Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Kartoffelsalat

Rezept: Schneller Kartoffelsalat nach Tim Mälzer

Schneller Kartoffelsalat nach Tim Mälzer

Blogparade: PicknickIch mag Picknick, wir haben auch einen Picknickkorb, der früher öfter zum Einsatz kam. Jetzt mit den Kindern haben wir das noch nicht so gezielt gemacht. Aber völlig unabhängig, was es gibt, Kartoffelsalat geht immer. der hier hat so viel Dressing, das er auf keinen Fall trocken wird, außerdem wird er durch längeres Ziehen noch aromatischer. Absolut zu empfehlen, sehr lecker und würzig. Macht lieber etwas mehr. Ich habe doppelte Menge gemacht, offiziell für 8 haben wir es zu sechst fast komplett aufgegessen. Auch bei warmen Wetter gut, weil relativ leicht wirkend. Versucht es, lohnt sich. Das Dressing kann vorbereitet werden während die Kartoffeln kochen. So wird es noch schneller, fertig in ca. 45 Minuten.

Rezept: Kartoffelsalat mit Ei

Kartoffelsalat mit Ei

Ich teste weiter neue Rezepte für Kartoffelsalat, insbesondere, da sich meine Mädels derzeit öfters mal Kartoffelsalat mit „weißem Dressing“ – also auf Mayonnaise-Basis – wünschen. Meistens kaufe ich da eine Salatcrème, dieses Rezept hier ist sehr klassisch und mild, gut als Beilage zum Grillen, rund und besonders für Kinder geeignet. Perfekt auch für Kindergeburtstage, schmeckte fast jedem. Ich würde zumindest noch etwas Kresse darüber geben. Wer ein klassisches Rezept zum Einstieg sucht, dieses hier ist sicher nicht schlecht.

Rezept: Kartoffel-Bohnen-Salat mit Speck

Kartoffel-Bohnen-Salat

LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011)Bei uns können langsam die Bohnen geerntet werden (dieses Mal Buschbohnen, ich hatte keine Lust auf Gestell bauen). Klassisch ist ja die Kombination von Bohnen mit Speck, bei uns dann traditionell eigentlich mit Kartoffeln zu Hackbällchen. Doch ich möchte etwas weniger fleisch essen, nur Kartoffeln zu Bohnen mit Speck – nein. Also neu kombiniert und daraus einen Salat gemacht. Der allerdings sollte noch warm serviert werden, denn kalt verliert er an Aromen. Ich habe alles parallel gekocht, auch ein warmes Dressing zubereitet und dann nur in der Schüssel rasch durchgemischt – genial lecker! Kam hier richtig gut an! Da es ohne Speck einfach fad sein würde, ist das doch noch ein würdiger 2. Beitrag zum laufenden Kochevent, dieses Mal ausgerichtet von Chefhansen.

Rezept: Indianersalat

Indianersalat

Wir lieben das Grillen, Zeit also, mal wieder einen neuen Kartoffelsalat zu testen. Dieser hier, ist sehr fruchtig, fast schon süß. Ich würde ihn zu Fisch oder als einen unter mehreren Salaten auf einem Buffet empfehlen. Zu Fleisch oder Würstchen fand ich ihn nicht so passend. Unsere Große zieht unseren klassischen schwäbischen Kartoffelsalat vor. Aber die Kleine war begeistert und wir und unsere Mitesser auch. Kann ich nur empfehlen!

Rezept: Mediterraner Kartoffelsalat

mediterraner Kartoffelsalat

Blog-Event LVII - Essen für unterwegs (Einsendeschluss 15. Juni 2010)Letztes Wochenende wurde hier das 5. Hausfest gefeiert. Neben buntem Grillgemüse (dieses Mal: Aubergine, Zucchini, Paprika-Mix, Zwiebeln, Lauchgrün, Oregano) steuerte ich auch noch einen mediterranen Kartoffelsalat aus meinem neuen Kochbuch von Eckart Witzigmann bei. Die Arbeitszeit kann ich nicht genau angeben, weil ich das Gemüse für beides gleichzeitig geschnippelt habe. Etwas länger war es doch, als ich es eingeschätzt hatte. Außerdem kamen da noch die Vorratsbedingten Änderungen: Rotweinessig war wider Erwarten ausgegangen, wurde durch einen milden Sherryessig ersetzt. Knoblauch war auch nicht mehr daheim, also Schnittknoblauch genommen, Staudensellerie (hier irgendwie geächtet) wurde spontan durch Fenchel aus der Bio-Kiste ersetzt. Laut Rezept waren kleine Kapernbeeren vorgesehen, die habe ich auf die Schnelle auch nicht gefunden und statt dessen ein Glas mit Kapernäpfeln geöffnet. Ergebnis: genial lecker!! Superaromatisch, schön leicht und toll sommerlich. Der kleine Rest schmeckte auch am nächsten Tag noch super, der Rucola war zwar nicht mehr knackig, aber die Würze blieb. Damit also ein idealer Kandidat für das laufende Koch-Event, Thema dieses Mal von Stefanie.

Rezept: Bunter Kartoffelsalat

bunter Kartoffelsalat

Hier wurde schon angegrillt. Für die Kinder ist es einfach ein Genuß, sie dürfen draußen spielen, bis das Essen fertig ist. Ich habe mal wieder einen neuen Kartoffelsalat ausprobieren wollen. Das Rezept lachte mich an, denn es sind eigentlich nur bekömmliche Sachen dabei, für die mitessende Wöchnerin (herzlichen Glückwunsch!!) habe ich einfach die Zwiebeln goldig angeschwitzt, dadurch sind sie nicht ganz so Darmgas-bildend. Wir waren alle total begeistert und es blieb kein Rest, reichte für 6 Erwachsene locker als Hauptbeilage. Ich war erst skeptisch, ob die Kartoffelmenge passt, aber der Salat ist toll ausgewogen. Der Göttergatte hätte ihn lieber auf einem Buffet, ich fand ihn auch zum Grillen toll. Echt zu empfehlen!

Rezept: Kartoffelsalat nach Schuhbeck

Kartoffelsalat nach Schuhbeck

Wir wollten mal unseren klassischen schwäbischen Kartoffelsalat variieren. Dabei stießen wir in einem Schuhbeck-Kochbuch gefunden. Superlecker, nicht so schwer und nicht so langwierig in der Zubereitung. Den gab es inzwischen schon richtig oft bei uns und sicher nicht zum letzten Mal, denn wir fanden ihn genial lecker! Er wurde mittlerweile auch schon mit den vorgesehenen Radieschen getestet. Mein Mann liebt es damit, ich persönlich brauche die nicht.

Rezept: Lauwarmer Kartoffelsalat mit Mizuna

lauwarmer Kartoffelsalat mit Mizuna

Schon vor einiger Zeit gab es bei uns diesen lauwarmen Kartoffelsalat. Eigentlich soll er mit Löwenzahn zubereitet werden, aber die Saison war schon vorbei. Ich habe mich dann mit der Verkäuferin beraten und sie hat mir Mizuna empfohlen. Es ist ähnlich zu Löwenzahn leicht bitter, ist mit dem Kohl verwandt und stammt aus Asien (mehr Infos bei Wiki). Es harmonierte super miteinander, war leicht bitter, was wir Erwachsenen toll fanden, nur die Kinder wollten lieber den Klassiker.

Rezept: Kartoffel-Gurken-Salat

Kartoffel-Gurken-Salat


Rezepte für Kartoffelsalat kann frau ja gar nicht genug haben. Also bringe ich zum gemeinsamen Grillen gerne mal einen Kartoffelsalat mit. Ich habe hier diesen Klassiker ausprobiert, der ja eine typische Beilage zu Wiener Schnitzel ist. Aber auch zu Steak und Co schmeckt es hervorragend. Allerdings sollte er schnell serviert werden, da er lauwarm am besten schmeckt, kalt ist er zwar auch nicht schlecht, verliert aber deutlich. Nachmachen empfohlen! Wer es senfbetont mag, muss etwas mehr nehmen, er rundet hier nur das Dressing ab, dominiert nicht.

Rezept: Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln

Kartoffelsalat mit Speck und Zwiebeln

Zu unserem Ostergrillen mit dem Bärlauch-Mascarpone-Dip haben wir noch diesen Kartoffelsalat vorbereitet. Er wird mit einer warmen Zwiebel-Speck-Vinaigrette serviert. Je schneller der auf den Tisch kommt, umso besser. Denn der knusprige Speck mit den warmen Zwiebeln gibt erst den richtigen Kick. Kalt war er auch nicht schlecht, aber lauwarm definitiv besser. Schmeckte zu allem gegrillten, insbesondere zu Bratwurst.