« Rezept: Holunderblütensirup alkoholfrei | Main | Rezept: Spargel mit Tofu »

Rezept: Klassische Serviettenknödel

Klassische Serviettenknödel

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: wir feierten endlich unser Richtfest; davon blieben Brötchen übrig, die ich dann restlich weiter verarbeiten durfte. Ich hatte da so eine Vorahnung und deswegen bei der Kräuterfrau Petersilie vorbestellt. Die brauchten wir auch unbedingt. Wir haben aus einem Teil der Brötchen dann Serviettenknödel gemacht, von dennen die Mädels mehr als begeistert waren! Die sind einfach genial lecker!

Zutaten

Reicht für 5 Serviettenknödel (für jeweils 3 als Beilage)

  • 1 kg Brötchen vom Vortag (bei uns etwa 10 Brötchen)
  • 4 Bund Petersilie
  • 4 Zwiebeln
  • 1200 ml Milch
  • 8 Eier (M)
  • 280 g Butter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Brötchen gleichmäßig in etwa 1 cm dicke Würfel schneiden und in eine sehr große Schüssel füllen.
  2. Die Zwiebeln schälen, fein hacken, die Butter in einer Pfanne schmelzen und darin die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen, etwas abkühlen lassen.
  3. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken, zu den Brötchen geben.
  4. Milch zu den Brötchen geben, die Eier zugeben, die ganze Masse kräftig salzen und pfeffern, die Zwiebelwürfel zugeben, alles vermengen und mind. 1 Stunde ruhen lassen. Serviettenknödel-Masse
  5. Jeweils einen Bogen Frischhaltefolie ausbreiten, darauf eine Portion der Bröchenmischung geben, glatt streichen, die Frischhaltefolie sehr fest darum wickeln, die Enden eindrehen und verknoten. Dann Alufolie um jeden Knödel herum wickeln. Serviettenknödel geformt
  6. In einem großen Topf (Bräter) Wasser zum Sieden bringen, soll gerade so sieden, nicht kochen.
  7. Die Knödel darin etwa 40-45 Minutenziehen lassen, gelegentlich wenden.
  8. Die Knödel abkühlen lassen. Sie können so auch eingefroren weden.
  9. Vor dem Servieren in Scheiben schneiden, in etwas Butterschmalz oder Pflanzenöl anbraten.

Zubereitungszeit: etwa 60 Minuten Arbeits- + mind. 60 Minuten Ruhezeit + 45 Minuten Kochzeit

Schwierigkeit: dauert, aber relativ einfach

Quelle: gefunden im Netz

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1792

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)

Archiv