Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: spinat

Rezept: Crespelle mit Ricotta und Spinat

Mal wieder ein genial leckeres vegetarisches Gericht. Vor allem kann man hier übrig gebliebene Pfannkuchen perfekt verwenden. Dafür bekommt Ihr bei herbstlichem Schmuddelwetter farbenfrohes Essen auf den Tisch! Auch meine Mädels waren ganz begeistert! Wer keinen frischen Spinat mehr bekommt, kann auch auf TK zurück greifen. Super, um ein Essen aus dem Vorrat zu zaubern, wenn der Kühlschrank leider leer ist. Wer für Gäste kocht, bereitet die Füllung bzw. Saucen und Crespelle vorab zu und füllt unmittelbar, ehe die Gäste kommen und alles in den Ofen geht.

Rezept: Spinat mit Tofu

Endlich gibt es wieder frischen Blattspinat auf dem Markt. Klar geht auch TK-Ware, aber die frische schmeckt uns irgendwie besser. Nur will er dann auch immer schnell verarbeitet werden. Ich hatte mir schon länger ein Rezept für Spinat mit Tofu markiert. Wir waren alle begeistert, insbesondere auch die Mädels, bei denen Tofu echt eine Frage des Rezeptes ist. Dieses hier hat absolut geschmeckt, probiert es doch einfach mal! Wir haben nur die Saucen-Menge erhöht, die schwäbischen Wurzeln bleiben uns einfach erhalten! Bei uns dazu Vollkornreis (sooo lecker!!), wir brauchten einen gesunden Tag…

Rezept: Spinatwaffeln mit Dinkelvollkornmehl

Endlich gibt es wieder Freilandspinat, zwar unter Folie gezogen, aber immerhin. Da bei Schmuddelwetter am letzten Samstag irgendwie nur wenige auf dem Markt waren, kam ich mit mehr Spinat nach Hause, als geplant. Unter anderem habe ich daraus Spinatwaffeln zubereitet, die meine Mädels absolut liebten. Allerdings habe ich den Spinat nicht blanchiert sondern primär in der Pfanne zusammenfallen lassen. Wer TK-Ware verwendet, sollte diesen nach dem Auftauen gut ausdrücken, damit der Teig nicht verwässert. Aber das Verhältnis von Teig zu Spinat passte bei uns nicht, wir brauchten mehr Teig, den ich außerdem überwiegend mit Vollkornmehl gerührt hatte, da das nussige hier ganz wunderbar passt. Dazu schmeckt Kräuterquark oder ein Joghurt, der auch pikant abgeschmeckt wird. Tomaten bringen einen fruchtigen Kontrast.

Spinatwaffeln mit Dinkelvollkornmehl

Rezept: Steckrüben-Kartoffel-Eintopf

Auch wir sehnen den Frühling herbei. Doch leider halten die kalten Temperaturen die Gegend fest im Griff und so bekomme ich auf dem Markt eben weiter Wurzelgemüse. Also wurde mal wieder ein leckerer Steckrüben-Kartoffel-Eintopf gekocht, draußen Schneesturm, innen Kamin an und wir trotzen der Kälte. Ein schöner, wärmender Eintopf, der nicht unbedingt das Kassler braucht, doch mir war nach Fleisch, nachdem ich jetzt mittags keine Kantine mehr habe, in der ich essen möchte. Den Eintopf kann man auch wunderbar mitnehmen, schmeckt auch aufgewärmt aus der (im Büro vorhandenen Mikrowelle) genial lecker!

Rezept: Lachs mit Spinat in Blätterteig

Ich möchte Euch noch ein feines Rezept mit Lachs für die Feiertage vorstellen. Der Lachs bekommt ein Topping aus Lauch und getrockneten Tomaten, dafür gibt es ein Spinatbett, was alles ingesamt in Blätterteig gebettet wird. Auch wenn unser Ergebnis wenig mit dem Rezeptfoto gemeinsam hatte, waren wir extrem begeistert. Sogar meine kleine Fischverweigerin verlangte Nachschlag. Die süßliche Komponente mit dem Lauc und der würzige Spinat schmeichen gemeinsam dem Lachs. Ein perfektes Essen für Feiertage wie jetzt an Weihnachten. Es ist gut vorzubereiten und wartet im Kühlschrank auf das Finish im Backofen. Der wichtigste Trick: drückt den Spinat richtig gut aus, vor allem, ehe Ihr ihn auf den Blätterteig legt. Ein echt perfektes Weihnachtsessen, das wir am 3. Advent für Euch ausprobiert haben.

Rezept: Kohlrabi-Spinat-Tarte mit Pfifferlingen

Ehe der Herbst jetzt in den Winter übergeht, möchte ich Euch diese leckere Kohlrabi-Spinat-Tarte mit Pfifferlingen nicht vorenthalten. Denn hier kommt alles, was der Herbst so bietet in die Tarte. Ihr könnt auch Mangold verwenden statt Spinat, das würde auch gut harmonieren, fänden wir selber auch besser, ist kräftiger und hält besser gegen die kräftigen Pfifferlinge und die Kohlrabi, der Spinat geht fast etwas unter. Dafür ist der Boden knusprig und der Belag der Hammer! Lasst Euch nicht abschrecken, es dauert zwar etwas, aber es lohnt sich! Probiert doch mal!

Rezept: Spinat indische Art

Spinat indische Art

Auf dem Markt ist die Kräuterfrau wieder da und hatte neulich so wunderbaren Spinat im Angebot. Bin ich mit meinem Problem alleine? Ich sehe etwas, es sieht so großartig aus und ich kaufe einfach ein. Essensplan habe ich nie. Also stehe ich mit gaz viel Gemüse daheim und dann darf ich überlegen… Dieses Mal habe ich ein Rezept von Jamie Oliver gefunden, das mich anlachte: Spinat indische Art, würzig und aromatisch. Empfohlen wird es als Beilage zu Paneer, bei uns gab es gegrilltes Lamm, wozu es auch ganz wunderbar harmonierte.

Rezept: Schwäbische Maultaschen selbstgemacht

Maultaschen schwäbische selbstgemacht

Schon vor einiger Zeit gab es bei uns selbstgemachte schwäbische Maultaschen. Meine Eltern sind inzwischen auch aus Stuttgart weg gezogen, mein Nachschub an Maultaschen ist also erschwert. Da muss also frau selber ran. Da ich zwar schon viel gemacht habe, aber Maultaschen eben noch nie, dauerte es alles ein wenig. Allein die Rezeptsuche brauchte etwas Zeit. Ich habe mich an das Rezept im neuen Kochbuch gehalten. Aber die Menge passte bei uns so gar nicht. Ich hatte die Maultaschen mit jeweils 1 TL der Masse gefüllt, die wurden dann doch etwas groß. Ich werde mich beim nächsten Mal an gerollten versuchen. Mal sehen. Auf jeden Fall ein wunderbares, genial leckeres Gericht. Wer bislang nur die Fabrik-Ware kannte: probiert doch dieses Rezept einfach mal, es lohnt sich! Daher darf es gleich mit zum Gefüllte Pasta-Event von Elena.

Rezept: Bratwurstfloß auf Spinatfluss mit Kartoffelbreifelsen

Bratwurstfloß auf Spinatfluss mit Kartoffelbreifelsen

Wir hatten die letzten Wochen Herbstferien und wir genossen die gemeinsame Zeit. Außerdem blieb endlich mal Zeit, um das Essen auch etwas aufwändiger zu kochen. Beide Mädels durften Gerichte aussuchen und natürlich dann mitkochen. Meine Kleine hatte schon lange ein Auge auf das Bratwurstfloß auf Spinatfluss mit Kartoffelbreifelsen geworfen. Eigentlich wird im Originalrezept fertiger TK-Rahmspinat verwendet. Wir hatten aber auf dem Markt noch frischen Spinat eingekauft. Aber der Kartoffelbrei wurde selber gemacht. Kam gut an! Wer skeptische Kinder hat, nimmt TK-Spinat, denn selbst gekocht schmeckt es einfach intensiver, was zwar meine Kinder essen, aber bei anderen oft auf Skepsis stößt. Angerichtet wurde der Teller übrigens tatsächlich von der 7-jährigen.