Press "Enter" to skip to content

Rezept: Möhrenfrikadelle

Meine Mädels werden groß. Ich merke es an so vielem. Unter anderem, sind Möhren bei uns inzwischen akkzeptiert, wenn auch nicht heiß geliebt. Trotzdem habe ich immer wieder Gerichte mit Möhren gesucht. Da meine jedes Gemüse essen, wenn es optisch nicht erkennbar ist (auch, wenn sie es selber mit in das Essen „gemogelt“ haben), waren die Möhrenfrikadellen von Findus lange sehr beliebt. Allerdings mussten wir uns dem Rezept erst annähern, da die Masse so gar nicht an Frikadelle erinnerte und wir dann nur Bröselmasse aus der Pfanne bekamen (Kinderkochbuch – Kinder kochen). Also haben wir etwas getüftelt, um zu einem funktionierenden Rezept zu kommen. Dafür lecker, auch für Große ein schönes Gericht. Dazu gab es unseren klassischen Kartoffelstampf, für den wir einfach Saure Sahne statt Crème fraîche verwendeten. Schönes Gericht, dass in den Schulferien gut mit Kindern gemeinsam gekocht werden kann.

Zutaten

Für 1 Familie mit 2 Erwachsenen + 2 Kindern, alle mit großem Hunger…

  • 1 altbackenes Brötchen
  • 250 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 500 g gemischtes Hack
  • 1 Ei (M)
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • Salz, Pfeffer, Paprika Edelsüß
  • Öl für die Pfanne
  • Zubereitung

    1. Das Brötchen in Wasser einweichen, bis es schön vollgesogen ist, dann abgießen, ausdrücken und das „Matsch-Brötchen“ in eine Schüssel geben.
    2. Während das Brötchen einweicht, die Möhren schälen und fein raspeln. Zwiebel schälen und sehr fein hacken.
    3. Jetzt Matsch-Brötchen mit dem Gemüse, Ei, Senf gut verkneten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken (guter Ausgangswert: 1 TL Salz, je 1/2 TL Pfeffer und Paprika).
    4. Mit etwas feuchten Händen daraus 8-12 Frikadellen formen, Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Buletten von beiden Seiten bei mittlerer Hitze knusprig ausbraten

    Zubereitungszeit: fertig in etwa 40 Minuten

    Schwierigkeit: einfach, funktioniert gut mit Kindern

    Quelle: variiert nach In der Küche mit Pettersson und Findus, S. 30f.

    Be First to Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.