Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: weihnachten

Rezept: Spekulatius-Crème

Wer heute noch schnell Geschenke braucht, dem kann ich diese schnelle Spekulatius-Crème ans Herz legen. Schnell gemixt versüßt sie jedes Weihnachtsfrühstück. Fertig in unter 10 Minuten und reicht für 10 kleine Gläser (125 ml) mit Schraubverschluss. Mega lecker stelle ich mir hier auch geröstete Mandelmilch oder ähnliche statt Kondensmilch vor.

Damit wünsche ich Euch allen frohe Feiertage, Zeit mit allen, die Euch wichtig sind!

Rezept: Gebratene Gänsekeulen und Gänsebrust

Schon wieder eine kleine Ewigkeit später stelle ich Euch endlich eine etwas vereinfachte Version einer gebratenen Gans vor. Ich habe mir vom Geflügelhändler die Gans zerteilen lassen in die Brust am Knochen sowie die Keulen. Dadurch ist das Garen nicht ganz so aufwändig. Ich habe es auf etwas niedrigerer Temperatur gegart, weil dadurch der perfekte Garpunkt leichter getroffen werden kann. Außerdem bleibt so mehr Zeit für die Beilagen bzw. für die Familie. Wir hatten einen gemütlichen Familientag, denn bei uns wird meist gemeinsam gekocht, Aufgaben verteilt, so schmeckt es allen auch gleich viel besser. Gerade wer seine Kinder mitkochen lassen möchte, hier ist es perfekt, da das Gemüse nur ausgekocht wird, aber nicht hinterher mit serviert wird. So ist es einfacher, wenn nicht alles gleichmäßig geschnitten wird.

Rezept: Lebkuchenwaffeln

Ich stelle Euch hier ein schnelles Waffelrezept für die Advents- und Weihnachtszeit vor, das meine Mädels auch schon alleine rühren. Mit dem verwendeten Lebkuchengewürz wird es echt weihnachtlich, dazu etwas Apfelmus und Ihr seid glücklich. Ein anderes Foto konnte ich leider nicht mehr machen, die Lebkuchenwaffeln waren einfach zu schnell gegessen. Mehr sage ich jetzt einfach nicht mehr…

Rezept: Haselnussmakronen

Jetzt ist das Jahr fast vorbei und ich hatte nohc gar keine Gelegenheit, Euch meine neu getesteten Rezepte der Weihnachtsplätzchen vorzustellen. Das möchte ich Euch aber nicht vorenthalten. Den Anfang machen die Haselnussmakronen nach einem Rezept von Sarah Wiener. Außerdem ist es ein perfektes Rezept, um übrige Eiweiße zu verwerten. Wichtig ist es, die Haselnüsse tatsächlich unterzuheben. Bei uns wurde in kindlicher Ungeduld nochmal der Mixer in die Masse gehalten. Dadurc sind sie eher Haselnussfladen geworden. Geschmacklich aber genial lecker, denn die Orangen umschmeicheln die Nüsse. Lecker und schlicht und auch noch schnell und unkompliziert.

Rezept: Glühweingugelhupf

Ich wünsche Euch frohe und gesegnete Weihnachten! Verbringt viel Zeit mit Euren Lieben, genießt die kostbare gemeinsamen Tage mit Eurer Familie und den Menschen, die Euch wichtig sind! Wir feiern sehr gemütlich und besinnlich, nehmen uns viel Zeit für- und miteinander. Es wurden schon die ersten Weihnachtsgeschenke aufgebaut und bespielt. Falls Ihr noch ein unkompliziertes Rezept für den Weihnachtskaffee sucht, schlage ich Euch diesen Glühweingugelhupf vor. Solltet Ihr noch Reste haben, die könnt Ihr hier perfekt verwenden (auch wenn sich die gekaufte Flasche als nicht so besonders nach Eurem Geschmack erwiesen hat, das geht im Rezept unter). Da bei mir bei diesem Kuchen Schwangere und kleine Kinder mitessen sollten, habe ich den Glühwein noch flambiert. Geht nicht, sagte der Mann. Geht doch: erst aufkochen, dann anzünden. Brannte hoch und ausdauernd. Dafür war der Alkohol aber sowas von komplett raus. Feiert genussvoll und friedlich, wir machen es uns gemütlich!

Kochbuch: Jamie Oliver – Weihnachtskochbuch

Jamie Oliver - Weihnachtskochbuch

* Schon letztes Jahr bekam ich das damals neue Jamie Oliver – Weihnachtskochbuch geschenkt. Doch ich komme einfach nicht hinterher, möchte es Euch aber unbedingt vorstellen. Ich mag die Rezepte von Jamie Oliver, sie sind unkompliziert und lecker, momentan mag ich viel Schnickschnack nicht. Dieses Buch bringt nicht nur viele englischen Weihnachtsklassiker mit, sondern großfamilientaugliche Weihnachtsrezepte. Das ist die echte Stärke dieses Buches. Schön auch die beiden Lesebändchen, der stabile Einband. Die Rezepte sind durchgehend bebildert, die Fotos ansprechend, wenn auch etwas dunkel gehalten. Meistens ist immer 1 Rezept pro Doppelseite aufgeführt mit ausführlicher Zutatenliste und nachvollziehbarer Beschreibung. Außerdem sind noch Nährwertangaben angegeben, ob ich die unbeding an Weihnachten wissen möchte, weiß ich nicht. Doch jetzt zu den Rezepten an sich:

Rezept: Gans mit Knödel-Kürbis-Füllung

Wir haben mal wieder eine Gans zubereitet. Dieses Mal habe ich mal wieder eine mit Füllung gemacht und mich für eine Gans mit Knödel-Kürbis-Füllung entschieden. Doch im Rezept war die Garzeit im Ofen mit gerade einmal 2 Stunden 45 Minuten angegeben. Ich habe die komplette Füllung zubereitet und auch noch eine 330 ml Flasche mit in den Bauch bekommen. Trotzdem war in der Keule die Kerntemperatur noch nicht ausreichend und das Fleisch noch viel zu roh (dank an mein Bratenthermometer. wir brauchten insgesamt 4 Stunden im Ofen, dmiat die Keulen gar waren. Das Brustfleisch ist zwar nicht rosa, aber auch nicht trocken. Durch die Knödelfüllung hat man die Beilage schon mitgegart. Ich habe dazu ein Rotkraut gemacht, denn im Rezept fehlt die Sauce, wir waren begeistert. Probiert doch mal! Nehmt unbedingt die Flasche mit dazu, sonst dauert die Bratzeit noch länger.

Kochbuch: Weihnachten – das Goldene

Weihnachten - das Goldene

* Ich gestehe, ich sammel Kochbücher. Als ich Weihnachten – das Goldene geschenkt bekam, habe ich mich wirklich gefreut. Klar haben wir schon einige Koch- und Backbücher zu dem Thema, aber ich freue mich über neue Ideen und Kombinationen. Denn hier finden sich nicht nur Rezepte für Plätzchen sondern alles rund um die besinnliche und gemütliche Advents- und Weihnachtszeit. Die Rezepte sind klassisch GU gegliedert. Die Zutatenlisten sind übersichtlich und die Arbeitsanleitung verständlich. Auch Kalorien-Angaben und ungefähre Arbeitszeit sind jeweils vorhanden. Dabei sind die Rezepte selbst in folgende Kapitel untergliedert:

  • Alles für den Plätzchenteller – überwiegend Klassiker, wer schon einige GU Plätzchenbücher hat, findet Schnittmengen
  • Feines zum Adventskaffee – Cupcakes, Schnitten, etliche Torten und natürlich Stollen
  • Weihnachtsgeschenke zum Vernaschen – Pralinen, Plätzchen, einige Marmeladen, Sirup und Liköre sowie Chutneys, abgerundet mit Terrinen und Rilettes
  • Glühwein, Schokomilch und Apfelpunsch – aromatisierte Tees und Schokoladen, Punschvariationen
  • Festliche Weihnachtsmenüs – eingeleitet mit Menuplanung (kleine Familie, vegetarisch, Braten und Fisch, gefolgt von den Rezepten untergliedert in Vorspeise, Hauptspeise und Dessert
  • Anhang – mit übersichtliche Register

Rezept: Gans mit Apfelfüllung

Gans mit Apfelfüllung

Meine Mädels und der Göttergatte wünschten sich nach unserer Gans mit Wintergewürzen zu Sankt Martin auch zu Weihnachten eine Gans. Da ich Rezepte selten doppelt mache, musste ich auch dieses Mal natürlich ein neues Rezept ausprobieren. Meine Wahl fiel auf ein Rezept von Sarah Wiener. Aber ich würde beim nächsten Mal die doppelte Menge der Füllung machen, das war deutlich zu wenig, wodurch die Brust auch wieder trocken wurde. Außerdem habe ich wie immer den Trick mit der Glasflasche (300 ml Flasche) in der Mitte der Füllung verwendet, dadurch gart die Gans einfach gleichmäßiger. Dazu kommt noch eine etwas längere Garzeit, die einfach zu kurz angegeben war. Ich habe Euch meine Änderungen schon unten mit angegeben, denn das Rezept ist genial lecker!

Gans mit Apfelfüllung