Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kalbsbraten aus der Schulter

Kalbsbraten aus der Schulter

Rettet den Sonntagsbraten - denn weniger ist besser!Wir waren in den Winterferien bei meinen Eltern. Dort gibt es immer wunderbaren Kalbsbraten beim Metzger, dieses Mal haben wir einen Kalbsbraten aus der Schulter mitgenommen. Dazu gab es eine Sauce, die ich wieder fein püriert hatte, um das Gemüse vor meinen Mädels zu verstecken. Als Beilage einfach Spätzle, die wir schon am Vortag gemacht hatten und ich einfach mit etwas Butter in der Pfanne noch etwas geschwenkt hatte. War genial lecker, wir waren begeistert.

Zutaten

Reicht für 6 zum Sattessen (davon 2 Kinder)

  • 1 Kalbsbraten aus der Schulter à etwa 1,4 kg
  • 5 Scheiben dünnen Frühstücksspeck
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Stange Lauch (nur das Weiße)
  • 2 Karotten
  • 3 Petersilienwurzeln
  • 1 daumendicke Scheibe Sellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Rapsöl
  • 1 EL Honig (milden wie Lindenhonig genommen)
  • 250 ml Weißwein, trocken (grünen Veltliner genommen)
  • 200 ml Schlagsahne

Zubereitung

  1. Den Kalbsbraten abspülen, trockentupfen, Raumtemperatur annehmen lassen.
  2. In der Zwischenzeit das Gemüse putzen, ggf. schälen und jeweils in feine Streifen oder Würfel schneiden.
  3. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. In einem großen Bräter das Öl erhitzen, darin das Fleisch von allen Seiten anbraten, herausnehmen, salzen und pfeffern.
  5. Im gleichen Bräter jetzt das ganze Gemüse anbraten, mit dem Honig beträufeln und anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Das Fleisch mit der Fettseite nach oben auflegen. Ich habe den Braten zusätzlich mit nebeneinander gelegten Frühstücksspeckscheiben abgedeckt.
  7. Den Bräter auf der 2. Schiene von unten 120 Minuten garen.
  8. Den Braten herausnehmen, in Alufolie wickeln (so dass die Speckseite oben rausschaut und in dem ausgeschalteten, angekippten Ofen ruhen lassen.
  9. Den Bräter auf den Herd stellen, das Gemüse mit dem Sud nochmal aufkochen, pürieren. Sahne zugeben und mit Salz, Pfeffer abschmecken.
  10. Den Braten aufschneiden und gemeinsam mit der Sauce servieren.

Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten Arbeits- + 120 Minuten Garzeit

Schwierigkeit: einfach bei guter Fleischqualität

Quelle: eigenes Rezept

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.