Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: frühling

Rezept: Spargelcrèmesuppe

Spargelcremesupppe

Ich hatte noch Spargel ergattert. Aus dem habe ich bei dem gestrigen Ekelwetter eine Spargelcrèmesuppe gezaubert. Eigentlich mag die mein Mann gar nicht, aber dieses Rezept hat sogar ihn überzeugt! Die Suppe ist sehr mild und hat einen wunderbaren Spargelgeschmack. Ganz wichtig ist das Binden der Suppe mit dem Eigelb, dadurch bekommt sie die cremige Konstistenz. Einfach mal wieder genial lecker und dabei noch so unkompliziert!

Rezept: Rhabarber-Auflauf

Rhabarberauflauf

Dieses Rezept habe ich beim Durchblättern meines neuen Backbuches entdeckt. Dort wird der Rhabarber-Auflauf als frühlingshaftes Dessert empfohlen. Gemeinsam mit den Erdbeeren sowie den gemahlenen Mandeln im Teig ist es sehr aromatisch. Wir waren alle begeistert. Dazu gab es Vanillesauce. Schön wäre auch noch Puderzucker gewesen, aber der war gerade aus *seufz*. Uns schmeckte es mal wieder genial lecker!

Rezept: Spargel mit Sahnekartoffeln

Spargel mit Sahnekartoffeln

Wir konnten gestern am Markt am Spargel einfach nicht vorbeigehen, der war so frisch, dass er noch quietschte (daran erkennt man die Frische). Nebenan gab es neue Kartoffeln (Sorte Sieglinde!!). Daraus wurde dann dieses genial leckere Essen gezaubert. Mal wieder ein Rezept aus meinem Lieblingskochbuch. Da ich keine Kresse hatte, habe ich die durch Blüten meines Liebstöckels ersetzt, was auch eine würzige Note mitbrachte und optisch besser wirkt.

Rezept: Grießschnitten mit Rhabarberkompott

Grießschnitten mit Rhabarberkompott

Mein Rhabarber wächst und ich wollte mal eine neue Version des Rhabarberkompotts testen. Da ich noch leckere Erdbeeren hatte, fiel unsere Wahl auf dieses Rezept. Allerdings ist die Arbeitsanleitung im Original etwas umständlich, daher hier in meiner vereinfachten Version. Mit ein klein wenig Schnippelaufwand ist es genial lecker und schön fruchtig.

Dieses Dessert (verdoppeln und es reicht für 4 zum Sattessen) reiche ich noch außer Konkurrenz zum Garten-Koch-Event Rhabarber ein.

Rezept: Spargelfrikassee mit Klopsen

Spargelfrikassee mit Klopsen

Passend zur Spargelsaison habe ich ein Tim Mälzer-Rezept gekocht. Ich habe allerdings die Fleischmenge etwas reduziert und dafür den Anteil von Spargel und Artischocken etwas erhöht. Der Geschmack ist genial lecker. Der feine Geschmack des Kalbfleisches mit der leichten Säure der Artischocken mit dem quietschfrischen Spargel war mal wieder eine umwerfende Geschmackskombination. Der Spargel war noch etwas bissfest, was ich ja bevorzuge. Ich hätte auch noch etwas mehr Estragon vertragen, aber vielleicht waren meine Stiele einfach zu klein. Dazu gab es Pellkartoffeln und ein Glas Chardonnay zu unserem Spargelfrikassee mit Klopsen.

Rezept: Bärlauchpesto

Bärlauchpesto

Der Rest des Bärlauchs wurde von mir in ein Pesto verwandelt. Das Rezept, das ich dafür daheim hatte, klang allerdings etwas seltsam, also habe ich mal wieder improvisiert. Ich finde es ein klitzekleines bischen bitter, aber vielleicht war meine Erwartungshaltung einfach nur etwas verschoben. Ansonsten sehr lecker. Morgen soll mal wieder gegrillt werden, mal sehen, wie es dazu passt.

Rezept: Bärlauchsuppe

Bärlauchsuppe

Bei uns wucherte der Bärlauch. Wir haben die jungen Blätter geerntet und daraus gestern bei anfliegender Erkältung eine leckere Bärlauchsuppe gekocht. Dazu haben wir ein Rezept für Sauerampfersuppe einfach abgewandelt. Wir fanden es wirklich genial lecker. Anwesende Suppenfans waren begeistert und die Suppe superschnell weggegessen. Toll auch das schöne intensive Grün, das auf dem Foto noch nicht mal komplett zu sehen ist.

Rezept: Kartoffel-Lauch-Suppe mit Kräutern

Kartoffel-Lauch-Suppe mit Kräutern

In meinem Kühlschrank lag noch Lauch. Bei kaltem Wetter wollte der gestern Abend in eine Suppe verwandelt werden. Dieses Rezept bot sich geradezu an. Die Kartoffeln machen die Suppe schön sämig und die Kräuter (Schnittlauch, Petersilie und Gartenkresse) machen die Würze aus. Insgesamt einfach mal wieder genial lecker und mein Beitrag zum Garten-Koch-Event Kresse.

Rezept: Intubae et lactucae (Chicoréesalat)

Intubae et lactucae

Passend zum Garten-Koch-Event Chicorée habe ich mal einen Salat nach Art des Apicius ausprobiert. Leider konnte ich den Originaltitel auch mit Hilfe meines Stowassers (alle Lateiner werden ihn kennen) nicht übersetzen. Im Kleingedruckten verraten die Übersetzer in die Neuzeit, dass es bereits im alten Rom Fertigdressings zu kaufen gegeben haben muss. Leider ist das Originalrezept in meiner Ausgabe nicht mit abgedruckt. Wäre mal spannend gewesen.

Wie auch immer, der Salat war recht schnell zubereitet. Das süß-saure Dressing passte extrem gut zu dem Chicorée. Werden wir mal wieder machen. Nur die im Rezept gewünschte Frühlingszwiebel habe ich durch Schnittlauch und eine halbe kleine Zwiebel ersetzt, weil die heute alle so kläglich aussahen, dass ich sie nicht kaufen wollte. Für mich war es auch etwas zu wenig Dressing, beim nächsten Mal werde ich das verdoppeln. Allerdings waren meine Chicorée auch etwas groß geraten.

Rezept: Spinatspätzle

sinatspätzle

Hier mal eine leckere Variante eines schwäbischen Klassikers: Spinatspätzle. Die Zubereitung unterscheidet sich alleine dadurch, dass feingehackter Spinat in den Teig hineingemischt wird. Dieser wird dann entweder geschabt, oder wer das nicht beherrscht, der „druckt“ sie mit einer Spätzlepresse.

Die Spinatspätzle sind eine tolle Beilage zu Fleisch, insbesondere Wild, oder werden zu leckeren Käsespätzle abgewandelt.