Press "Enter" to skip to content

Rezept: Maronensuppe mit Parmesantalern

Maronensuppe mit Parmesantalern

Bei uns dürfen die restlichen Vorräte gegessen werden. Gefunden wurde jetzt noch ein Stück Parmesan, gegarte Maronen. Ich hatte mir schon seit längerem ein Rezept für Maronensuppe mit Parmesantalern von Lea Linster markiert. Es wurde also höchste Zeit, denn auch die immer auf Vorrat eingefrorene Hühnerbrühe wollte nicht mit umziehen. Ich habe noch etwas Sherry mit verwendet (der wollte auch nicht umziehen). War perfekt, eine sehr feine Suppe, die ich mir hervorragend als Auftakt für ein festliches Menu vorstellen könnte. Sie darf auch gleich beim Dauerevent Schatzsuche im Vorratsschrank von Magentratzerl teilnehmen.

Zutaten

Reicht für 4

  • 3 kleine Schalotten
  • 6 Zweige Thymian (hier 2×1 TL getrockneter)
  • 250 g Maronen (vorgekocht, vakuumverpackt)
  • 20 g Butter
  • 1 EL Sherry
  • 600 ml Hühnerbrühe (oder -fond)
  • 150 g Sahne
  • 200 ml Milch
  • Meersalz
  • Piment d´Espelette
  • 1 EL Olivenöl
  • 70 g Parmesan

Zubereitung

  1. Die Schalotten schälen, fein hacken. Thymian ggf. waschen, trockenschütteln und die Blättchen abstreifen.
  2. Maronen hacken, davon etwa 2 EL beiseite stellen für die Deko später.
  3. Jetzt Butter in einem großen Topf zerlassen, darin die Schalottenwürfel mit 1 TL Thymian und den gehackten Maronen anschwitzen. Mit Sherry ablöschen.
  4. Mit der Hühnerbrühe aufgießen. Bei kleiner Hitze mit aufgesetztem Deckel etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Für die Parmesantaler den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, dem Parmesan reiben und mit einem EL darauf 12 Häufchen verteilen (ich habe hier noch etwas Thymian mit untergemischt, nicht lt. Rezept).
  7. Auf der mittleren Stufe etwa 12 Minuten zu goldgelben Talern backen, vorsicht, jeder Ofen ist anders, öfters schauen, die können auch schnell verbrennen.
  8. In einer Pfanne die restlichen gehackten Maronen mit dem restlichen Thymian in Olivenöl anschwitzen.
  9. Sahne und Milch zur Suppe geben, gut pürieren, mit Salz, Piment d´Espelette abschmecken.
  10. Suppe mit gehackten Maronen und Parmesantalern servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 40 Minuten, kann gut vorbereitet werden

Schwierigkeit: macht mehr her, ist einfach

Quelle: wenig variiert nach Lea Linster – Meine vier Jahreszeiten, S. 92

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.