Press "Enter" to skip to content

Rezept: Kötbullar

Kötbullar

Meine Mädels lieben Kötbullar. Klar, die gibt es auch im blau-gelben Möbelhaus. Aber sie standen jetzt schon seit einiger Zeit auf der „Mama, können wir das kochen?“-Liste. Das wurde eute also endlich mal gekocht. Wir konnten nicht umhin, mal wieder etwas abzuwandeln. Was sich gelohnt hat, war die gekochte, durchgedrückte Kartoffel mit im Hack-Teig. Das war wirklich lecker! Aber ich habe etwas Senf zum Würzen verwendet, das mag ich einfach. Außerddem habe ich statt Paniermehl ein altes Brötchen enutzt. Weil ich noch eine Rahmsauce wollte, in die ich noch braune Champignons gegeben hatte, mussten die Kötbullar im Ofen fertig garen. Hat sich absolut gelohnt, mal wieder ein Gericht von Pettersson und Findus, das sich lohnt, die Fleischbällchen von Findus!

Zutaten

Reicht für 4 mit Beilagen zum Sattessen

Für die Kötbullar:

  • 1 große gekochte Kartoffel, mehlig kochende Sorte
  • 1 altbackenes Brötchen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 + 4 EL Sonnenblumenöl
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 1 TL Senf
  • 1 Bund Petersilie
  • 2 Eier (L)
  • Salz, Pfeffer

Für das Kartoffelpüree:

  • 1 kg Kartoffeln, mehlig kochende Sorte
  • 125 ml Milch
  • 200 g Saure Sahne
  • Muskat
  • Salz, Pfeffer

Für die Pilz-Sahne-Sauce:

  • 500 g braune Champignons
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 50 ml Sherry
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln kochen (sowohl für Püree, als auch für die Kötbullar), ausdampfen lassen. Brötchen in kaltem Wasser einweichen.
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, fein hacken. In einer Pfanne 1 EL Sonnenblumenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen.
  3. Das Hack in eine Schüssel geben, die Kartoffel mit einer Kartoffelpresse zum Hack pressen. Brötchen ausdrücken, ebenfalls zugeben. Zwiebelwürfel mit Senf, Eiern zugeben. Petersilie waschen, trockenschütteln, fein hacken, alles vermischen. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
  4. Den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen, ein Blech mit Backpapier auslegen.
  5. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die Hackmasse in etwa tischtennisballgroße Bällchen teilen, mit den Händen formen und in der heißen Pfanne von allen Seiten anbraten. Die Kötbullar aus der Pfanne heben, auf das Backpapier legen. Wenn alle angebraten sind, das Backblech auf der 2. Schiene von unten in den Ofen schieben und dort die Kötbullar für 20 Minuten fertig garen.
  6. In der Zwischenzeit die Pilze putzen und je nach Größe halbieren, vierteln oder in Scheiben schneiden. In der gleichen Pfanne, in der die Kötbular angebraten wurden, jetzt wieder Öl erhitzen, darin die geputzten Champignons anbraten.
  7. Zwiebel schälen, fein hacken und zu den Champignons geben, mit anbraten. Alles mit Sherry ablöschen, mit Sahne aufgießen. Nochmal aufkochen und dann bei niedriger Hitze köcheln lassen bis zur gewünschten Konsistenz. Zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Für das Kartoffelpüree die Milch aufkochen, dabei schon etwas Salz und Muskat zugeben. Die Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken (ggf. auch mit dem Stampfer areiten, je nachdem, was das Küchenequipment hergibt). Vom Herd nehmen, mit Saurer Sahne verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  9. Alles nochmal abschmecken, gemeinsam anrichten, wer will, serviert noch Preiselbeeren aus dem Glas dazu.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 45 Minuten, wenn Kartoffeln fertig sind (insgesamt fertig in 90 Minuten, viel von den Kindern gemacht)

Schwierigkeit: kann mit etwas Hilfe gut mit Kindern gekocht werden

Quelle: etwas variiert nach In der Küche mit Pettersson und Findus, S. 35

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.