« Rezept: Petersilienwurzelcrème | Main | Rezept: Haselnuß-Apfel-Kuchen »

Rezept: Rote-Bete-Risotto mit Ziegenkäse

Rote Bete-Risotto mit Ziegenkäse

Wir haben aus der Kiste ja immer wieder Rote Bete da. Unsere "Große" liebt Risotto. Außerdem möchte sie jetzt immer gerne mitkochen. Da bietet sich das Risotto super an. Das Gemüse habe ich vorbereitet (mit 2 Jahren ist sie da echt noch zu klein für). Aber sie durfte komplett das Risotto rühren und hat auch die ganze Zeit durchgehalten. Sie war natürlich unsagbar stolz auf sich. Dass die Konsistenz nicht so perfekt war - stört das noch? Wir alle fanden es richtig lecker. Die Köchin genoss ganze 4 ihrer Kinderschüsseln, mehr als einen ganzen normalen Teller. Der Ziegenkäse passt toll zur Roten Bete, gibt nochmal eine schöne Cremigkeit. Nicht zu klein bröseln, es ist toll, wenn man einen größeren Krümel auf der Zunge zergehen lassen kann.

Zutaten

Für 4 Personen (könnte auch gut für 5 reichen)

  • 2 große Rote Beten
  • 1 Lauchstange (nur das Weiße)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Schalotten
  • 1 Thymianzweig
  • 1000 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Butter
  • 350 g Risotto-Reis (Arborio)
  • 150 ml Weißwein
  • 150 g Ziegenfrischkäse (Feta genommen)
  • 75 g Parmesan

Zubereitung

  1. Die Roten Beten unter fließendem Wasser schälen, dann in möglichst feine Würfel schneiden. Den Lauch putzen, längs halbieren, in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen, fein hacken. Schalotten schälen, fein hacken. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen abstreifen. Gemüsebrühe zum Kochen bringen.
  2. Butter in einem großen Topf zerlassen. Darin die Rote-Bete-Würfel anschwitzen. Danach erst die Knoblauch- und Schalottenwürfel zugeben, unter Rühren weiter anschwitzen. Zuletzt den Reis mit dem größten Teil der Thymianblättchen zugeben und unter weiterem Rühren glasig andünsten.
  3. Mit dem Weißwein anschwitzen. Dann schöpfkellenweise die heiße Brühe zugeben, dass der Reis immer von Brühe bedeckt ist. Immer weiter Rühren. Nebenbei den Ziegenkäse zerbröseln, den Parmesan reiben.
  4. Sobald der Reis bissfest ist (dauerte bei uns knapp 30 Minuten), den Topf vom Herd nehmen. Den Ziegenfrischkäse und den Parmesan unterrühren. Nochmal etwa 2 Minuten ruhen lassen. Mit den restlichen Thymianblättchen bestreut servieren.

Zubereitungszeit: fertig in etwa 50 Minuten

Schwierigkeit: kinderleicht

Quelle: Sophie Wright - Cook it easy, S. 125

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.genial-lecker.de/mt-cgi/mt-tb.cgi/1036

Comments

Hört sich lecker an. Heute ist wohl Risotto-Tag. Bei uns auch.

Rote Bete eignet sich sowieso recht gut für allerlei und wird immer wieder unterschätzt für den kulinarioschen Hochgenuss.
Die "Große" liebt bestimmt auch Rote-Bete-Druckstempel ;D aber ob die Noch-Größere auch davon so begeistert ist :D

@ Sivie: ist aber auch lecker

@ Kulinaria: naja, die kleine Kleine trinkt ja noch alles gefiltert. Die große Kleine ist nicht ganz typisch für ihr Alter. Sie liebt Rote-Bete-Risotto. Ob das so bleibt? Ich hoffe es!

Post a comment

(If you haven't left a comment here before, you may need to be approved by the site owner before your comment will appear. Until then, it won't appear on the entry. Thanks for waiting.)