Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: petersilienwurzel

Rezept: Rosenkohlauflauf mit Petersilienwurzeln

Alle sehnen sich nach Frühling, aber hier herrscht noch immer die Kältewelle. Also gibt es hier weiter regionales Wintergemüse. Besonders lecker war der Rosenkohlauflauf mit Petersilienwurzeln. Hier konnten wir alles übrige Gemüse, das freitags noch im Gemüsefach lagerte und gemackte Äpfel verwenden. Auch meine kleinen und großen Rosenkohlskeptiker konnten überzeugt werden. Perfekte After-Work-KÜche, denn mit etwa 25 Minuten Arbeitszeit und danach 40 Minuten im Ofen bleibt genug Zeit für Hausaufgabenbegleitung, Aufräumen oder einfach Entspannen. Naja, ich habe ehrlich gesagt, den Kochweg noch etwas verkürzt, ich habe das Gemüse nicht in Salzwasser vorgekocht, sondern in einer beschichteten Pfanne erst etwas angebraten und dann mit Gemüsebrühe gekocht, finde ich aromatischer.

Rezept: Hähnchensülze

Wenn wir Hühnerbrühe kochen, bleibt manchmal Hähnchenfleisch übrig. Daraus rühre ich manchmal einen Hähnchenaufstrich, ein Hähnchensalat oder wie hier eine Hähnchensülze. Wichtig ist, die Gemüseeinlage mit frische Gemüse im Sud zu kochen. Das Suppengrün, das im Suppenansatz war, hat sein Aroma an die Suppe verloren. Probier doch einfach, lohnt sich. Im Weckglas hält es sich im Kühlschank für etwa 1 Monat. Perfekt zu Blattsalat, Bratkartoffeln und Remoulade sind die weniger figurbewussten Begleiter.
Da die Hähnchensülze so schön Feingeschnittenes enthält, darf sie gleich noch mit auf das Buffet von Sliced Kitchen Event von Zorra.

Rezept: Herbstliches Brathähnchen

Meine Mädels wollten gerne mal wieder ein Brathähnchen. Ich habe das Hähnchen einfach mal wieder auf Gemüse gebettet. Den Rest übernimmt dann der Ofen. So bekommt die ganze Familie ein unkompliziertes Essen, denn die Beilagen bringt das herbstliche Brathähnchen gleich mit. Natürlich könnt Ihr je nach Gemüsevorrat das Rezept etwas anpassen. Es lohnt sich und gelingt einfach immer. So oder so eine wunderschöne Variation des herbstlichen Angebotes!

Rezept: Wintergratin

Wintergratin

Kennt Ihr das? Ihr geht auf den Markt, habt noch keinen konkreten Essensplan. Dann entdeckt Ihr dieses und jenes, am Schluss ist der Korb randvoll (ok, 1-2 Tüten voll können noch dazu kommen). Dann daheim wird aus der „Beute“ Gerichte zusammen gestellt. Hier habe ich mich von einem Rezept für Pastinaken-Gratin improvisieren lassen und alles in der Küchenmaschine geraspelt. Wunderbares Rezept, auch wenn wir es ziemlich frei interpretiert haben. Alles Wurzelgemüse kann hier wunderbar verwendet werden. Wer mag, mischt noch Karotten unter, dann ist es etwas bunter. Ich gebe Euch mal meine Verhältnisse an, die aber absolut durch meine Markteinkäufe bedingt ist.

Rezept: Lasagne mit Pilzen

Lasagne mit Pilzen

Unser Gemüsefach war voll, doch wir wollten in Urlaub fahren. Also wurde der ganze Vorrat an Gemüse in eine Lasagne gepackt. Hier lässt sich wunderbar ganz viel Gemüse verstecken. Ich brate immer das Hack vorab an, lege es beiseite, mache dann im gleichen Topf eine Tomatensauce, in die ich ganz viel Gemüse packe. Damit das meine Kinder nicht so mitbekommen (es darf beim Essen einfach nicht erkennbar sein, sie wissen, was alles drin ist, sie kochen ja schließlich mit). Danach wird dann wieder das Hack mit in die Sauce gegeben und daraus dann eine Lasagne geschichtet. Meine Mädels lieben es, unsere Gäste auch. Nur die Pilze durften erkennbar bleiben. Lasst Euch von der Zutatenliste nicht abschrecken, vieles ist immer da, ich habe es nur nach den Arbeitsschritten sortiert aufgeführt, dadurch wird es etwas länger.

Rezept: Schweinekrustenbraten nach Sarah Wiener

Schweinekrustenbraten nach Sarah Wiener

Mit unserem heutigen Weihnachtsessen möchte ich Euch allen ein frohes Weihnachtsfest. Ehrlich gesagt, hatte ich hier gar nicht so viel gemacht, außer die Zutaten einzukaufen und die Würzmischung vorzubereiten. Den Rest hat mein Mann gemacht, als ich heute arbeiten war. Die Mädels spielten mit ihren Geschenken. Da ist es umso dankbarer, wenn das Essen selbst nicht so viel Aufmerksamkeit benötigt. Ein Schweinekrustenbraten ist da extrem dankbar, da kaum Arbeit beim Vorbereiten benötigt wird. Die meiste Zeit ist der Backofen beschäftigt und alle 30 Minuten den Braten zu begießen, fordert jetzt auch niemanden in Vollzeit. Dadurch kann sich man um alles andere kümmern. Das Rezept selber ist genial lecker! Die Würzmischung ist wunderbar harmonisch, nur auf das dunkle Bier in der Sauce haben wir wegen der Kinder verzichtet. Schmeckte allen richtig gut!

Schweinekrustenbraten nach Sarah Wiener

Rezept: Gans mit Wintergewürzen

Gans mit Wintergewürzen

Bei uns gibt es jedes Jahr ein Martinsgansessen. Auch dieses Jahr wurde in großer Runde gefeiert. Ich habe dafür zwei Rezepte kombiniert, einmal die Füllung und Garmethode aus Witzigmanns Kochbuch für die ganze Familie, das ich mit einer Würzmischung von Jamie Oliver kombiniert habe. Der Göttergatte und die Mädels waren erst skeptisch, weil die Gewürze sehr grob auf der Gans liegen. Aber insgesamt ist es ein wunderbar aromatisches und ausgewogenes Gericht geworden, dabei sehr zart – einfach perfekt, wäre es auch ein gutes Essen für Weihnachten! Dazu gab es bewährtes: Kartoffelknödel, Schokoladenblaukraut und Maronen-Apfel-Püree. Ein rundum gelungenes Essen! Auf Wunsch meiner Familie gibt es dieses Jahr tatsächlich auch eine Gans – erstmalig bei uns!

Gans mit Wintergewürzen

Rezept: Putenrollbraten mit Champignonsauce

Putenrollbraten mit Champignonsauce

Wenn frau zu spät auf den Markt geht, bekommt sie nicht immer, was sie geplant hatte. Also musste spontan umdisponiert werden. Es gab noch Braten aus der Putenoberkeule. Den habe ich mir als Putenrollbraten schneiden lassen und auf dem Heimweg beim Metzger noch etwas Speck mitgenommen. Dann wurde daheim gemütlich geschmurgelt. War köstlich und die Mädels begeistert. Durch Speck und den geriebenen Apfel wurde es auch nicht trocken! Außerdem hatte ich es im Römertopf schmoren lassen, der ja auch für Saftigkeit in Braten sorgt! Da so lecker improvisiert musste es einfach auf den Blog. Denn den Putenrollbraten mit Champignonsauce werde ich bestimmt mal wieder machen.

Rezept: Entenbraten

Entenbraten

Die Gruppe von #wirrettenwaszurettenist kümmern sich heute um Braten, wie immer gesammelt und organisiert von Sina und Susi (danke dafür!!). Ehe ich auf mein Rezept eingehe, möchte ich nochmal sagen, wie wichtig es ist, vernünftiges Fleisch zu kaufen. Es lohnt sich, bei einem Metzger oder einem Geflügelhändler (ich gehe immer auf den Markt) Tiere zu kaufen, die aus artgerechter Haltung kommen. Ob es nun Bio ist oder nicht, ist sicher Geschmackssache und es gibt auch gute Haltung, die keine Bio-Zertifizierung hat. Zum einen hat man beim Essen ein wirklich gutes Gefühl und Ihr werdet es merken, wenn Ihr puristische Rezepte nehmt, die die Qualität des Ausgangsproduktes unterstreichen.
Jetzt zu meinem Rezept: ich habe mich an einem Rezept von Jamie Oliver für knusprigen Entenbraten orientiert. Ich habe mich bei den Zeiten relativ an die Zeit gehalten, wer es krosser möchte, dem würde ich für etwa 5 Minuten noch den Grill empfehlen. Optisch ist die Haut nicht so braun (auch meinen Lampen geschuldet – sorry), aber kross und lecker war sie. Doch einiges wurde abgewandelt, wir wollten kein Pflaumenchutney, wir hatten ja noch Apfel-Zwiebel-Chutney. Dafür haben wir aus dem Gemüse, auf dem die Ente geschmort wurde, noch eine Sauce gezogen, die zwar optisch nicht so ansprechend ist, dafür umso besser schmeckt. Dazu gab es auf besonderen Wunsch meiner großen Tochter Kartoffelknödel nach bewährtem Rezept und Rosenkohl aus dem Dampfgarer (Rezept folgt). Jetzt noch ein Blick auf den Teller

Entenbraten

und dann bin ich auf die anderen Rezepte gespannt: