Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Schwein

Rezept: Schweinesteaks in Senfmarinade

Schweinesteaks in Senfmarinade

Ehe jetzt der Mai und damit auch endgültig die Grillsaison startet, möchte ich jetzt mal etwas mehr unsere vielen getesteten und für genial lecker befundenen Grillrezepte vorstellen: hier haben wir Schweinesteaks beim Metzger eingekauft und diese in einer schnell zusammengerührten Senfmarinade aromatisiert. Da muss man keine fertig marinierten Steaks nehmen, die oft doch nicht schmecken. Die Marinade ist perfekt für Schweinesteaks geeignet, perfekt vorzubereiten, die Marinade kann am Vortag zusammengerührt werden, die Steaks brauchen im Kühlschrank 1-3 Stunden. Probiert es doch mal!! Habt Ihr noch tolle Marinadenrezepte? Dann gerne in den Kommentaren!PS: Gegrillt wurde hier übrigens auf dem sehr, sehr einfachen Grill unserer Eltern

Rezept: Geschmorter Schweinebraten

Geschmorter Schweinebraten

Ich hatte wunderbaren Schweinebraten bekommen. Ohne Kruste, durchwachsen und mit 800 g mit der perfekten Größe für uns vier. Ich habe das Fleisch am Abend vorher mit einer würzigen Marinade aus Anis, Fenchel und Paprika eingerieben und am nächsten Tag mit Gemüse im Ofen geschmort, langsam über 3 Stunden bei 140°C. Perfekt, butterzart und superwürzig. Klassisch und lecker! Gibt es bei uns viel zu selten!!!

Rezept: Gekochtes Schäufele

Gekochtes Schäufele

Der backbegabte Bruder kann auch kochen und hat deswegen mal einen Klassiker seiner neuen Heimat (Franken) mitgebracht: Bei meinem Bruder sollte es für etwas deftiges geben. Und da er längere Zeit in Mittelfranken gelebt hatte, darf ein gekochtes Schäufele als Klassiker der fränkischen Küche nicht im Rezepte-Repertoire fehlen. Für alle Nicht-Franken: 8cm breites Fleischstück oberer Teil der Schulter mit Schulterblattknochen inkl. Schwartenstück; entspricht beim fränkischem Metzger einem halben Schäufele. Das Rezept ist absolut hervorragend gelungen. Das Fleisch fiel fast von selbst vom Knochen. Und die Kruste herrlich saftig und würzig. Es empfiehlt sich aber ein Backofen mit Selbstreinigungsfunktion, da das Braten der Krustenstücke im Ofen gerne mit ein paar kräftigen Fettspritzern einhergeht. Dazu gab es Kartoffelklöße, Krautsalat und Apfelmeerrettich.

Rezept: Gulasch mit viel Gemüse

Gulasch mit viel Gemüse

Sobald das Wetter so schmuddelig wird, habe ich einfach Lust auf Gulasch. Wollten meine Kinder am Wochenende auch, dazu dann Spätzle. Doch zum Entsetzen meiner Mädchen habe ich dann noch eine riesige Ladung Gemüse geputzt und gemeinsam mit dem gemischten Gulasch geschmurgelt. Meine Mädels konzentrierten sich auf die Spätzle, doch das Rezept für das improvisierte Gulasch war so lecker, dass ich es euch nicht vorenthalten wollte.

Rezept: Koteletts mit Whisky-Senf-Glasur und gegrillten Äpfeln

Koteletts mit Whisky-Senf-Glasur und gegrillten Äpfeln

Heute lacht die Sonne nochmal und verleitet zum Grillen. Also schnell ein passendes Rezept für Euch: hier gibt es die ersten schönen Äpfel und die dürfen mit auf den Grill wandern. Die Glasur ist schon toll, die Kombination mit den Äpfeln aber der Hammer! Probieren und genießen! Sicher nicht zum letzten Mal! Ich war und bin begeistert und hoffe, dass das auf dem Bild halbwegs auch rüber kommt.

Rezept: Schweinekrustenbraten

Schweinekrustenbraten

Der Göttergatte wünschte sich mal wieder Schweinekrustenbraten. Welches Rezept? Ach, mach doch einfach mal wieder irgendwie, war seine Antwort. Nichts spezielles, einfach so, das wäre mal wieder schön. Also gab es mal wieder einen Pi-Schnauze-Braten, schlicht, relativ einfach und genial lecker. Wichtig ist hier die Qualität vom Fleisch. Hilfreich ist es zum Metzger zu gehen. Er kann Euch auch sagen, wie lange der Braten bei welcher Temperatur im Ofen braucht. Hier lohnt es sich, gebt lieber etwas mehr aus, Ihr werdet es schmecken!

Rezept: Fenchelwürziger Schweinebraten

fenchelwürziger Schweinebraten

Ich hatte mal wieder Lust auf Schweinebraten, doch etwas fettärmer, daher ohne Kruste. Doch wer hier immer ein anderes, sehr mageres Fleisch möchte: nicht für Schweinebraten, es sollte etwas durchwachsen sein, sonst wird es ganz trocken! Hier lebt es von der würzigen Marinade, mit der der Braten vorher eingerieben wird. entgegen der Anleitung hatte ich das Fleisch schon am Morgen mit der Marinade eingerieben und erst am Abend in den Ofen geschoben, dadurch konnten die Gewürze schön in das Fleisch einziehen, schmeckt, sogar meiner sonst nicht so gerne fleisch essenden Kleinen (die wird mal Vegetarier – glaube ich). Insgesamt relativ einfach, doch es schindet Eindruck, mehr Zeit für die Beilagen, da es perfekt vorbereitet werden kann. Nur zu empfehlen!
Da der Braten sehr unkompliziert vorzubereiten ist, es auch verzeiht, wenn das Baby mal schreit und man noch 10 Minuten länger braucht, gleich ein Vorschlag für die Wochenbettküche, für die noch Rezepte für den frischgebackenen Papa gesucht wurden.

Rezept: Rollbraten

Rollbraten

Ich hatte ein wunderbares Stück vom Schweinekamm bekommen. Den wollte ich schmoren, doch so recht fand ich kein Rezept, also habe ich daraus einfach mal wieder improvisiert. Leider habe ich etwas mehr Senf erwischt, als für den Braten gut war, aber insgesamt genial lecker. Die Sauce habe ich püriert, um meinen Mädels mal wieder etwas Gemüse unterzumogeln. Funktioniert bei den Kindern, aber nicht auf dem Foto. Überrascht war ich vor allem davon, wie einfach es funktionierte, den Rollbraten zu schneiden. Wer weniger Übung hat, lässt den Braten beim Metzger schneiden.

Rezept: Kassler auf Quittenragout

Kassler auf Quitten-Ragout

Wenn ich Spätdienst habe, schaue ich gelegentlich gerne Morgenmagazin und bleibe dann bei der Kanne hängen. Ende letzten Jahres war dann eine Sendung mit Quitten und da mein Bäumchen ja fleißig getragen hatte, blieb ich dran. Ich habe das Rezept dann mit Kasslerrippchen nachgekocht, die ich auf dem Ragout habe ziehen lassen. War runder, allerdings braucht das Ragout mehr Gewürze und Pastinaken harmonieren besser als Kartoffeln, also habe ich es nochmal gekocht, dieses Mal mit normalem Kassler, das ich tatsächlich im Ofen warm habe werden lassen, wie im Rezept vorgesehen, das fand ich persönlich nicht so lecker, wie das Garen auf dem Ragout selber. Hier also mein Version, die dann aber wirklich genial lecker schmeckt.

Rezept: Schwedischer Rollbraten

Schwedischer Rollbraten

Der backbegabte Bruder kann auch kochen, außerdem sind er und seine Freundin Schwedenliebhaber. Für ein Treffen mit Freunden sollte es etwas deftiger sein. Im Orginalrezept ist es nur für 4 Portionen, Bruderherz servierte es insgesamt 6 Personen und es hat gereicht. Dazu gab es Endiviensalat und Kartoffelklöße gefüllt mit angebratenem Speck. Ein würdiger kulinarischer Ausflug in den Norden Europas.