Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kirsch-Käse-Kuchen

Kirsch-Käse-Kuchen

Hochzeiten werfen ihre Schatten voraus, also wollte ich mal im Vorfeld testen. Das Rezept ist genial lecker, allerdings hätte mich das Rezept stutzig machen sollen, denn es werden hier 4 Schichten verwendet und die oberste hat ausreichend Quarkguss für eine 26-cm-Springform. Die sollte jetzt für alle 4 Schichten reichen. Hat mich bei der Vorbereitung aber erstmal nicht gestört, fiel mir erst später auf. Außerdem habe ich das Rezept für die Quarkmasse verändert, da ich Käsekuchenhilfe nicht mag. Das geht auch ohne.

Die Menge reicht insgesamt locker für eine 30-cm-Form, bei uns wurde es also eine 26-cm-Form + Kinderform (20 cm) und beide liefn fast über… Also habe ich das ganze Rezept so modifiziert, wie ich es beim nächsten Mal machen werden. Dann aber genial lecker, relativ wenig süß, wer mehr mag, sollte die Kirschmasse entsprechend süßen, ich hatte selbst eingeweckte Kirschen verwendet. Da nehme ich nicht so viel Zucker. Aber versucht es, der Kuchen lohnt sich. Zwar im Verhältnis aufwendig, aber echt lohnend! Leider konnte ich das Banner nicht einbinden, dennoch darf das Rezept bei den getrennten Wegen mitmachen.

Zutaten

Für eine 30-cm-Springform

Für den Knetteig:

  • 300 g Weizenmehl
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb (M)
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver

Zum Bestreichen

  • 3 EL Aprikosenmarmelade, hier Birnengelee genommen

Für den Biskuit:

  • 30 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 3 EL heißes Wasser
  • 75 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver

Für die Kirschenschicht:

  • 1 Glas Sauerkirschen mit 370 g Kirschen
  • 2 EL Speisestärke
  • Zucker nach Belieben (probiert die Masse einfach)

Für den Käseguss

  • 175 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone, nur die Schale
  • 7 Eier (M)
  • 750 g Magerquark
  • 75 g Weichweizengrieß

Zubereitung

  1. Zunächst für den Knetteig alle Zutaten rasch verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 30 Minuten kühl stellen. Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen.
  2. Die Form fetten und den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Knetteig in die Form drücken, mit Backpapier und Linsen bedecken und auf der 2. Schiene von unten 10 Minuten blind backen. Ofen anlassen, Kuchen rausnehmen. Dann Backpapier und Linsen entfernen.
  4. Für den Biskuit das Ei in einer Schüssel schaumig schlagen, das heiße Wasser zugeben und weiter schaumig schlagen. Dann Zucker mit Vanillezucker einrieseln lassen und weiter rühren. Zuletzt Mehl mit Backpulver mischen und über den Eierschaum sieben (wichtig! nicht so reinkippen, gibt Klümpchen), unterrühren.
  5. Dann den Mürbeteig mit etwas Marmelade bestreichen, die Bidkuitmase darüber gießen und erneut im Ofen 15 Minuten backen.
  6. In der Zwischenzeit vom Kirschsaft 3 EL abnehmen und mit der Speisestärke verrühren, den restlichen Saft aufkochen lassen und die Speisestärke einrühren, nochmal kurz aufkochen, vom Herd nehmen, Kirschen unterrühren, beiseite stellen.
  7. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Dann die Eier trennen, die Eigelbe unter die Buttermasse rühren. Den Quark einrühren. Die Zitrone heiß waschen, trockenreiben und die Schale zur Buttermasse reiben, unterrühren. Zuletzt den Weichweizengrieß einrühren.
  8. Die Eiweiße zu steifen Eischnee schlagen und unter die Masse heben.
  9. Die Kirschen auf dem Biskuitboden verteilen, dann zuletzt oben die Quarkmasse verteilen. Im Ofen auf der 2. Schiene von unten 45 Minuten backen. Sollte er zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.
  10. Aus der Form nehmen und komplett abkühlen lassen.

Zubereitungszeit: dauert etwa 3 Stunden + zuletzt 45 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: dauert, etwas anspruchsvoller

Quelle: deutlich variiert nach Oetker – Käsekuchen, S. 38

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.