Press "Enter" to skip to content

Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte – Glutenfrei

schwarzwaelderglutenfrei.jpg

Auch beim backbegabten Bruder standen einige Hochzeitseinladungen an. Nicht nur bei einer Hochzeit wurde mal wieder bei ihm die Torte geordert. Die besondere Schwierigkeit diesmal bestand darin, dass einige Gäste eine Glutenunverträglichkeit haben. Die Abwandlung der Rezepte wollte natürlich vorher ausprobiert sein. Daher wurde das Rezept für die Schwarzwälder Kirschtorte glutenfrei umgewandelt und bei einem runden Geburtstag getestet. Das Ergebnis war herrlich saftig und als erstes restlos vom Kuchenbuffet verschwunden.
Das im Originalrezept vorgesehene Mehl wurde durch gemahlene Mandeln und einer fertigen Mischung glutenfreies Mehl (Mix aus Reisvollkornmehl, Maisstärke, Hirsevollkornmehl, Guarkernmehl) aus dem Supermarkt ersetzt. Bei der Speisestärke sollte man auch auf Glutenfreiheit achten (Symbol auf Packung bzw. auf Kartoffelstärke achten).

Zutaten

Für eine 26-cm Springform

Für den Biskuit:

  • 7 Eier (L genommen)
  • 250 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 100 g glutenfreies Mehl (fertige Mehlmischung)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 1 kleine Messerspitze gemahlenen Zimt (nach Wunsch)
  • 50 g Speisestärke
  • 50 g Kakaopulver

Für die Füllung:

  • 1 Gas eingelegte Sauerkirschen oder Schattenmorellen (450 g Einwaage)
  • 40 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken (nach Wunsch)
  • 2 gehäufte TL Speisestärke
  • 750-800 ml Sahne
  • 60 g Zucker

Außerdem nötig:

  • 6 cl Kirschwasser
  • 4 cl Läuterzucker
  • ca. 50-100 g Zartbitter-Raspelschokolade
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Butter schmelzen. Die Eier in einer großen Schüssel (am Besten große Salatschüssel) im lauwarmen Wasserbad (Spülbecken) schaumig (dauert ca. 5-10min mit dem Handrührgerät) schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Danach die Schüssel in kaltes Wasserbad setzen (z.B. warmes Wasser ablassen, kaltes in Spülbecken einlassen) und dort die Eier weiter rühren (mind. 8 min), bis eine Creme entstanden ist.
  3. Mehlmischung mit Speisestärke, Zimt (nach Wunsch) und Kakaopulver mischen, zur Eiercreme sieben, gemahlene Mandeln zugeben und unterheben. Zuletzt die flüssige Butter vorsichtig unterheben (sollte nur noch handwarm sein, sonst fällt die Eicreme zusammen).
  4. Den Teig in die Springform füllen, glatt streichen und auf mittlerer Schiene 30-35 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen, aus der Form lösen, auf ein Gitter stürzen und über Nacht komplett auskühlen lassen.
    Sollte man keinen Läuterzucker (purer Zuckersirup) im Haus haben, sollte man ihn am selben Abend noch herstellen. Dazu ca 100 ml Wasser mit 150 g Zucker aufkochen lassen, bis sich aller Zucker gelöst hat, und komplett abkühlen lassen.
  5. Für die Füllung die Kirschen in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen und 250 ml abmessen (soll die Torte besonders fruchtig werden, verwendet mein Bruder 1,5 Gläser Kirschen). Den abgemessenen Saft mit dem Zucker, der Zimtstange und (nach Wunsch) den Nelken aufkochen lassen. Die Zimtstange und Nelken wieder herausnehmen. Speisestärke mit 1 EL Wasser anrühren und den Kirschsaft damit binden. Erneut mehrfach kräftig aufkochen lassen.
  6. Einige schöne Kirschen für die Deko heraussuchen, die restlichen zum eingekochten Saft geben, vorsichtig untermischen, nochmals ganz kurz aufkochen und gut abkühlen lassen.
  7. Den Biskuit quer in 3 Böden schneiden. Kirschwasser mit Läuterzucker vermischen. Den untersten Boden mit Tortering umgeben und mit einem Drittel des Kirschwasser-Läuterzuckers tränken. Sahne mit Zucker steif schlagen (nach Wunsch 1-2 EL Kischwasser und ein Beutel Sahnesteif zugeben).
  8. Auf untersten Boden Kirschmasse verteilen. Zweiten Boden aufsetzen und ebenfalls mit einem Drittel der Kirchwasser-Mischung tränken. Circa ein Drittel der Sahne auf dem Boden verstreichen. Dann den letzten Boden aufsetzen und tränken. Torte ca. 30 min kalt stellen.
  9. Tortenring entfernen und die Torte oben und am Rand mit der restlichen Sahne bestreichen.
  10. Seiten und Decke der Torte mit Schokoraspeln garnieren.
    Die Dekoration der Seiten machen auch bei meinem Bruder immer etwas Dreck. Auf einer freien Arbeitsplatte hebt er die Tortenplatte mit einer Hand seitlich leicht an und wirft die Schokostreusel gegen die Tortenseite (braucht etwas Übung, aber auch dann geht einiges daneben).
  11. Mit der Spritztülle Sahnetupfer auf den Rand setzen und mit den beiseite gestellten Kirschen garnieren. Bis zum Servieren kalt stellen (am besten über Nacht durchziehen lassen).

Wer mag, kann den Kirschwassergeschmack in der Kirschmasse noch verstärken, indem man ein bis zwei Tage vor der Tortenherstellung, das Kirschenglas öffnet, ca. 2 EL Saft abnimmt, die Flüssigkeit mit Kirschwasser ersetzt, verschließt und im Kühlschrank aufbewahrt. Hier noch ein Bild der angeschnittenen Torte:

schwarzwaelderglutenfreianschnitt.jpg

Zubereitungszeit: etwa 2,5 Stunden Arbeitszeit (verteilt auf 2 Tage), 35 Minuten Backzeit + Kühlzeit über Nacht

Schwierigkeit: anspruchsvoller

Quelle: abgewandelt von Teubner – Das große Teubner Backbuch, S. 205

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.