Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: orangensaft

Rezept: Möhrensalat mit Minze-Joghurt-Dressing

Ich wollte Euch noch erzählen, was wir mit den Möhren machen, die so an unserem Karottengrün hängen. Aktuell gab es daraus einen Möhrensalat mit Minze-Joghurt-Dressing. Aus dem Kühlschrank serviert so richtig schön erfrischend. Ich habe 3 EL gehackte Minze an den Salat gemacht (3 kleine Zweige), das war meinen Mädels zu viel, versucht es also erstmal mit 2 EL und gebt ggf. ncoh nach. Richtig erfrischend und perfekt im Sommer!

Rezept: Möhren-Orangen-Suppe mit Ingwer

Im Winter brauchen wir bunte Gerichte, die auch noch schnell gehen. Hier bringt die Möhren-Orangen-Suppe Farbe auf den Teller. Leicht süß durch die Möhre, Frucht und Säure von der Orange. Den Crunch, der im Rezept von Mandeln kommt, haben wir gegen Pinienkerne ausgetauscht – passt besser! Sehr lecker insgesamt. Können wir nur empfehlen, ein schnelles, wärmenden Abendessen bei kaltem Winterwetter!

Rezept: Hähnchenkeulen mit Ketchup-Marinade

Meine Große kocht sehr gerne, das auch schon alleine. Da sie – genau wie die kleine Schwester – Hähnchenkeulen liebt, wuden die natürlich selber gekocht. Hier wird aus Ketchup und Sojasauce eine würzige Marinade gerührt, den rest macht der Ofen. Kindgerecht und schnell zubereitet. In größerer Portion und auf dem Blech auch passend bei einem Kindergeburtstag.

Rezept: Quitten-Orangen-Gelee

Unsere Quittenernte war dieses Jahr sehr unerquicklich. Genau 1 reife Frucht schaffte es, alles andere war in der Blüte erfroren. Aber die Kräuterfrau hatte noch Quitten und ich konnte endlich mal wieder Quittengelee kochen. Denn ich wollte unbedingt etwas mit Quitten zur aktuellen #wirrettenwaszurettenist organisiert von Susi und Sina! Denn in meinen Gläsern, weiß ich, was enthalten ist, auch wenn mich meine Experimente mit purem Pektin aktuell etwas auf Eis gelegt habe. Ich hatte vor einiger Zeit ein Quitten-Orangen-Gelee im Hotel von der Hotel-Oma probiert und war begeistert, das wollte ich nachbauen. Ich wurde bei Dr.Oe fündig, nur habe ich es ein klein wenig modifiziert und wie üblich meinen Dampfentsafter verwendet. Das ist die unkomplizierteste Art ein Quittengelee zu kochen. Denn die Quitten müssen nur abgerieben werden (der Flaum muss weg), faulige und wurmige Stellen ausschneiden. Den Rest samt Schale und Kerngehäuse würfeln und in den obersten Korb geben. Ganz unten Wasser einfüllen, zusammensetzen (in der mittleren Ebene sammelt sich der aromatische Saft) und bei kleiner Hitze köcheln lassen. Ok, Nachteil: der Karton des Entsafters frisst Platz – gottseidank habe ich einen Keller…
Doch belohnt wird man mit aromatischem Quittensaft. Der kann entweder so für Quittengelee weiterverwendet werden. Oder eben wie hier mit Orangensaft noch etwas aromatisiert werden. Ein echt tolles Gelee, das auch gerne verschenkt werden wird. Was es sonst noch an kulinarischen Geschenkideen gibt, seht Ihr bei den anderen Mitretterinnen:

Rezept: Leber-Sherry-Creme

Viele in meinem Bekanntenkreis scheuen Innereien. Ich persönlich esse sehr gerne Leber, außerdem hat es für mich etwas mit Respekt vor dem Tier zu tun, nicht nur sein Fleisch (oder gar nur das Filet) sondern eben auch die Innereien zu verwenden. Wer sich an Leber herantasten möchte, für den ist diese milde selbst gemachte Leber-Sherry-Crème echt ideal. Man weiß, wo die Leber her kommt, sie ist außerdem so mild, dass sie nicht übermäßig nach Leber schmeckt. Außerdem ist sie recht einfach zuzubereiten und kann auch perfekt verschenkt werden. Wichtig ist, die Kühlkette einzuhalten und sie auch rasch zu verzehren, da sie nicht sehr lange haltbar ist.

Rezept: Kürbissuppe mit ofengeröstetem Kürbis

Kürbissuppe mit ofengeröstetem Kürbis

Auf dem Markt habe ich schon wieder Kürbis entdeckt. Meine Mädels verlangtem schon länger nach Kürbissuppe, die wir ja so gerne kochenwie der Blog verrät (9 Rezepte, Klick auf die unterlegten Wörter geht zu den anderen Versionen). Dieses Mal wünschte sich meine Große, die Suppe nach einem Rezept aus ihrem liebsten Kinderkochbuch selbst zu kochen. Das Rezept ist ziemlich simpel, da nach Vorbereitung erst der Ofen und danach der Mixer die Arbeit übernimmt. Einziges Problem: Ich habe 2 große Mixaufsätze, aber beide sind für das Rezept zu klein. Wir haben also in der großen Salatschüssel püriert, da sich meine Tochter geweigert hat, einen Topf zu verwenden (war im Rezept ja auch nicht (!) abgebildet). Geschmacklich aber wunderbar, weswegen es bei heiss und kalt von Zorra teilnehmen darf.

Rezept: Hähnchenschenkel mit kubanischer Marinade

Hähnchenschenkel mit kubanischer Marinade

Wir lieben im Sommer einfach Grillen, gemütlich gemeinsam im Garten, die Mädels toben. Insbesondere grillen wir supergerne Hähnchen. Wir kaufen gerne die Hähnchenschenkel, weil meine Kleine nicht immer Fleisch essen möchte, außerdem verzeihen es gerade Stücke wie Schenkel, wenn sie auch mal einige Minuten zu lange gegrillt werden, sie werden nicht so schnell trocken. Dieses Mal haben wir eine kubanische Marinade für die gegrillten Hähnchenschenkel verwendet. Allerdings fehlte uns das Salz, das im Rezept auch nicht aufgeführt wird. Habe ich also ergänzt.

Rezept: Lammlende in Salbeibutter

lammlende-in-salbeibutter.jpg

Blog-Event LXXVI - Lamm, ganz ohne Wolle (Einsendeschluss 15. April 2012)Manchmal ist es von Vorteil, dass meine Festplatte überquillt von gekochten, für lecker befundenen aber eben noch nicht gebloggten Rezepten. So auch hier, denn diese Lammlende gab es schon letzten Sommer mit Bohnen aus dem eigenen Garten. Ostern bleibt dieses Jahr bei uns leider lammfrei, da das unsere Mädels nicht so gerne essen. Für alle, die Lamm kochen wollen, kann ich das Rezept nur empfehlen. Die Sauce harmoniert ganz wunderbar dazu. Wir hätten gerne noch mehr Sauce gehabt, da die aber etwas gehaltvoll ist, habe ich die Menge mal unverändert angegeben. Lecker schmecken neben Bohnen neue Kartoffeln dazu. Ist erfreulich arbeitsarm, somit bleibt mehr Zeit für die Gäste! Vielen Dank Peter für das schöne vor-österliche Thema!

Rezept: Möhren-Orangen-Suppe

Möhren-Orangen-Suppe

Es ist einfach wieder Suppenwetter!! Meistens sind die Suppen derzeit recht unspektakulär, einfach lecker, gemüsig und gesund. Dieses Mal allerdings habe ich aus dem Inhalt der Biokiste eine fruchtige Möhrensuppe gekocht: perfekt. Wir waren extrem begeistert, denn die feine Säure des Orangensaftes harmonierte perfekt mit der Süße der Möhren. Wirklich genial lecker; werde ich sicher mal wieder machen, denn die Suppe könnte sich zu meiner Lieblings-Möhrensuppe mausern, da sie auch so extrem unkompliziert zuzubereiten ist. Nur die Chilischote habe ich weggelassen, da das Kind mitgegessen hat.

Das Bild bitte ich zu entschuldigen, meine Kamera hat komplett gesponnen. Aber die neue steht jetzt endlich fest, nächsten Monat darf sie einziehen. Der Autofokus fängt nämlich auch an zu spinnen…