Press "Enter" to skip to content

Rezept: Penne mit Tomaten-Auberginen-Sauce und Mozzarella

Penne mit Tomaten-Auberginen-Sauce und Mozzarella

Wir hatten Freunde eingeladen, die sich ein gemüsiges Gericht wünschten. Also gab es diese Pasta-Variante mit Penne mit Tomaten-Auberginen-Sauce und Mozzarella von Jamie Oliver. Die Sauce ist recht simpel, der Auberginen-Geschmack kommt herrlich durch. Um das Rezept abzurunden ist hier wirklich die Chilischote wichtig. Ansonsten ein wunderbares, genial leckeres Sommer-Pasta-Essen.

Zutaten

Für 4 Personen

  • 1 feste Aubergine
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen (große)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Dose Eiertomaten (richtig gute!)
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • Meersalz, Pfeffer schwarz aus der Mühe
  • 2 frische Chilischoten
  • 1 Bund Basilikum
  • 4 EL Sahne
  • 500 g Pasta (Rigatoni oder Penne)
  • 200 g Kuhmilch-Mozzarella (aktuell kein Tohmilch, sonst gerne Büffelmozzarella, wenn das geht)
  • Parmesan nach Belieben

Zubereitung

  1. Die Aubergine waschen, beide Enden abschneiden und in etwa 1 cm große Würfel schneiden.
  2. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, die Auberginenwürfel darin unter Rühren goldgelb anbraten.
  3. Knoblauch und Zwiebel schälen, fein hacken und zur Aubergine geben, alles gut andünsten.
  4. Dosentomaten und Essig zugeben und unter Rühren köcheln lassen, salzen und pfeffern.
  5. Chilischoten waschen, fein hacken (gerne Kerne vorher entfernen) und zugeben.
  6. Basilikum waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und Stiele fein hacken, in die Sauce geben. Die Blätter waschen und beiseite stellen. Die Sauce 15 Minuten köcheln lassen.
  7. Salzwasser aufsetzen und die Pasta al dente kochen, abgießen, wenig Kochwasser auffangen, wieder zu den Nudeln geben.
  8. Mozzarella zerpflücken. Die Sauce zu den Nudeln geben.
  9. Basilikum und Mozzarella unterheben und rasch servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 45 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Jamie Oliver – Essen ist fertig, S. 208

One Comment

  1. Klingt wirklich genial lecker – ich wünschte, ich könnte sowas mal für meine Familie zubereiten, alles Auberginenhasser, wogegen ich die liebe 😉 Naja, ich schätze, Soßenrest einfrieren geht auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.