Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: lorbeer

Rezept: Sauerbraten mit Rotweinessig

Sauerbraten mit Rotweinessig

Bei uns gab es dieses Jahr auch wieder Sauerbraten über die Weihnachtsfeiertage. Im Rahmen des Umzugs habe ich auch den Metzger gewechselt, der mir ein wunderbaren Rinderbraten zurück gelegt hatte. In den letzten Jahren hatte ich entweder klassischen oder schwäbischen (nach Vincent Klink) Sauerbraten vorbereitet. Dieses Jahr wollte ich mal ein neues Rezept testen und mich für Sauerbraten mit Rotweinessig entschieden. Verzeiht, dass ich Euch kein Foto vom angerichteten Teller gemacht hatte, wir feierten Weihnachten und ich wollte gerne mit meinen Gästen essen. Wir waren alle begeistert und sogar meine Kleine möchte das gerne nochmal essen.
Außerdem habe ich damit für mich auch ganz klar die Frage von Tina beantwortet: Nelken gehören nicht nur zu orientalischen oder weihnachtlichen Gerichten sondern auch in Klassiker wie Sauerbraten.

Rezept: Ente mit Beerensauce

Ente mit Beerensauce

Ich hatte für die Feiertage jetzt Ente vorbestellt, aber meine Mädels hatten jetzt Angst, dass es ihnen an Weihnachten nicht schmecken könnte. Also wurde ein sehr gemütliches und festliches 4.Adventsessen gefeiert, da wir endlich mal wieder Familienzeit brauchten, da 2015 für uns alle eine große Herausforderung war. Ganz allgemein braucht man Zeit für die Ente, sie sollte etwa 1 Stunde vor dem Kochen aus dem Kühlschrank, damit sie nicht einen Hitzeschreck bekommt (gilt für alle Braten). Gerade im Ofen möchte sie auch imer wieder etwas Aufmerksamkeit.
Doch jetzt endlich zum Rezept für die Ente mit Beerensauce, das ich mal wieder bei Lea Linster gefunden habe. Die Idee mit dem Vorgaren der Ente fand ich großartig. Sie wickelt die Ente dafür in Frischhaltefolie, die sie samt darin eingewickelter Ente entweder im Dampfgarer (den habe ich jetzt zwar) oder im Ofen bei 180°C gart. Ich war sehr skeptisch, ob Frischhaltefolie das aushält und habe lieber auf den Bratschlauch zurück gegriffen, der hält auf jeden Fall die Hitze aus. Außerdem habe ich aus alter Erfahrung noch Äpfel mit in die Ente gegeben, die geben Saftigkeit und verhindern ein Austrocknen. Die Sauce war uns zu sauer, ich brauchte deutlich mehr Zucker als im Rezept vorgegeben, aber ich hatte auch nur eine günstige Beerenmischung bekommen. Ansonsten kann ich das Rezept absolut empfehlen! Es schmeckt genial lecker: die Haut kross und würzig, das Fleisch pikant und nicht trocken! Wer noch ein Entenrezept für die Feiertage sucht: dieses kann ich empfehlen! Bei uns dazu noch winterliches Rotkraut und vorgekochte Serviettenknödel.

Ente mit Beerensauce

Rezept: Pasta mit Kürbissauce

Pasta mit Kürbissauce

Noch haben wir reichlich Hokkaido-Kürbis aus unserem alten Garten. Der durfte in der neuen Küche als Nudelsauce genossen werden. Das Rezept ist wirklich fix! Vor allem ist die Kochzeit wesentlich kürzer, als im Rezept angegeben. Wir hatten schon sehr kurz gekocht und dennoch war einiges schon vermust. Mir schmeckte vor allem die Kombination von Hokkaido mit Cumin. Das hatte ich so nicht erwartet, werde ich öfters machen, überraschend und lecker! Meine Mädels lieben ja ohnehin Kürbis, aber die Sauce kam mehr als sehr gut an! Da es so wunderbar in die Jahreszeit passt und Pasta immer geht, noch ein winterliches Rezept für Euch!

Rezept: Rote-Bete-Sauce mit Mohn

Rote-Bete-Sauce mit Mohn

Garten-Koch-Event November 2015: Rote Bete [30.11.2015]Meine Mädels lieben Rote Bete, doch meistens wünschen sie sich Risotto. Heute konnte ich sie zu Pasta mit Rote-Bete-Sauce mit Mohn überreden. Das Rezept empfiehlt die Sauce zu Vollkorn-Pasta und ich kann mich nur anschließen. Ein wunderbares Rezept, das wirklich genial lecker schmeckt, gut vorbereitet werden kann und echt Farbe auf den Teller bei tristem Wetter bringt. Probiert es doch einfach mal! Wie immer aber von mir abgewandelt. Frühlingszwiebeln gab es nicht, aber der Lauch im Gemüsefach hatte schon bessere Zeiten erlebt. Karamellisiert wurde auch noch, damit noch etwas Süße dazu kommt. Passt einfach besser… Dann aber ein so wunderbar rundes Gericht, dass es auch zu später Stunde noch beim Event von Sus mitmachen darf!

Rezept: Hühnerbrühe aus dem Schnellkochtopf

Hühnerbrühe aus dem Schnellkochtopf

Gerade bei kranken Kindern koche ich immer das beste aller Hausmittel: eine Hühnerbrühe, geht besonders schnell, wenn ich die im Schnellkochtopf zubereite. Denn es benötigt nicht zu viel Aufmerksamkeit und ich habe Zeit, mich um das oder die kranken Kids zu kümmern. Was übrig bleibt, friere ich ein, dann habe ich gleich Vorrat für die Zubereitung des einen oder anderen Risottos.

Rezept: Rinderroulade mit Knödelfüllung

Rinderroulade mit Knödelfüllung

Ich war beim Metzger und die Rinderroulade sah so verlockend aus, die mussten mit – ganz unbedingt!! Die kleine Tochter wünschte sich Kartoffelknödel, da musste noch ein passendes Rezept gefunden werden. Fündig wurde ich mal wieder im www, was bei uns perfekt passte, da immer noch Brötchen vom Richtfest verarbeitet werden mussten (wie aktuell meine Einträge aktuell wieder sind … *schäm*). Das Rezept war genial lecker; nur die Garzeit ist im Rezept viel zu lang, die Füllung verhindert aber völliges Austrocknen. Ich habe sie schon kürzer angegeben. Meine Mädels bevorzugten dann aber die Sauce, die war echt der Hammer, obwohl ich erst Sorge hatte, ob der Espresso-Geschmack zu dominant wird, aber es ist absolut rund!!

Rezept: Geschmorter Hirschrücken

geschmorter Hirschrücken


Einer unserer Nachbarn ist Jäger. Von ihm hatte ich schon vor einiger Zeit diesen wunderbaren Hirschrücken bekommen. In meinen ganzen neueren Kochbüchern fand ich nur Rezepte für ausgelöste Rückenfilets. Aber ich wollte die schöne Sauce, die ich aus dem Knochen ziehen konnte nicht verlieren. Also habe ich in den alten Kochbüchern geschmökert und wurde fündig. Allerdings habe ich die Zubereitung der alten Schule (mit viel Fett, hohe Hitze, kurze Garzeit) verändert. Gutes Olivenöl, dazu noch leckeres Gemüse und ein guter Rotwein, was zusammen mit dem schönen Knochen die wunderbare Sauce ergab. Gegen das Austrocknen hatte ich den Rücken mit Speckscheiben abgedeckt, außerdem länger bei niedriger Hitze gegart. Das Fleisch war nicht mehr rosa, aber perfekt zart. Da kleine Kinder mitgegessen haben, war es so eindeutig genial lecker, zumindest unsere Gäste waren alle begeistert!! Dazu wurde Rotkraut mitgebracht und wir haben die Pfefferkirschen dazu gemacht, die toll mit dem Fleisch harmonierten. Außerdem noch Spätzle, ein genial leckeres Osteressen!

Rezept: Senfgurken mit Apfel

Senfgurken mit Apfel

Noch bietet der Markt ja alles, was das Herz begehrt, doch ehe die Fülle wieder vorbei ist, möchte ich ein wenig vom Sommer im Vorrat archivieren. Ich hatte mich mit einem der kochbegeisterten, befreundeten Nachbarn zum Einwecken verabredet. Neben dem Essiggurkenrezept seiner Oma wurde auch dieses für Senfgurken ausprobiert. Ein klein wenig Geduld mussten wir aber aufbringen, denn laut Rezept sollte alles mindestens 1 Woche durchziehen. Dafür sind wir vom Ergebnis total begeistert! Die Gurken sind schön mild, der Apfel harmoniert ganz toll. Sogar das Kind liebt dieses Gurken sehr. Kann ich nur empfehlen, denn der Aufwand hält sich echt in Grenzen!

Rezept: Königsberger Klopse

Königsberger Klopse

Wir hatten im Urlaub seit Ewigkeiten mal wieder Königsberger Klopse gemacht. In Bayern ist Kalbshackfleisch zu bekommen, hier bin ich bei allen drei Metzgern gescheitert. Doch jetzt zu diesem Klassiker. Ich weiß, dass es unzählige Rezeptvarianten gibt. Auch bei uns wurde lange nach dem idealen Rezept gesucht, da Omas leider nicht schriftlich festgehalten war.

Ich persönlich liebe sie mit Kalbshack, ich finde, dadurch werden sie noch feiner. Ja, ich will Sardellen (die ich eigentlich nicht so mag) in der Hackmasse, denn das gibt eine richtig feine und würzige Note. Mit Sieden lassen in Essigwasser hatten wir vor Ewigkeiten mal probiert und wurde als „zu sauer“ befunden. Dieses Rezept hingegen wird von uns von Zeit zu Zeit mal gekocht und ich finde es jedes Mal wieder genial lecker!

Damit wünsche ich allen ein schönes Osterwochenende! Möge der Hase morgen allen liebevoll was nettes verstecken!

Rezept: Wildgulasch mit Maronen

Wildgulasch mit Maronen

Am 1. Weihnachtsfeiertag gab es bei uns dieses Wildgulasch (gemischt aus Reh und Wildschwein), das ich noch bei unserem Metzger auf dem Markt geholt hatte (vakuumiert hilt es so lange im Kühlschrank). Ich hatte kein spezielles Rezept verwendet, aber es war trotzdem noch so lecker, dass ich das Rezept noch vorstellen möchte. Denn die Improvisation war deutlich leckerer, als manch anderes Rezept.