Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kürbis-Möhren-Quiche mit Ziegenfrischkäse

Heuer wird der Kürbis von der Gruppe #wirrettenwaszurettenist in den Mittelpunkt gestellt, netterweise organisiert von Ingrid. Auch hier wird immer mehr unnötige Zusatzstoffe verwendet. Eigentlich vesuche ich bei diesen Aktionen immer ein Gericht aus dem Fertigparcour der Supermärkte aus Tüte oder Kühlung nachzubauen. Dieses Mal entschied ich mich für diese Kürbis-Möhren-Quiche mit Ziegenfrischkäse, als ich eine fertige Quiche lorraine in der Kühlung entdeckte. Denn gerade auch eine Quiche ist kein Hexenwerk. Ok, ich habe eine Küchenmaschine zum Hobeln verwendet, aber auch mit einer normalen Küchenreibe (und etwas mehr Zeit) gelingt das wirklich jedem. Wer andere Rezepte sucht, wird sicherlich bei meinen Mitretterinnen fündig:

Zutaten

Für eine 26 cm Springform

Für den Mürbeteig:

  • 250 g Dinkelmehl 630 (oder Weizenmehl 550)
  • 125 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Für den Belag:

  • 450 g Hokkaido-Kürbis (vorbereitet gewogen dann etwa 400 g)
  • 3 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 cm Ingwer
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlene Koriandersamen
  • 125 ml Weißwein (oder Apfelsaft)
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 3 Eier (M)

Außerdem:

  • Springform 26 cm
  • Fett für die Form
  • Backpapier zum Auslegen der Form
  • 500 g getrocknete Linsen zum Blindbacken

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten rasch verkneten und in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten kalt stellen.
  2. Für den Belag den Kürbis waschen, Kerne entfernen, Druckstellen und andere Schadstellen entfernen (nicht schälen) und in Spalten schneiden. Die Karotten schälen. Beides durch die große Reibe der Küchenmaschine reiben. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  3. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, darin den braunen Zucker etwas schmelzen, dann das Gemüse zugeben. Alles darin etwas anschwitzen, mit Zimt und Koriandersaat würzen, salzen und pfeffern. Dann mit Weißwein ablöschen und etwa 5 Minuten bei geschlossenem Deckel und dann offen köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist.
  4. Das Gemüse vom Herd nehmen, die Springform fetten. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig in die Springform bröseln, mit den Händen festdrücken, dabei einen etwa 3 cm hohen Rand formen. Den Teig mit Backpapier belegen, mit den Linsen beschweren und im vorgeheizten Ofen etwa 5 Minuten blind backen. Die Form wieder herausnehmen, Backpapier samt Linsen entfernen.
  5. Während der Teig vorbäckt, die Eier und den Ziegenfrischkäse unter das Gemüse mischen, nochmals abschmecken. Die Füllung auf den Teig geben und im Ofen 50 Minuten backen.

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten (mit Küchenmaschine) + 50 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: mit Küchenmaschine einfach, sonst dauert einfach das reiben

Quelle: eigenes Rezept

9 Comments

  1. Schaut super gut aus der Quiche ! Ich wette, der schmeckt kalt auch noch gut, danke für die Idee!

  2. Das ist ja eine tolle Idee, diese beiden Gemüse zu kombinieren. Dann hat man quasi superorange. Das passt sehr gut zu der trüben Jahreszeit und bringt quasi Sonne auf den Teller.

  3. Liebe Rike,
    ich bin immer wieder erstaun was es alle als Fertigware gibt , dabei ist es wirklich eine Freude was zuhause zu machen. Die Wahl mit der Quiche ist wunderbar. Ein feines Rezept und es schmeckt auch bestimmt noch besser als die gekaufte. Die Quiche muss ich unbedingt probieren. Danke das Du bei der Rettung dabei warst !. Herzliche Grüße und eine wunderschöne Restwoche.
    Ingrid

  4. Liebe Rike,
    da kann der Herbst noch so grau sein, mit dieser Quiche wird das Leben herrlich farbenfroh. Mit dem Ziegenkäse hast du mich gleich gehabt, eine leckere Kombination nach meinem Geschmack.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  5. Hallo liebe Rike,
    ich liebe Kürbisquiche auch sehr und von deiner würde ich sofort ein Stückchen probieren. Nicht nur, weil sie so schön herbstlich orange aussieht.
    Liebe Grüße,
    Eva

  6. Wunderbar! Das erinnert mich daran, diesen Herbst wieder mal eine (oder mehrere) Quiches zu backen! 🙂
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  7. Wow, die Quiche sieht supersaftig aus. Mal schauen, ob ich das Rezept für eine 2-Personen-Variante umstricken kann. Dann noch ein schöner Feldsalat dazu… stelle ich mir total passend vor.

    LG Britta

  8. Quiches gehen immer und sind selten kompliziert! Keine Ahnung warum man so etwas als Fertiggericht kaufen sollte…

  9. Mah, beim Durchklicken durch all die tollen Kürbisrezepte weiß ich definitiv nicht mehr, wo ich anfangen soll …. Hilfe!!!
    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.