Press "Enter" to skip to content

Rezept: Mangold-Brezen-Knödel

Auf dem Markt hatte ich bei der Kräuterfrau ganz wunderbaren Mangold bekommen. Ich hatte mich relativ spontan in ein Rezept für Mangold-Brezen-Knödel verliebt. Nur leider stimmte die Arbeitszeit so gar nicht. Ich brauchte fast 90 Minuten statt der angegebenen 60, dabei bin ich in der Küche nicht wirklich langsam… Dann zerfielen sie mir noch im wirklich nur siedenden Salzwasser. Aber ich hatte gelesen, dass auch im Dampfgarer die Knödel gelingen. Das stimmt, wir hatten 15 Minuten bei 100°C Dampf gegart und sie waren perfekt. Der Göttergatte naschte schneller als ich Fotos machen konnte. Einfach genial lecker!

Zutaten

Für 8 Knödel

  • 500 g Mangold
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 250 g Laugenbrezeln vom Vortag
  • 200 ml Milch
  • Salz
  • 100 g Schafskäse (Feta)
  • 3 Eier (M)
  • 100 g Weizenmehl
  • Pfeffer

Zubereitung

  1. Mangold waschen, die Blätter und die Stiele separat lagern. Die Stiele ganz fein würfeln. Die Blätter fein hacken. Die Frühlingszwiebeln fein hacken, dabei den grünen Teil separat lagern.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, darin die gewürfelten Stiele anschwitzen. Das Helle der Frühlingszwiebeln mit anschwitzen, zuletzt die gehackten Blätter mit zugeben und zusammenfallen lassen.
  3. Die Brezen in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Die Milch mit dem angeschwitzten Gemüse zu den Brezenwürfeln geben. Alles vermischen und etwas ziehen lassen. Nach 15 Minuten die Eier untermischen, Mehl zugeben, Feta darüber bröseln, mit Salz und Pfeffer mischen und verkneten.
  4. Mit feuchen Händen daraus 8 Knödel formen. Auf den gelochten Einsatz des Dampfgarers setzen. Auf der mittleren Schiene mit dem kompletten Einsatz auf der untersten Schiene bei 100°C Dampf für 15 Minuten garen.

Zubereitungszeit: etwa 90 Minuten Arbeits- + 15 Minuten Garzeit

Schierigkeit: dauert, aber einfach

Quelle: wenig variiert nach Frühling, Sommer, Gemüse!, S. 118

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.