Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Waffeln

Rezept: Waffeln mit Kirschen

Waffeln mit Kirschen

Meine Mädels wollten Waffeln, wie so oft jetzt im Sommer und suchten sich ein Rezept von der Maus aus mit nur einem Elefanten (also leichtes Rezept) als Schwierigkeit. Aber zum ersten Mal funktionierte es so gar nicht. Ich habe bei der Joghurtcreme schon die Menge reduziert und viel mehr Waffelteig als angegeben gemacht und wir hatten immer noch zu viel Creme und fast zu wenig Waffeln. Die Großen nahmen sich dann noch Brötchen. Also habe ich das Rezept schon variiert, denn eigentlich ist es wunderbar, da beides sehr aufeinander abgestimmt ist. Die Waffeln sind nicht sooo süß und passen dadurch sehr gut zu der Crème. Wer nur Frischkäse statt wie ich halb Frischkäse und Naturjoghurt nimmt, wird eine festere Crème bekommen. Probiert doch dann mal! Meine Mädels zumindest waren glücklich und ich froh, 2 Herzen für das Foto abstauben zu können. Damit ihr seht, wo ich dieses Jahr fotografieren durfte:

Waffeln mit Kirschen

Rezept: Knusperwaffeln von der Maus

Knusperwaffeln von der Maus

BannerFans.com"Meine Kinder haben es echt schwer. Andauernd gibt es irgendwelche neuen, spannenden, noch besseren und noch raffinierter abgeschmeckte Gerichte. Aber die einfachen, klassischen und unkomplizierten Gerichte, die gibt es selten.
Als jetzt die Hitzeperiode herrschte, da wünschten sie sich Waffeln, einfach nur Waffeln. Das war schon in meiner Kindheit eines unserer klassischen Sommergerichte. Also habe ich Waffeln gebacken, ganz schlichte, noch nicht mal mit Zitrone oder Vanille, nur Vanillezucker, sehr zur Freude meiner Mädels. Gemeinsam wurden sie draußen im Garten ausgebacken und gleich gegessen, ganz schlicht. Mit ganz purem Apfelmus. Mehr nicht. Ganz schlicht, ganz einfach und trotzdem oder gerade deshalb genial lecker. Für meine Kinder gleich ein toller Beitrag zum Lieblingsessen meiner Kinder.

Rezept: Spinatwaffeln mit Käse

Spinatwaffeln mit Käse

Garten-Koch-Event März 2014: Spinat [31.03.2014]Sus möchte gerne Rezepte mit Spinat. Den lieben meine Mädels sehr, zwar am liebsten frisch, doch hier bekomme ich den aktuell nur von irgendwo, so dass wir hier auf TK-Ware zurückgegriffen haben. Entgegen des Rezeptes haben wir den Spinat nicht nur gehackt, sondern haben am Schluss den Teig auch noch püriert, weil meine Mädels die Spinat-Stücke viel zu groß fanden. Außerdem wurde Emmentaler statt Butterkäse in den Teig gerieben (Butterkäse mögen meine nicht). Kam dann aber richtig gut an, für meine bitte noch Sushi dazu. Nicht gerade die klassische Kombination, aber bitte, wenn es schmeckt… Für mich mit Kräuterquark und Tomatensalat ein wunderbares, würziges und leckeres Essen.

Rezept: Kakaowaffeln

Kakaowaffeln

Meine Mädels lieben Schokoladenwaffeln, am liebsten nach diesem Rezept. Ich schicke es gleich vorweg: das andere Rezept ist besser. Hier kommt die Vanille einfach nicht gut durch, vielleicht wenn man das Mark einer Vanilleschote nehmen würde statt wie im Rezept gefordert Vanillezucker. So zwar nicht schlecht, aber der Knüller eben leider auch nicht. Dafür sind die Kakaowaffeln schneller und auch einfacher zuzubereiten. Kommt ja auch auf die dazu gereichte Beilage an, wer ein würziges Apfelkompott dazu serviert, dann wären die hier völlig ok.

Rezept: Waffeln mit Haferflocken

Waffeln mit Haferflocken

Die Kleine bekam zum Geburtstag auch ein „Geschenk“: einen Werbeflyer mit Rezepten für Haferflocken. War sie stolz drauf, musste natürlich ausprobiert werden. Sie wählte als erstes ein Rezept für Haferflockenwaffeln, bei dem im Gegensatz zu meinem bisher benutzten Rezept gar kein Mehl in den Teig kommt. Wer sie kalt essen möchte: perfekt, knusprig, toll. Warm gegessen sehr instabil und etwas schwieriger, weil der Halt fehlt. Wer also gerne warme Waffeln isst: ersetzt 10 g Haferflocken einfach durch die entsprechende Menge Mehl, dann echt zu empfehlen.

Rezept: Schwarz-Weiß-Waffeln

Schwarz-Weiß-Waffeln

Meine Mädels lieben Waffeln, umso begeisterter waren sie von dem neuen Buch, das sie von den Großeltern zum Kindertag bekamen. Dieses Rezept hat sich schon zu einem der Favoriten gemausert, sie lieben das Rezept. Außerdem ist es perfekt geeignet, um damit überschüssige Vorräte aus weißer und brauner Schokolade (Stichwort: kinder und die mit dem Ü) zu verarbeiten. Einziger Nachteil: es sind 2 Schüsseln dreckig und ich brauchte etwas Übung, um die richtige Teigmenge mit den Esslöffeln abmessen zu können (bei mir bei dem Brüsseler Eisen 3 Löffel pro Waffel). Dazu noch Apfelmus, ein Hinschauer auf dem Tisch.

Rezept: Knusperwaffeln

Knusperwaffeln

Mmh, die sind echt knusprig. Doch um ein perfektes Ergebnis zu bekommen, musste ich das Rezept etwas verändern: neben etwas Zitronenschale, die alles frischer macht, sollten die Waffeln recht dünn ausgebacken werden. Das geht am besten, wenn der Teig etwas flüssiger ist. Dann aber echt ein Klassiker, ganz einfach, perfekt für Kinder, auch für uns, im Rezept etwas Bananenschnee dazu, braucht es gar nicht, reicht mit etwas Puderzucker – zumindest für meine Mädels (außerdem gehört in den Schnee Alkohol und das ist ja gemein, wenn sie dann nicht mitessen dürfen…).

Rezept: Salzige Waffeln

Salzige Waffeln

Wir hatten neulich mal wieder pikante Waffeln gemacht. Da diese hier relativ einfach und unkompliziert sind, finde ich es ein gutes Grundrezept für eben nicht süße, sondern salzige Waffeln. Im Buch heißen sie englische Waffeln. Was sie englisch macht, ist leider nicht dabei erwähnt. Sehr lecker! Ich hatte allerdings den Vollkornanteil etwas erhöht, deswegen brauchten wir etwas mehr Buttermilch. Sehr lecker, unsere Mädels liebten es, dazu etwas Salat, perfekt, ein relativ leichtes Essen.