perfekt zu Hähnchen, Fisch und Käse. Ich habe es jetzt schon einige Male auf den Tisch gestellt und alle waren begeistert! Weil es ein so schönes Frühlingsgericht ist, darf es gleich noch zu den Frühlingsgenüssen von Jeanette.