Press "Enter" to skip to content

Rezept: Käsekuchen mit Aprikosen

Käsekuchen mit Aprikosen

Ich habe mal wieder für den Nachmittagskaffee gebacken. Ich wählte diesen fruchtigen Käsekuchen. Da ich es nicht einsehe, neuseeländisches oder sonstwoher importiertes Obst zu kaufen (ok – abgesehen von Zitrusfrüchten und Bananen), habe ich auf Dose zurückgegriffen. Auch die gewünschte Himbeermarmelade war nicht vorhanden, kurzerhand durch Johannisbeergelee ersetzt. Insgesamt superlecker und superschnell verspeist. Ich kann leider nicht sagen, wie der Kuchen am nächsten Tag schmeckt, denn es blieb kein Krümel übrig.

Zutaten

Für eine 26-cm-Springform

Für den Teig:

  • 200 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 40 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (M)
  • 100 g kalte Butter

Für den Belag:

  • 1 große Dose Aprikosen (480 g Abtropfgewicht), im Sommer 500 g frische
  • 1 Biozitrone (nur die Schale)
  • 250 g Magerquark
  • 50 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 50 g gemahlene, geschälte Mandeln
  • 20 g Speisestärke
  • 2 Eier (M)
  • 1 EL Himbeerkonfitüre (oder Johannisbeergelee)

Für das Aprikotieren:

  • 2 EL Aprikosenkonfitüre
  • 1 TL Wasser

Außerdem:

  • Backpapier
  • Linsen fürs Blindbacken

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben, rasch verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dosenaprikosen in einem Sieb gut abtropfen lassen (frische waschen, Kerne entfernen).
  3. Springform fetten, den Teig in der Form glatt drücken, dabei einen etwa 3 cm hohen Rand formen, Backpapier auslegen, Linsen darauf. Im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten blind backen. Dann Backpapier samt Linsen entfernen. Die Hitze auf 180°C Ober-/Unterhitze reduzieren.
  4. In der Zwischnzeit schon mal die Zitrone heiß abspülen und trockenreiben. Mit einer feinen Reibe in Schale (nur das Gelbe!) in eine Schüssel reiben. Mit dem Quark, dem Zucker, Vanillezucker verrühren. Mandeln, Speisestärke unterziehen.
  5. Eier trennen. Eigelbe unter die Quarkmasse rühren. Eiweiß zu Eischnee schlagen und zuletzt unterheben. Die Quarkmasse auf den Boden glatt streichen. Die Aprikosenhälften mit der Wölbung nach unten in die Quarkmasse drücken. Jeweils etwas von der Marmelade in die Hälften geben.
  6. Auf mittlerer Schiene 50-60 Minuten backen.
  7. Etwas abkühlen lassen, Springformrand entfernen. Die Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle bei 600 Watt für 30 Sekunden erwärmen (alternativ Wasserbad), mit dem Wasser verrühren und auf dem noch warmen Kuchen verstreichen (am besten nicht über die Marmeladenfüllungen gehen…)

Zubereitungszeit: etwa 40 Minuten Arbeits- + 30 Minuten Kühl- + ca. 55 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: etwas anspruchsvoller

Quelle: Dr. Oetker – Käsekuchen, S. 42

5 Comments

  1. ich kaufe auch im Winter keine Aprikosen aus Chile oder so, Dose oder Einmachglas geht auch mal.
    So ein Kuchen hat mein Nachbar mal gebacken, war super saftig und lecker!

  2. Eva Eva

    Toller Kuchen – davon hätte ich jetzt sehr gerne ein Stück (oder auch zwei :-))

  3. Da hätt ich jetzt gern ein Stück davon bitte;-)
    Im Winter nehm ich Tiefkühlmarillen. Schmecken fast so gut wie frisch vom Baum.

  4. Hallo! Der Kuchen sieht sehr lecker aus… aber er kommt mir auf dem Foto recht hoch vor, bei nur 250g Quark? Danke für die Info, falls sich da ein Fehlerchen eingeschlichen haben sollte…. Gruß aus dem Kraichgau Osteria

  5. @ Bolli: der war echt schön fruchtig. Ich wecke auch immer Kirschen ein, dann habe ich über den Herbst/Winter.

    @ Eva: ist schon auf dem virtuellen Weg…

    @ Heidi: mit denen habe ich mal schlechte Erfahrungen gemacht, hat mir den ganzen Kuchen verwässert. Werde ich wohl nochmal probieren.

    @ Petra: günstige Perspektive… Nein, im Ernst, die anderen Fotos waren alle nix geworden. Der Kuchen war flacher als er auf dem Foto wirkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.