Press "Enter" to skip to content

Rezept: Pilz-Brät-Strudel

Ich hatte Champignons auf dem Markt mitgenommen. Außerdem hatten wir noch feine rohe Bratwürste. Aus beiden zusammen wurde mit leckerer frischer Petersilie und dem Filoteig aus dem Kühlschrank ein schnelles und leckeres Mittagessen. Manchmal ist Improvisation so lecker, dass sie einfach auf den Blog gehört, denn es schmeckte uns genial lecker!

Zutaten

Für 3-4 Personen

  • 750 g braune Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1+4 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL getrockneter Thymian
  • 2 rohe feine Bratwürste à 100 g (alternativ 200 g Brät vom Metzger)
  • 200 g Frischkäse
  • 50 g Saure Sahne
  • 3 Blätter Filoteig (1/2 Packung) aus der Kühltheke

Zubereitung

  1. Pilze putzen, in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken. Petersilie waschen, trockenschütteln, die Blätter abstreifen und grob hacken.
  2. 1 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, darin die Pilze anschwitzen, mit den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln anbraten, mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Thymian abschmecken.
  3. Das Brät aus den Bratwürsten drücken, mit dem Frischkäse, der Sauren Sahne und den Petersilienblättern pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Backblech mit Backpapier auslegen
  5. Filoteig 2 der Blätter jeweils mit 1 EL Öl bepinseln und die 3 Blätter übereinander legen. Die Hälfte der Brätmasse mit jeweils 3-4 cm Abstand auf den Filoteig streichen, die angebratenen Pilze darauf verteilen, die restliche Brätmasse in die Mitte der Pilze geben und sanft zu den Schmalseiten verteilen.
  6. Den Filoteig auf den schmalen Seiten nach innen klappen, dann eine der Längsseiten aufrollen, mit der Nahtseite nach unten auf das Backblech legen, mit dem restlichen Öl bepinseln.
  7. Auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben, den Ofen auf 180°C Umluft aufheizen und dort 60-70 Minuten backen.
  8. Schmeckt heiß und lauwarm besser als kalt.

Zubereitungszeit: etwa 60 Minuten Arbeits- + 70 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: eigenes Rezept

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.