Press "Enter" to skip to content

Rezept: Rhabarberkuchen mit Rahmguss

Zimtkringel fragt nach den Marktspaziergängen auf regionalen Wochenmärkten, auf die auch wir gerne gehen. Auch Potsdam hat einige Wochenmärkte. Da ich unter der Woche kaum Zeit habe, gehe ich jede Woche samstags auf den Markt am Weberplatz. Fotos habe ich keine, meine Taschen sind immer zu voll, um noch das Handy zu zücken…

Doch jetzt zu meinem (ersten) Saisonbericht hier mit Rhabarber. Ich hatte größte Lust auf einen Rhabarberkuchen und wählte ein Rezept für Rhabarberkuchen mit Rahmguss, richtig lecker, genau richtig, nicht zu süß, fruchtig und lecker!

Zutaten

Für eine 26-cm Springform

Für den Mürbeteig:

  • 250 g Weizenmehl Typ 405
  • 75 g Zucker
  • 125 g Butter (direkt aus dem Kühlschrank)
  • 1 Ei (M)
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 600 g Rhabarber
  • 3 Eier (M)
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise gemahlene Vanille
  • 250 g Schlagsahne
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten rasch verkneten, in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Für den Belag den Rhabarber ggf. schälen, in etwa 1-2 cm lange Stücke schneiden, in eine Schüssel geben.
  3. Für den Guss die Eier trennen. Die Eigelbe mit Zucker, Vanille, Schlagsahne verrühren. Die Springform einfetten und den Ofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Teig in die Form drücken, mit Backpapier belegen, mit Linsen beschweren und im Ofen 5 Minuten blind backen.
  5. Den Rhabarber unter den Sahneguss mischen, die Eiweiße zu Eischnee schlagen und unterheben.
  6. Das Backpapier samt Linsen entfernen, den Boden mit Haselnüssen bestreuen, den Guss darauf verteilen, glatt streichen und im Ofen auf der 2. Schiene von unten ca 50 Minuten backen.
  7. Etwas abkühlen lassen, aus der Form lösen.

Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten Arbeits- + 55 Minuten Backzeit (Ruhezeit etwa 30 + Abkühlzeit)

Schwierigkeit: dauert, einfach

Quelle: wenig variiert nach Backen – das Goldene, S. 192

2 Comments

  1. Hi Rike, wie schön, dass du beim Marktevent dabei bist! Das mit den vollen Taschen kenne ich. Besonders in der Melonenzeit habe ich immer das Gefühl, meine Arme würden immer länger.
    Rhabarberkuchen mit Rahmguss ist danach genau die richtige Stärkung!
    Liebe Grüße nach Potsdam
    Simone

    • @ Simone: bei dem schönen Thema konnte ich einfach nicht widerstehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.