Press "Enter" to skip to content

Rezept: Schweinefilet mit Schmorgurke

Schweinefilet mit Schmorgurke

Noch gibt es Schmorgurken, die ich hier etwas edler gemeinsam mit Schweinefilet serviert habe. Ich hatte das Rezept etwas abgewandelt. Im Original wird das Schweinefilet als Minischnitzel mit Polenta paniert. das häte mein Filet nicht hergegeben, da es eher Filetspitzen waren (wenn immer Medaillons gebraucht werden, die Spitzen einfrieren und sammeln, daraus entweder Edelgeschnetzeltes oder dieses Rezept kochen). Ein wunderbares leichtes und genial leckeres Gericht, das wirklich allen schmeckte!

Zutaten

Reicht für 4

  • 400 g Schweinefilet (250 g lt. Rezept)
  • 1 Schmorgurke à mind 600 g
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bund Dill
  • 5 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 50 ml Weißwein
  • 250 ml Geflügelbrühe (Fond lt. Rezept)
  • 1 Tomate (100 g)
  • 75 g Saure Sahne (Crème fraîche lt Rezept)
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Schweinefilet ggf. noch von Sehne befreien, quer zur Faser in Medaillons schneiden.
  2. Gurke schälen, Kerne entfernen, würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken. Dill waschen, trockenschütteln und fein hacken.
  3. Die Hälfte des Öls in einer großen Pfanne erhitzen, darin die Medaillons anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Wieder herausheben und warm stellen.
  4. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Schmorgurke mit etwas Zucker anbraten. Dann Zwiebel und Knoblauch zugeben, ebenfalls kurz anschwitzen lassen.
  5. Mit dem Weißwein ablöschen und einkochen lassen. Mit der Brühe aufgießen, salzen und pfeffern. Die Medaillons hineinlegen und alles etwa 5 Minuten köcheln lassen.
  6. Tomate halbieren, Kerne und Stiel entfernen und würfeln (wer es edler will: vorher häuten).
  7. Garzeit hängt jetzt vom Fleisch ab, sollte noch zart aber nicht trocken sein (Tipp: mit dem Finger andrücken, wenn es sich wie angespannter Daumenballen anfühlt muss es raus!!)
  8. Vom Herd nehmen, Dill und Saure Sahne zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zubereitungszeit: etwa 10 Minuten Arbeits- + 10 Minuten Kochzeit

Schwierigkeit: sehr einfach

Quelle: variiert nach Schnell, schneller Henssler, S. 78

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.