Press "Enter" to skip to content

Kochbuch: Asiatisch gut gekocht

Asiatisch gut gekocht* Nicht nur die Mädels, auch wir essen gerne asiatisch. Aber wirklich gute Rezepte, mit Zutaten, die ich auch hier bekomme, sind rar gesäht. Hier habe ich Euch mal wieder ein Buch mitgebracht, das uns nachhaltig begeisterte (auch wenn ich schon wieder spät bin mit dem Vorstellen): Asiatisch gut gekocht. Da Asien ja gleich einen ganzen Kontinent umfasst und viel mehr bietet als nur chinesisches Essen gibt es als erstes eine kleine Karte mit Ikons für die verschiedenen Länder. Diese Ikons finden sich dann bei jedem Rezept, so dass man sehr leicht ein Rezept des gesuchten Landes findet.

Zunächst werden nicht nur Kochutensilien vorgestellt, sondern auch Gemüsesorten, Gewürze mit kleiner Küchenkunde – woran erkenne ich gute Ware, wie muss ich es aufbewahren, wie lange haltbar und wie zum Kuckuck komme ich an das Innere? Weiter über Gewürze, Pasten, Reiskunde (samt Kochtipps) sowie Wissenswertes zu Asa-Nudeln. Nach dieser bis jezt schon sehr eindrucksvollen Einführung, die einen echten Pluspunkt darstellt, werden noch an typischen Rezepten die wichtigsten Küchentechniken (Pfannenrühren/ Wok, Schmoren, Dämpfen, Frittieren) vorgestellt, mit Wissenswertem sowie einem weiteren Ikon, das auch ggf. bei Rezepten angegeben ist. Danach erst folgen die eigentlichen Rezepte:

  • Suppen, Salate und Snacks – viele Suppen kennt man aus guten Restaurants, Sushi und Sommerrollen fehlen hier auch nicht, die Salate sind toll und unkompliziert
  • Gemüse und Hülsenfrüchte – viel Wok, soweit ich gesehen habe, komplett vegetarisch gehaltenes Kapitel
  • Currys – hier bleiben keine Wünsche offen: vegetarisch, Fisch, Geflügel inkl Ente, Rind und Schwein
  • Fisch und Meeresfrüchte – aus dem Wok, gedünstet, gebaccken, frittiert aus allen Regionen, unterschiedliche Fischsorten und jede Menge Meeresfrüchte, die man alle beim guten Fischhändler des Vertrauens erwerben kann
  • Fleisch und Geflügel – Ente in allen Varitionen, auch Schweinefleisch süß-sauer fehlt nicht
  • Nudeln, Reis und Tofu – alles, weswegen man zum Thai-Fastfood geht, findet sich in diesem Kapitel
  • Desserts – viel mit Obst, wie typisch kann ich nicht beurteilen

Insgesamt ein Buch, das sicherlich nicht für den kompletten Anfänger geeignet ist, da doch einige Küchenutensilien gebraucht werden. Aber für Fans der asiatischen Küche, die mit einem gut sortierten Supermarkt asiatisch kochen wollen, die kommen mit diesem Kochbuch sehr weit. Die Rezepte sind alle gelingsicher beschrieben, die Zutatenliste übersichtlich. Tatsächlich ein asiatisches Grundkochbuch, wie der Untertitel auch verspricht. Abgerundet wird es noch durch eine Rezepteübersicht nach Ländern. Eine Liste mit vegetarischen Rezepten hätte ich noch schön gefunden, aber das ist sicherlich jammern auf hohem Niveau. Leider ist das Buch auch schon nur noch gebraucht im Handel oder bei Amazon erhältlich.

Ich habe daraus schon vorgestellt:

* Als Werbung gekennzeichnet, da eine Bezugsquelle genannt wird. Ich habe das Buch zum im Handel ausgepriesenen Wert gekauft und selbst bezahlt. Der Link zu Amazon zeigt Euch den normalen Preis, ich bekomme für meine Arbeit hier eine kleine Aufwandsprämie, die ich in neue Küchengeräte oder Kochbücher investieren kann, um euch spannende Rezepte und Vorstellungen zu ermöglichen.

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.