Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: speck

Rezept: Kalbsbraten aus der Schulter

Kalbsbraten aus der Schulter

Rettet den Sonntagsbraten - denn weniger ist besser!Wir waren in den Winterferien bei meinen Eltern. Dort gibt es immer wunderbaren Kalbsbraten beim Metzger, dieses Mal haben wir einen Kalbsbraten aus der Schulter mitgenommen. Dazu gab es eine Sauce, die ich wieder fein püriert hatte, um das Gemüse vor meinen Mädels zu verstecken. Als Beilage einfach Spätzle, die wir schon am Vortag gemacht hatten und ich einfach mit etwas Butter in der Pfanne noch etwas geschwenkt hatte. War genial lecker, wir waren begeistert.

Rezept: Gefüllter Wirsing

Gefüllter Wirsing

Natürlich wollte ich auch bei den Krautköpfen von Eva mitmachen. Ich habe dafür mal wieder versucht, meinen Mädels Wirsing anzupreisen. Da hier Spinat und gehacktes Fleisch (hier als grobe Bratwurst vom Metzger) eigentlich immer geht, sollte das Rezept für gefüllten Wirsing (im Original Sou fassum) eigentlich munden. Doch leider wurde statt der rohen eine vorgebrühte eingepackt (hatte ich nicht gemerkt), die Menge des Wirsings war auch viel zu hoch. Eigentlich sollte das ganze Gericht in ein 1 kg Wirsingkopf passen. Bei mir blieb, wie man oben sieht, noch eine Menge übrig, was ich eben darum im Topf anrichtete. Ich würde es beim nächsten Mal als Auflauf servieren, dafür aber mehr Eier verwenden. Ich gebe Euch jetzt mal das Originalrezept, mal sehen, wie Ihr es abwandelt.

Rezept: Gratinierter Porree

gratinierter Porree

Wir lieben Porree (oder eben Lauch) in fast allen Formen. Beim Blättern (ich lese Kochbücher wie andere Romane) blieb ich an diesem Rezept für gratinierten Porree hängen. Sehr einfach und dennoch mal wieder genial lecker. Nur die Garzeiten sind mir im Buch immer zu lang, die habe ich radikal gekürzt. Wieder mal ein Rezept aus der Kategorie – optisch kein Hingucker, aber geschmacklich lecker. Also darf es auf meinen Blog.

Rezept: Warmer Salat mit Topinambur und knusprigem Speck

warmer Salat mit Topinambur und knusprigem Speck


Im Hause genial-lecker gab es das erste Mal Topinambur, durch die Biokiste. Ratlos ob dieser neuen Herausforderung wurde intensiv nach Rezepten geforscht, auch Zubereitung: schälen, nicht schälen? Nun, ein Grund mehr, mal wieder lange vernachlässigte Kochbücher zu konsultieren und ich wurde fündig: In seinem siebten Kochbuch erst stellt Jamie Oliver seinen Lieblingssalat vor. Ich habe nicht alle seiner Kochbücher, um überprüfen zu können, ob das auch auf andere Salate zutrifft, aber das Rezept klang verlockend. Allerdings ist eine perfekte Vorbereitung das Wichtigste in diesem Rezept, denn am Schluß muss es schnell gehen, um den Salat perfekt und warm auf den Tisch zu bekommen. Ihr werdet belohnt werden!! Nicht nur, dass die Topinambur restlos überzeugte und sicher jetzt öfters mal mitgenommen werden, nein, auch die restlichen Zutaten harmonieren auf das Wunderbarste. Ein perfektes, leichtes Mittagessen.

Rezept: Nudelsalat mit Tomaten und Speck

Nudelsalat mit Tomaten und Speck

Wie jedes Jahr gab es vor einiger Zeit wieder ein Sommerfest im Haus. Zunächst hatte ich ja meinen Schwäbischen Kartoffelsalat im Sinn, doch dann wurden mehrere Kartoffelsalate angeboten. Also habe ich spontan umgeschwenkt und hatte mich neben Zucchini und Auberginen für diesen Nudelsalat entschieden, der mal nicht so mayo-lastig sein sollte. Durch den Speck (figurfreundlich statt dessen magerer Katenschinken) bekommt er eine herrlich rauchige Note. Kategorie: gibt es sicher wieder, einfach genial lecker!

Rezept: Kartoffelsalat mit Pilzen

Kartoffelsalat mit Pilzen

Kochen statt FussballWeiter ging es mit der Europa-Küche bei den ebenfalls ausgeschiedenen Polen. Hier suchte ich mir diesen Kartoffelsalat mit gemischten Pilzen aus, der, wenn ich meinem Kochbuch trauen kann, aus Polen stammt. Im Originalrezept sind Champignons, Egerlinge und Austernpilze vorgesehen. Ich bekam nur braune Champignons und nahm dafür noch einige Pfifferlinge mit. Wir waren sehr angetan, denn die würzigen Pilze mit dem Speck geben einen schönen Kontrast zu dem Dressing aus Saurer Sahne.

Rezept für den Kulinarischen Adventskalender: Rotkohllasagne

Rotkohllasagne

kulinarischer-adventskalender2.jpgDieses Jahr wird der Kulinarischen Adventskalender netterweise erneut von Zorra organisiert. Auch dieses Jahr sind tolle Preise zu gewinnen, die Preisfragen finden sich hinter dem Türchen des 24. Dezember. Mitmachen lohnt sich!

Zu meinem Beitrag: Zum 2. Dezember darf ich Euch eine perfekte Beilage zu jedem Festtagsessen vorstellen. Denn diese Rotkohllasagne harmoniert wunderbar mit Geflügel und Wild. Denn bei diesen Weihnachtsklassikern wird als Beilage ja häufig Knödel und Rotkohl empfohlen. Rotkohllasagne als Alternative ersetzt beides und ist dabei wunderbar würzig und aromatisch. Ich kann es nur wärmstens empfehlen, es wurde im Freundes- und Bekanntenkreis schon mehrfach nachgekocht, da es so gut ankam. Da es auch noch perfekt vorbereitet werden kann, ist es für ein entspanntes Fest umso geeigneter. Ich wünsche allen einen wunderschönen ersten Advent und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Rezept: Petersilienwurzelsuppe

Petersilienwurzelsuppe

Wir hatten Besuch eingeladen, der ein genauso großer Suppenfan ist wie ich. Also habe ich bei diesem Mistwetter die Petersilienwurzeln in eine genial leckere Suppe verwandelt. Die Kombination der Petersilienwurzel mit dem Rosmarin (fand ich spontan besser passend) und der Süße des Honigs ist wirklich superlecker. Dabei ist die Petersilienwurzelsuppe sehr sättigend und reicht als Abendessen völlig aus!

Rezept: Wirsingauflauf

Wirsingauflauf

Wir hatten Besuch eingeladen, mit dem wir vorher etwas unternehmen wollten. Also habe ich dieses Rezept ausprobiert. Leider nur hatte ich keine Zeit mehr, den Auflauf vorzubacken. Fertig vorbereitet, ist er erst mal für 2 Stunden in den Kühlschrank gewandert (Uhrlesen ist manchmal echt schwer). Tja, dadurch landete die ganze schöne Eiermilch auf dem Boden des Auflaufes. Aber trotzdem lecker. Man sollte nur vor der Eiermilch beim nächsten Mal eine Pause einlegen oder den Auflauf gleich in den Ofen schieben, dann wäre er etwas saftiger.