Press "Enter" to skip to content

Jahr: 2015

Rezept: Schweinekrustenbraten nach Lea Linster

Schweinekrustenbraten nach Lea Linster

Rettet den Sonntagsbraten - denn weniger ist besser!Wer noch ein Rezept für ein Schweinekrustenbraten sucht, der könnte hier fündig werden: Ich habe ein Rezept von Lea Linster für Schweinekrustenbraten für Freunde von uns zubereitet. Das Rezept ist einfach und wunderbar am Vormittag vorzubereiten. Der Braten selber braucht 5-6 Stunden im Ofen, wird dabei aber wunderbar saftig und mürbe. Ich habe nur nach meinen Erfahrungen mit den anderen Schweinekrustenbraten die Schwarte noch kräftig mit Salz eingerieben und die Sauce war so auch nicht zu salzig sondern genau perfekt. Laut Rezept wird ein 1,8-2,0 kg Bratenstück benötigt, aber mein Metzger hatte ein wunderbares 2,2 kg-Stück, das dufte dann mit. Investiert in einen Braten vom Metzger, hier merkt man die Fleischqualität sehr!
Bei Lea Linster werden dazu Rosmarinkartoffeln empfohlen, bei uns auf Wunsch meiner Mädels Spätzle. Am Schluss werden bei ihr noch einige Rosmarinnadeln in die Sauce gegeben, darauf haben wir verzichtet, brauchten wir gar nicht.

Andere Rezepte für Schweinebraten bei mir:

Rezept: Rosenkohlgemüse mit Maronen

Rosenkohlgemüse mit Maronen

Ich stelle Euch hier noch ein schnelles, winterliches Beilagenrezept vor. Denn das Rosenkohlgemüse mit Maronen ist wirklich wunderbar vorzubereiten und mal etwas anderes, als immer purer Rosenkohl. Gerade meine Mädels liebten es und probierten so immerhin mal Rosenkohl (wenn auch die Maronen deutlich gewannen…). Bei empfindlichen Kindermägen kann noch etwas Kümmel mit in das Kochwasser gegeben werden, lindert die Kohlnebenwirkungen (am besten in einem Teebeutel mit in das Kochwasser hängen). Petersilie wurde immerhin sehr fein gehackt toleriert. Gab es bei uns zu kurzgebratenem, harmoniert aber auch sicherlich gut zu einem Festtagsbraten.

Rezept: Kaiserschmarrn

Kaiserschmarrn

Wir lieben Kaiserschmarrn, doch wir haben in letzter Zeit sehr auf die Linie geachtet, weswegen solche Köstlichkeiten viel zu selten auf den Tisch kamen. Aber jetzt hatten wir uns das verdient. Wer dann noch eine ofenfeste Pfanne hat, der ist schon auf der sicheren Seite. Einfach nur genial lecker! Ich könnte mich immer reinlegen, auch wenn mein Favorit weiterhin von Sarah Wiener stammt, der hier ist klassischer und eben auch ohne Mandeln (für Allergiker). Dazu habe ich einen Zwetschgenröster serviert (von Alfons Schuhbeck), den ich immer auf Vorrat eingefroren habe für eben solche Gelegenheiten (Rezept folgt).

Kochbuch: Anniks göttliche Desserts

Anniks göttliche Desserts

Ich mag die Rezepte von Annik Wecker, so durfte auch noch vor dem Umzug ihr Buch Anniks göttliche Desserts bei mir einziehen, nachdem mir schon das Eisbuch und auch ihre Rezepte für Tartes so gut gefallen hatten. Das Buch selber punktet schon durch seine Haptik, Leineneinband, Hardcover, Lesebändchen. Auf über 250 Seiten folgen dann die eigentlichen Rezepte, die wieder in Kapitel untergliedert sind:

Rezept: Gratinierter Porree

gratinierter Porree

Wir lieben Porree (oder eben Lauch) in fast allen Formen. Beim Blättern (ich lese Kochbücher wie andere Romane) blieb ich an diesem Rezept für gratinierten Porree hängen. Sehr einfach und dennoch mal wieder genial lecker. Nur die Garzeiten sind mir im Buch immer zu lang, die habe ich radikal gekürzt. Wieder mal ein Rezept aus der Kategorie – optisch kein Hingucker, aber geschmacklich lecker. Also darf es auf meinen Blog.

Rezept: Chicoréeauflauf mit Schinken

Chicoréeauflauf mit Schinken

Wir lieben gratinierten Chicorée, dabei ist unsere liebste Version noch gar nicht online. Sie ist einfach nicht fotogen. Aber ich möchte sie Euch nicht länger vorenthalten. Denn das Rezept ist sooo einfach und simpel und trotzdem einfach genial lecker: Chicorée halbieren, mit Schinken umwickeln, mit Eierguss übergießen, gratinieren – fertig. Investiert in guten Schinken, der gewachsen ist und nicht aus Formfleisch besteht, das schmeckt man hier tatsächlich raus. Wer es gerne etwas deftiger möchte, der nimmt Lachsschinken. Hat bis jetzt noch jedem geschmeckt. Probiert doch mal!

Rezept: Pasta mit Kürbissauce

Pasta mit Kürbissauce

Noch haben wir reichlich Hokkaido-Kürbis aus unserem alten Garten. Der durfte in der neuen Küche als Nudelsauce genossen werden. Das Rezept ist wirklich fix! Vor allem ist die Kochzeit wesentlich kürzer, als im Rezept angegeben. Wir hatten schon sehr kurz gekocht und dennoch war einiges schon vermust. Mir schmeckte vor allem die Kombination von Hokkaido mit Cumin. Das hatte ich so nicht erwartet, werde ich öfters machen, überraschend und lecker! Meine Mädels lieben ja ohnehin Kürbis, aber die Sauce kam mehr als sehr gut an! Da es so wunderbar in die Jahreszeit passt und Pasta immer geht, noch ein winterliches Rezept für Euch!

Rezept: Lebkuchen von Wetterhexe Gula

Lebkuchen von Wetterhexe Gula

Meine Mädels lieben den kleinen Drachen Kokosnuss und natürlich auch das dazu gehörige Backbuch. Passend zur Weihnachtszeit wurden daraus jetzt die Lebkuchen der Wetterhexe Gula gebacken. Das Rezept war echt umfangreich, nicht nur von der Menge der Zutaten, es war auch viel Teig. Wir hatten am Schluss ganze 6 Bleche voll. Entspannend ist auch, dass der Teig am Vorabend vorbereitet wird und erst am nächsten Tag ausgestochen wird. Doch die Plätzchen gehen noch so auf, dass die kleinen Förmchen nicht mehr erkennbar sind (außerdem werden laut Rezept Rosinen und Orangeat/Zitronat nicht gehackt, was das Ausstechen auch erschwert…). Also am besten große Formen verwenden. Natürlich wurden die ersten schon verkostet, obwohl sie eigentlich noch ruhen sollen. Für Vollwertküche echt genial leckere Plätzchen! Die Schale musste ich mir übrigens nach dem ganzen Stress gönnen, gibt es in dieser Ausführung oder mit Elch. Ein echter Hingucker auf dem Tisch!

Rezept: Rote-Bete-Sauce mit Mohn

Rote-Bete-Sauce mit Mohn

Garten-Koch-Event November 2015: Rote Bete [30.11.2015]Meine Mädels lieben Rote Bete, doch meistens wünschen sie sich Risotto. Heute konnte ich sie zu Pasta mit Rote-Bete-Sauce mit Mohn überreden. Das Rezept empfiehlt die Sauce zu Vollkorn-Pasta und ich kann mich nur anschließen. Ein wunderbares Rezept, das wirklich genial lecker schmeckt, gut vorbereitet werden kann und echt Farbe auf den Teller bei tristem Wetter bringt. Probiert es doch einfach mal! Wie immer aber von mir abgewandelt. Frühlingszwiebeln gab es nicht, aber der Lauch im Gemüsefach hatte schon bessere Zeiten erlebt. Karamellisiert wurde auch noch, damit noch etwas Süße dazu kommt. Passt einfach besser… Dann aber ein so wunderbar rundes Gericht, dass es auch zu später Stunde noch beim Event von Sus mitmachen darf!

Rezept: Apfelmuffins mit Schokolade

Apfelmuffins mit Schokolade

Wir sind fleißig am Auspacken. Noch immer stehen überall Kisten. Doch von langer Hand war mitten im Umzugschaos die Nachfeier des 6. Geburtstags unserer Kleinen geplant. Wir hatten (gottseidank) eine Außer-Haus-Feier organisiert, doch natürlich wurden Muffins gewünscht. Meine Kleine wollte unbedingt Apfelmuffins, noch viel lieber Apfelmuffins mit Schokolade. Zimt liebt sie auch, weswegen das Rezept von auf Tuchfühlung sehr gut passte! Ich hatte sogar vor dem Umzug noch einige schöne Muffinsförmchen und Deko gerettet und in einer extra Kiste gelagert. Außerdem wurde gleich der neue Ofen eingeweiht (er heizt nicht richtig …) Die Muffins aber sind genial lecker, fluffig und leicht. Allerdings hatte ich Buttermilch ergänzt, der Teig war bei mir viel zu trocken. So aber perfekt!