Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kartoffelwaffeln mit Dill

Kartoffelwaffeln mit Dill

Wir haben in den Sommerferien öfters Waffeln gemacht. Als dann der Streit über Waffeln versus Kartoffelpuffer entbrannte, konnten wir uns auf Kartoffelwaffeln einigen. Allerdings hatte das Rezept einige Schwächen, ob die geriebene Kartoffel asugepresst werden sollten oder nicht, stand nicht im Rezept. Ich habe dann darauf verzichtet. Dadurch wurde der Teig zu flüssig, brauchte noch etwas Mehl. Ich habe Euch unten das Rezept schon modifiziert angegeben allerdings nur für die pikante Version. Wer es süß mag, verzichtet einfach auf Pfeffer und Dill..

Ich habe einen Teil des Teiges abgezweigt, ehe ich den Rest pikant mit Salz, Pfeffer und Dill abgeschmeckt habe. Der neutralere Teil schmeckte der Kleinen mit Zimt-Zucker richtig gut, wir genossen den pikanten Teil, der mit Kräuterquark und Räucherlachs echt genial lecker schmeckte.

Zutaten

Reicht für 10 Waffeln im Herzautomaten

  • 300 g mehlig kochende Kartoffel, roh
  • 75 g Butter
  • 4 Eier (M)
  • 1 Bio-Zitrone (nur die Schale)
  • 1 TL Zucker
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Buttermilch (alternativ Kefir)
  • 1 Bund Dill
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Kartoffel schälen, fein reiben. Die Butter unterrühren. Die Eier einzeln einrühren.
  2. Zitrone heiß abwaschen, trocknen und die Schale zum Teig reiben. Zucker zugeben. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.
  3. Dill waschen, trockenschütteln, abstreifen und die Spitzen fein hacken, in den Teig rühren. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
  4. Das Waffeleisen ggf. etwas einfetten, dann portionsweise ausbacken.

Zubereitungszeit/strong>: fertig in etwa 40 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Waffeln, S. 56

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.