Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Hefeteig

Rezept: Italienische Hefemuffins

italienische Hefemuffins

1. Blog-Geburtstag BirgitDMeine Große hatte Klassenfest und eigentlich wurde Teig für Stockbrot gewünscht. Habe ich auch gemacht. Nur der Göttergatte, der zum Klassenfest ging, hat elegant den Teig daheim gelassen. Klasse. Also habe ich daraus kurzerhand Muffins gebacken. Allerdings mache ich Stockbrotteig immer etwas feuchter, habe dann noch die Mehlmenge etwas erhöht. Probiert es aus, warm mit etwas Butter, der absolute Renner. Waren superschnell weg und nach Meinung meiner Großen mit Abstand der beste Teig des Abends….
Da es so wunderbar getrocknete Kräuter enthält und meine Kräuter gerade in einem Winterschlaf (wenn auch nicht unter Schnee, so doch unter dem Wetter leidend) sind, gleich ein Beitrag zum Geburtstagsevent von Birgit D. – happy birthday! Schnell aus dem Vorrat gezaubert stelle ich sie auf Deinen Tisch!

Rezept: Hefezopf

Hefezopf

Meine Mädels wollten gerne mal wieder Hefezopf. Einige Rezepte habe ich ja schon auf dem Blog, doch ich wollte mal wieder was neues testen und stolperte bei Valentinas Kochbuch über ein Rezept für Hefezopf. Den wollte ich machen und meine Mädels halfen fleißig. Wir haben ihn kalt geführt, abends angesetzt und am nächsten Morgen frisch gebacken. Zu zwei Zöpfen wie empfohlen konnte ich meine Mädels nicht überreden, aber bitte, es passte ja aufs Blech … Wir haben nur mit Sahne bestrichen und Hagelzucker darüber getreut, Mandelblättchen sind bei uns nicht sehr angesehen. Klassisch, lecker – perfekt zum Frühstück! Allerdings würde ich beim nächsten Mal – wie ich es inzwischen immer mache – die Butter schmelzen und abgekühlt unterrühren, ich bilde mir ein, dass der Teig dann etwas schöner von er Konsistenz wird.

Rezept: Luciabrötchen

Luciabrötchen

Bei Pettersson und Findus werden im Dezember am 13. (also heute am Luciatag traditionell Luciabrötchen gebacken. Das wollten meine auch gerne und die Große war nur zu gerne bereit, am Abend länger aufzubleiben, um den Teig mit kneten zu dürfen. Sie war auch ehrlich erstaunt, als ich ihr Safran zeigte, vor allem, wie schön der alles gelb färbte und der Duft dabei… Leider war die Backanleitung etwas unpräzise und um es für meine Große etwas einfacher in der Handhabung zu machen, haben wir insgesamt aus der Teigmenge am Morgen 8 Stränge geformt und entsprechend 4 Brötchen. Die waren viel zu groß. Also besser den Kindern mehr helfen (wenn sie sich denn helfen lassen…) und mindestens 6, besser 8 Brötchen aus 12-16 Strängen formen (laut Rezept 12 Brötchen, das wird aber von den Teigsträngen für meine Kinder zumindest deutlich zu dünn, die reißen dann viel zu schnell). Geschmacklich dafür genial lecker!

Rezept: Zwiebelkuchen mediterran

Zwiebelkuchen mediterran

Garten-Koch-Event Oktober 2013: Zwiebel [31.10.2013]Passend zum von Sus ausgerufenen Gartenkochevent über Zwiebeln hier ein mediterraner Zwiebelkuchen, den ich mal als Variante unseres sonst üblichen Schwäbischen Zwiebelkuchens gemacht habe. Es ist einfach mal etwas anderes, richtig genial lecker. Würzig und durch die vielen Gewürze richtig raffiniert. Besonders gut der Ersatz von Speck durch geräucherten Schinken, die Artischocken harmonieren richtig gut, Tomaten dann bringen etwas Süße und leichte Säure. Insgesamt deutlich raffinierter als der klassische Zwiebelkuchen. Wenn ihr mal was anderes servieren wollt, es ist etwas feiner. Insbesondere, wenn Besuch kommt, der den „normalen“ Zwiebelkuchen nicht mag, dann könnt Ihr hiermit Eindruck machen, schmeckt auch zu Federweißem.

Rezept: Hefezopf mit Marzipan

Hefezopf mit Marzipan

Wir sollten Besuch bekommen und ich wollte backen. Ich war über das Rezept von Schnuppschnüss gestolpert und wollte es unbedingt nachbacken. Doch der Tag war dann etwas chaotisch, ich habe das Rezept nicht mehr super durchgelesen und habe dann die komplette Füllung zusammengeknetet, schmeckte auch gut. Nur den Teig würde ich mit etwas mehr Flüssigkeit machen, der war grenzwertig fest bei mir. Ansonsten nur zu empfehlen! Danke für das Rezept!! Mein Besuch war begeistert, schmeckte auch am Folgetag, lauwarm aber noch etwas besser!

Rezept: Zimtwecken nach Pettersson und Findus

Zimtwecken nach Pettersson und Findus

Neulich waren wir alle wieder gemeinsam krank. Nur krank genug fürs Bett waren sie nicht. So also schmökerten wir uns durch unsere Bücher und lasen in „Wie Findus zu Pettersson kam„. Dort werden gemeinsam mit Beda Anderssons Zimtwecken gegessen, die diese mitbringt. Die wollen wir auch backen, meinten die Mädels. Natürlich, war auch im passenden Kochbuch wurden wir rasch fündig. Das Rezept ist auch relativ einfach, wir legten also gleich los, denn frische Hefe habe ich immer im Kühlschrank. Sie waren mal wieder begeistert, gemeinsam wurde genossen. Schmeckte einfach jedem. Besonders schön fand ich wieder den Kardamom im Teig, ungewohnt, aber total lecker, sicher auch bei Nußschnecken toll. Die Kinder konnten hier ganz toll mithelfen und hatten ein super Erfolgserlebnis. Im Buch taucht übrigens das gleiche Bild auf wie im Buch, so können die Mädels die Rezepte ganz einfach wiederfinden.

Rezept: Flammkuchen mit Steinpilzen

Flammkuchen mit Steinpilzen

Blog-Event LXXXIII - Das Elsass (Einsendeschluss 15. Januar 2013)Einer der Vorteile, wenn die Festplatte von unveröffentlichten Geichten fast überquillt (aktuell: 243 Bilder, die noch auf Texte warten…): für (fast) jeden Event ist etwas passendes dabei, so auch für das Thema von Bonjouralsace. Diesen edlen Flammkuchen hatte ich im Herbst improvisiert, nachdem ich wunderbare Steinpilze auf dem Markt bekommen hatte. Die hatten so laut gerufen, die musste ich einfach mitnehmen. Nichts für meine Mädels, die mögen keine Pilze. Doch für den Göttergatten und mich, da war das mal wieder ein schönes Abendessen, als die Kinder so müde waren, dass sie nach einem Joghurt direkt ins Bett fielen. Ich habe dafür einfach einen Pizzateig genommen und den extra dünn ausgezogen, schmeckt wirklich gut! Leider ist meine Notiz dazu etwas kryptisch, die Mengenangaben sind also als circa-Angaben zu werten, nehmt es mir nicht krumm.

Rezept: Hefegugelhupf

Hefegugelhupf

Als ich zu meinem letzten Geburtstag Kuchen mitbrachte, war unter anderem dieser Gugelhupf dabei. Meine Kolleginnen hatten alle noch nie Gugelhupf gegessen und waren alle irgendwie skeptisch, aber nur bis zum 1. Stückchen. Kam supergut an, ist aber auch ein tolles Rezept, fluffig, locker und richtig rund. Kann ich nur empfehlen, sicher auch gut für ein Kaffeekränzchen oder ein Frühstück. lohnt sich!