Press "Enter" to skip to content

Kategorie: backen

Rezept: Kokosnuss – Inselkuchen

Kokosnuss - Inselkuchen


Die beste Freundin meiner Großen hatte Geburtstag und sie beschloss, dafür einen Geburtstagskuchen zu backen. Sie wollte unbedingt ein Rezept aus ihrem neuen Backbuch verwenden. War doch Ehrensache. Wir haben den Blechkuchen am Vortag gebacken, damit er gut ausgekühlt war und wir den Puderzuckerguss gut auftragen konnten. Statt Blue Curacao zum Färben (hatte ich nur mit Alkohol) haben wir Speisefarbe in Blau verwendet. Marzipan mögen meine nicht, daher wurden noch Schokokekse gebacken und mit den dem Backbuch beiliegenden Ausstechförmchen die 3 Hauptfiguren ausgestochen. Kam auf jeden Fall total gut an, meine waren so stolz darauf. Ein Hingucker auf jeder Drache-Kokosnuss-Party.

Rezept: Zimtwecken nach Pettersson und Findus

Zimtwecken nach Pettersson und Findus

Neulich waren wir alle wieder gemeinsam krank. Nur krank genug fürs Bett waren sie nicht. So also schmökerten wir uns durch unsere Bücher und lasen in „Wie Findus zu Pettersson kam„. Dort werden gemeinsam mit Beda Anderssons Zimtwecken gegessen, die diese mitbringt. Die wollen wir auch backen, meinten die Mädels. Natürlich, war auch im passenden Kochbuch wurden wir rasch fündig. Das Rezept ist auch relativ einfach, wir legten also gleich los, denn frische Hefe habe ich immer im Kühlschrank. Sie waren mal wieder begeistert, gemeinsam wurde genossen. Schmeckte einfach jedem. Besonders schön fand ich wieder den Kardamom im Teig, ungewohnt, aber total lecker, sicher auch bei Nußschnecken toll. Die Kinder konnten hier ganz toll mithelfen und hatten ein super Erfolgserlebnis. Im Buch taucht übrigens das gleiche Bild auf wie im Buch, so können die Mädels die Rezepte ganz einfach wiederfinden.

Rezept: Schokoladenplätzchen

Schokoladenplätzchen

Ich habe mit meinen Mädels nach der Arbeit noch Plätzchen gebacken. Neben den recht schnellen Kinderausstecher suchten wir uns noch dieses Rezept aus. Hier harmonieren gemahlene Haselnüsse mit geschmolzener Schokolade. Der Teig muss aber ausreichend lange im Kühlschrank ruhen, um hinterher gut ausgerollt werden zu können. Unsere Mädels waren begeistert. Verziert haben wir hier gar nicht, denn der Teig ist so schon genial lecker. Wer es winterlicher mag, gibt noch etwas gemahlenen Zimt mit in den Teig, würde sicher gut passen. Ergänzt den Plätzchenteller schön, wenn man alles mit Kindern gemeinsam backen möchte und einfache Ausstecherle machen möchte.

Rezept: Lebkuchenhaus

Lebkuchenhaus

Der backbegabte Bruder war zu Besuch und hat mit meinen Mädels Lebkuchenhaus oder auch Knusperhäuschen gebacken. Allerdings nur für liebe Hexen und nicht für eine wie in Hänsel und Gretel (die ist bei uns verpönt!). Meine Mädels haben nicht nur den Teig mit geknetet, sie haben auch gemeinsam die Formen für die 4 Teigteile (2x Dach, 2x Seitenteil) ausgeschnitten und aus den Teigresten noch große Bäume ausgestochen. Dann wurde klassisch mit Zuckerguss garniert. Allerdings wollten meine Mädels gar nicht so viel Verzierungen aufkleben, weil sie es so schon viel zu schön fanden. Außerdem waren nach Ansicht meiner Kinder die Gummibärchen eigentlich für den Direktverzehr viel geeigneter. Da ist also jeder frei und der Fantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt. Sie sind superstoz udn es sieht wiriklich wunderschön aus. Der erste Baum ist schon angeknabbert, ich bin gespannt, wie lange der Rest wohl stehen bleibt. Es macht einen Wahnsinnsspass mit den Kindern zu backen, probiert es aus! Allerdings würde ich keine kompliziertere Form als das einfache „Zelthäuschen“ nicht machen, das hätte meine komplett überfordert.

Rezept: Butterkekse

Butterkekse

Ich habe heute mit den Mädels noch einige Osterkekse gebacken. Hier wird ein klassischer Mürbeteig einfach mit österlichen Motiven ausgestochen (meine 2-jährige war so begeistert, dass sie alle 3 Bleche alleine ausgestochen hat). Danach wurde gemeinsam mit der großen Schwester und einer der Freunde der beiden mit Zuckerzeug verziert. Sie sind beide superstolz auf ihre Kekse und etwas enttäuscht, dass sie sie für morgen aufheben sollten. Jetzt schlafen alle beide und ich backe noch schnell den Hefezopf für den Frühstückstisch. Der Osterhase war hier schon fleißig und der Ostertisch ist auch gleich fertig. Ich wünsche allen Lesern und Bloggern frohe Ostern, viel Zeit mit der Familie und den Lieben!

Rezept: Schwedischer Johannisbeerkuchen

Johannisbeerkuchen

Vorsicht! Suchtgefahr! Meine Große wollte aus ihrem Kinderkochbuch von Pettersson und Findus mal wieder etwas backen. Sie entschied sich, passend zur Jahreseit für diese Johannisbeertorte, die allerdings mehr ein Kuchen ist. Dafür ist das Rezept wirklich kinderleicht zuzubereiten und es war nur wenig Hilfe meinerseits nötig. Die ganze Torte war in kürzester Zeit aufgegessen. Laut Rezept soll es mit Sahne oder Vanilleeis serviert werden, doch wir fanden es schon pur umwerfend lecker! Kann ich nur wärmstens empfehlen!

Rezept: Sahnewaffeln nach Pettersson und Findus

Sahnewaffeln

Meine Kinder lieben Waffeln, die gibt es bei uns daher öfter. Wir bereiten den Teig immer vor, dabei können sie schon wunderbar helfen, Teig rühren macht einfach Spaß und dann wird gemeinsam im Garten ausgebacken, dazu dann meist nur Puderzucker, wenn überhaupt. Die hier waren so lecker, dass sowohl das Buch als auch die nötigen Zutaten unbedingt in den Kindergarten mitgenommen werden mussten. Die Erzieherin unserer Großen war recht schnell von der Idee angetan und hat schnell zugestimmt. Unsere Große hat ganz begeistert berichtet. Hat echt gut funktioniert, nicht nur die Kinder, auch die Erzieherin waren begeistert, hat allen Spaß gemacht. Naja, geschmeckt hat es auch, Geschmack hat er einfach, der Findus! Für langweilige Erwachsene: Der gemahlene Kardamom gibt einen interessanten Beigeschmack, ich war positiv überrascht.

Rezept: Pfannkuchentorte nach Pettersson und Findus

Pfannkuchentorte nach Pettersson und Findus


Als ich meine Große fragte, was sie an ihrem Kindergeburtstag für Kuchen haben möchte, meinte sie: „Pfannkuchentorte, die hat Findus auch immer, wenn er Geburtstag hat.“ Also stand der Geburtstagskuchen rasch fest und das passende Kochbuch hatte sie ja an ihrem Geburtstag bekommen. Das Rezept ist sehr simpel, die Pfannkuchen habe ich am Vortag ausgebacken und kalt gestellt, so konnte die Geburtstagsprinzessin sie am Geburtstag selber alleine zusammensetzen und verzieren. Im Sommer könnte man auch gut frisches Obst verwenden, aber beim Einkaufen hatte meine Große die vielen, bunten Zuckerblumen entdeckt und die Tatsache, dass man die Essen kann, hatte sie begeistert. Also wurde fleißig mit Zuckerblümchen verziert, was bei allen gut ankam. Ich selber war überrascht, wie lecker die Pfannkuchentorte ist, insbesondere, da sie so simpel zusammenzusetzen ist. Ich hatte Kirschmarmelade zum Füllen verwendet, Erdbeermarmelade würde wohl zu wenig konstrastieren. Preiselbeeren, Heidelbeeren oder Johannisbeeren-Marmelade könnte ich mir auch noch vorstellen. Besonders gut schmeckte sie, nachdem sie etwa 4 Stunden durchgezogen hatte. Überraschend lecker und dekorativ. Habe ich schon erzählt, wie stolz sie auf ihre selbstgebackene Findus-Pfannkuchentorte war? Da ich mich hiermit auf ein für mich bislang unbekanntes Gebiet der Kinderkochbücher vorwagte, ist das doch ein guter Kandidat für das laufende DKduW. Fast vergessen, es gibt hier noch ein Foto von der angeschnittenen Torte:

Pfannkuchentorte

Rezept: Osterkekse

Osterkekse

Bei uns herrschte letzte Woche eine fiese Magen-Darm-Grippe. Der Bärlauch-Vorrat wurde komplett verkocht, aber jetzt gibt es erstmal noch Essen aus dem „Vorrat“: Für unsere Große war es mit ihren 2 Jahren das erste bewußt erlebte Ostern. Also haben wir natürlich mit Freunden Eier gefärbt (extra welche zum Kaltfärben besorgt), außerdem die dann noch mit Lebensmittelstiften verziert. Dazu wurden dann noch Kekse gebacken. Um es etwas mehr zu entspannen, haben wir einen eierfreien Keksteig vorbereitet, der wunderbar immer wieder ausgestochen werden kann. Natürlich wurden die Hasen noch verziert, schmeckten wiklich wunderbar!