Press "Enter" to skip to content

Kategorie: Risotto

Rezept: Rote-Bete-Apfel-Risotto

Rote-Bete-Apfel-Risotto

HighFoodality Blog-Event Cookbook of ColorsEines der LIeblingsrezepte meiner Mädels ist ein Risotto, natürlich ein rotes, bei dem Rote Bete neben Apfel absolute Pflicht ist. Für uns „Große kochen noch einige Rosmarin-Zweige mit, wenn es nach meinen Mädels geht, könnten sie das jede Woche essen. Wir haben ähnliche Rezepte öfters gekocht, doch dieses Rezept ist unser Standardrezept geworden, das wir wirklich gerne essen. Gibt es bei uns insbesondere in den Wintermonaten öfters. Da es eine wirklich wunderschöne rote Farbe hat, ist es für das Cookbook of Colors mein Beitrag, denn bei meiner Kleinen heißt es auch nur noch das rote Risotto.

Rezept: Zitronenrisotto

Zitronenrisotto

Die Kinder fielen nach einem langen Tag erschöpft ins Bett. Da sie nur Joghurt zum Abendessen wollten, hatten wir zwei aber noch Hunger. Ich hatte noch Biozitronen, die wir unbedingt verarbeiten mussten. Ich habe für uns zwei dann noch ein leichtes, sommerliches Risotto gekocht. Das wurde mit Zitronenschale aromatisiert, Martini rundete alles ab. Der Göttergatte war begeistert, schmeckte ihm richtig gut! Kann ich nur empfehlen, auch als sommerliche Vorspeise in einem Menu sicherlich nicht schlecht!

Rezept: Mangold-Risotto

Mangold-Risotto

Ich liebe Mangold und freue mich immer, wenn ich das farbenfrohe Gemüse auf dem Markt oder in der Biokiste bekomme. Meine Kinder sind relativ einfach, was das Essen von Gemüse betrifft, wir kochen einfach ein Risotto, dann essen sie eigentlich alles. Dieses hier heisst dann in Familiensprache „buntes Risotto“ und wird meistens sehr genossen. Falls meine ihren etwas schwierigen Tag haben, püriere ich die Blätter und schneide die Stiele extra fein, dann essen sie es auch. Dazu passen die gebratenen Scampis ganz wunderbar, die ich in recht guter Qualität (leider immer noch TK) im Asia-Shop bekomme. Ein farbenfrohes, leckeres Gericht, das der ganzen Familie schmeckt!

Rezept: Grünes Frühlingsrisotto

Grünes Frühlingsrisotto

Unsere Kinder waren neulich nach einem ausgelassenen Tag im Garten mit Planschbecken und ganz viel toben ziemlich müde und gingen (ganz ausversehen) relativ früh ins Bett. Zeit für mich, den Göttergatten nochmal so richtig zu verwöhnen. In der Kiste waren frische Erbsen, die habe ich erst mal gepult, grüner Spargel war auch eingekauft. So zauberte ich ein grünes Frühlingsrisotto mit grünen Spargel und Erbsen, richtig lecker! Der Göttergatte jedenfalls fands lecker, nur die Dosis habe ich für das nächste Mal gleich hochkalkuliert, denn dann werden wohl die Kinder mitessen.

Rezept: Safranrisotto mit Kürbis und Spinat

Safranrisotto mit Kürbis und Spinat


Ich habe ähnlich wie Foodfreak Kontakt mit dem Betreiber von vital-safran.de, auch ich bekam ein Probe-Gläschen. Auch ich war vom Duft beim Öffnen begeistert. Ich kaufe immer guten Safran im Feinkostgeschäft, wo ich echt nur tolle Ware bekomme, aber damt kann mein sonstiger Safran nicht mithalten und der Preis ist mehr als fair. Auch ich kann den Shop echt nur empfehlen.

Zum eigentlichen Rezept: Ich habe es gekocht, da eine Freundin von uns derzeit schwanger ist und sie eine echte Abneigung gegen Fleisch hat (kann ich nachvollziehen, hatte ich mit Schokolade). Es war wieder Muskatkürbis in der Biokiste, Spinat gab es saisonbedingt nur in TK-Qualität. Laut Rezept wird Gemüse und Reis separat gekocht, das passt, weil das Gemüse sonst sehr verkocht wäre. Den Safran gibt einen leichten feinen Geschmack, ich würde beim nächsten Mal den Safran allerdings beim Reis mitkochen und auch die Menge etwas erhöhen. Ist zwar ein etwas älteres Rezept, aber der Geschmack ist echt lecker! Da ich hierfür mein zuerst gekauftes rein vegetarisches Kochbuch verwendet habe, ist das Rezept gleich ein wunderbarer Kandidat für das laufende DKduW.

Rezept: Löwenzahnrisotto

Löwenzahn-Risotto

Als erstes Rezept aus dem Kräuterkochbuch habe ich dieses Risotto mit Löwenzahn getestet. Die Brühe ist der Hammer, obwohl ich noch keine wirklich vollreifen Tomaten bekommen habe, war das Aroma echt umwerfend! Sogar unsere 2-jährige hat begeistert zugelangt. Der Löwenzahn bringt eine tolle, leicht bittere Note mit. Die Löwenzahnblüten sollten nicht gewaschen werden, da musste ich nochmal nachpflücken. Denn trocken können die leichter abgezupft werden. Laut Rezept wird die Flüssigkeit auf einmal zugegeben, daran habe ich mich noch gehalten, Rühren wird nicht erwähnt, aber so hin und wieder musste mein Kochlöffel einfach mal in den Topf… Das Ergebnis war genial lecker! Richtig schön würzig, ein tolles Sommergericht, wenn man auch so richtig vollreife Tomaten bekommt!! Sogar mit meinen Gewächshaustomaten schmeckte es schon richtig gut!

Rezept: Sauerkrautrisotto

Sauerkraut-Risotto

Schon ewig liegt dieses Rezept von Lamiacucina in meiner Nachkochliste. Gestern war endlich der Sauerkrautstand wieder auf dem Markt. Der ist bei noch nicht geschmolzenen Schnee- und Eismassen zwar weiter deutlich verkleinert, aber immerhin, es gab wieder Sauerkraut! Die Große ist da eigentlich nicht so der Fan von, aber in dieser Version hat sie es geliebt! Das nächste Mal mache ich etwas mehr, war von der Menge sehr knapp für uns drei. Ich hatte noch Lorbeer und Nelke ergänzt, war herrlich ausgewogen und rund, tolles Rezept!!! Danke!

Rezept: Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse

Rote Bete-Risotto mit Ziegenkäse

Wir haben aus der Kiste ja immer wieder Rote Bete da. Unsere „Große“ liebt Risotto. Außerdem möchte sie jetzt immer gerne mitkochen. Da bietet sich das Risotto super an. Das Gemüse habe ich vorbereitet (mit 2 Jahren ist sie da echt noch zu klein für). Aber sie durfte komplett das Risotto rühren und hat auch die ganze Zeit durchgehalten. Sie war natürlich unsagbar stolz auf sich. Dass die Konsistenz nicht so perfekt war – stört das noch? Wir alle fanden es richtig lecker. Die Köchin genoss ganze 4 ihrer Kinderschüsseln, mehr als einen ganzen normalen Teller. Der Ziegenkäse passt toll zur Roten Bete, gibt nochmal eine schöne Cremigkeit. Nicht zu klein bröseln, es ist toll, wenn man einen größeren Krümel auf der Zunge zergehen lassen kann.

Rezept: Fenchelrisotto mit Ricotta

Fenchelrisotto mit Ricotta

Zu unserem Brathähnchen mit Apfel gab es auch noch dieses Risotto mit Fenchel. Ich hatte das schon damals mit Jan gekocht. Dieses Mal allerdings habe ich es etwas abgewandelt. Zum einen habe ich komplett auf Chili verzichtet, da zwei Kleinkinder mitessen durften. Zum anderen habe ich den Fenchel etwas feiner geschnitten und mit dem Reis gegart. So war es perfekt. Unsere Kleine konnte gar nicht genug davon bekommen. Mehrfach wurde der leere Teller mit „Mehr – ja!“ hingehalten. Da hat sie richtig reingehauen. Harmonierte außerdem ganz hervorragend mit dem Hähnchen. Aber auch als einzelnes Hauptgericht oder als Begleitung zu Fisch sehr empfehlenswert“

Rezept: Pikantes Erdbeerrisotto

pikantes Erdbeerrisotto

Ich liebe Erdbeeren!! Ich bekam einige, die leider Transportschäden erlitten hatten. Gewaschen und geputzt waren sie zwar noch toparomatisch, aber leider wenig ansehlich. Was lag da näher, als endlich mal wieder ein kulinarisches Experiment zu wagen und Erdbeeren mit reichlich Pfeffer in ein Risotto zu verwandeln? Das Rezept stand schon lange auf meiner Nachkochliste (ich habe nur den Erdbeeranteil erhöht), klang es doch spannend, auch wenn ich Mühe hatte, es mir vorzustellen. Ich war mal wieder einfach begeistert! So lecker, außergewöhnlich, ohne sonderlich anspruchsvoll in der Zubereitung zu sein! Das wird es sicher wieder geben! Nachkochen absolut empfohlen!