« Rezept: Überbackene Eier auf Kartoffelpuffer | Main | Rezept: Kohlrabigemüse »

Rezept: Schweinekrustenbraten

Schweinekrustenbraten Teller

Bei uns gab es zu Ostern dieses Jahr mal wieder einen klassischen Schweinekrustenbraten, nachdem das letzte Mal schon länger her ist. So konnten wir uns gemütlich mit unseren Gästen unterhalten, während der Braten gemütlich im Ofen schmorte. Dazu gab es aus Zeitgründen Nudeln und ein Kohlrabigemüse. Das Fleisch war superzart und die Kruste ganz kross! Ich habe die vom Metzger empfohlene Zeit etwas verlängert, da ich eine etwas niedrigere Ofentemperatur gewählt hatte. Es war mal wieder genial lecker!

Ich wünsche allen ein wunderschönes Osterfest mit genauso netten Gästen wie bei uns und leckeren Schlemmereien!

Zutaten

Für 6 Personen mit Hunger

  • 2,5 kg Schweinebraten mit Schwarte (am besten beim Metzger vorbestellen)
  • 1 EL Salz
  • 3 Möhren
  • 3 Petersilienwurzeln
  • 1/4 Knolle Sellerie
  • 1 Zwiebel
  • 500 ml Wasser

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Einen hohenBräter mit Wasser ausspülen. Den Braten abspülen und auf der Fleischseite mit Salz einreiben, in den Bräter legen. Falls es der Metzger noch nicht getan hat, die Schwarte gitterförmig einschneiden und den Bräter in den Ofen schieben.
  2. Das Gemüse schälen und fein würfeln. Das Wasser zum Kochen bringen und nach 30 Minuten gemeinsam mit dem Gemüse zu dem Fleisch geben.
  3. Den Braten insgesamt 2 Stunden 15 Minuten schmoren, dabei etwa alle 20-30 Minuten mit dem Bratenwasser begießen.
  4. Dann den Ofen auf 250°C Ober-/Unterhitze schalten und sobald die Temperatur erreicht ist, weitere 10 Minuten braten, damit der Braten eine schöne Kruste bekommt.
  5. Den Bräter aus dem Ofen nehmen, das Fleisch auf eine Platte legen und die Sauce nochmals aufkochen. Mit dem Pürierstab anpürieren, damit sie etwas gebunden wird. Nach Geschmack nachwürzen (war bei uns nicht nötig).
  6. Die Sauce zum Braten servieren.

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten Arbeits- + 2,5 Stunden Bratzeit

Schwierigkeit: wird einfach, wenn man einen guten Metzger hat und seinen Empfehlungen folgt

Quelle: deutlich variiert nach Dr. Oetker - Grundkochbuch, S. 99

So direkt nach dem Ofen:

Schweinekrustenbraten

So vor dem Anschneiden:

Schweinekrustenbraten

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/608

Comments

Der ist sehr schön geworden und die "6 Personen mit Hunger" konnten schön schlemmen, denke ich! :-)

Toll, so ein richtiger Schweinekrustenbraten. Den habe ich genau ein Mal gemacht, ca. 1988 oder 89 - ist also länger her... ;-)

Euch auch schöne Ostern!

mit Kruste gibts hier gar nicht zu kaufen, da wollen alle nur mageres Fleisch. Schön geworden.

Ich liebe Schweinekrustenbraten!!!!!!!!!
Eurer sieht mächtig gelungen aus, da sieht man es doch mal wieder, die gute alte dt. Hausmannskost!!!

Das ist ja ein Bilderbuch-Schweinebraten, genau so soll er sein. Super!!

Sieht super aus und hat sicher auch so geschmeckt. Ich wollte schon lange mal selbst einen Schweinebraten zubereiten - nun habe ich auch das passende Rezept dazu. Besten Dank!

Der Braten sieht ja einmalig lecker aus und hat bestimmt auch so geschmeckt!

@ Barbara: genau genommen waren wir zu fünft und hatten einige Reste.

@ Lamiacucina: hier gibt es das auch nur auf Vorbestellung 1 Woche im Voraus, sonst haben die auch nur Schmorbraten, schön mager.

@ Lavaterra: Danke!

@ Mipi: dann viel Spass dabei. Sicherheitshalber aber nochmal beim Metzger wegen Zeit und Temperatur nachfragen, denn nicht jedes Fleischstück ist gleich.

@ Ulli: Oh ja, wir haben es wirklich sehr genossen.

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)