Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: weizenvollkornmehl

Rezept: Camembert-Tarte mit Birnen

Auch bei uns kocht der Mann, bzw. der Göttergatte geht unter die Bäcker und kümmerte sich liebevoll um diese Camembert-Tarte mit Birnen. Das Rezept wurde etwas rustikaler interpretiert. Denn eigentlich soll der Camembert entrindet werden, was er einfach weggelassen hat. Nur die Flüssigkeit im Guss braucht es nicht. Auch könnte der Teig etwas Vollkorn vertragen, denn eine nussige Komponente würde noch gut passen.
Da es ein so schönes Rezept für die reiche Birnenernte dieses Jahr ist, darf es noch zum Herbstgenuss ausgerichtet von The Apricot Lady und giftigeblonde.

Rezept: Kräuter-Frischkäse-Quiche

Auch unsere Große feierte mit ihrer Klasse Sommerfest, auch sie entschied unseren Beitrag zum Buffet und trug uns für eine vegetarische Quiche ein. Das ließ Platz für Spielraum und die Gemüseschublade offenbarte mir als erstes mein Bündel von der Kräuterfrau. Also verwandelte ich einen Teil der eingekauften Kräuter in diese Kräuter-Frischkäse-Quiche; wobei ich bei den Kräutern deutlich vom Rezept abgewichen bin. Da könnt Ihr ruhig frei das nehmen, was gerade da ist bzw. verarbeitet werden muss. Frische Kräuter schmecken eigentlich immer und hier besonders würzig. Sie schmeckte kalt ganz großartig. Um etwas nussiges mit reinzubringen, was ich mir gut vorstellen konnte (und Recht behielt), verwendete ich zur Hälfte Vollkornmehl und streute noch einige Sonnenblumenkerne darüber. Einfach mal wieder genial lecker, kam sehr gut an!

Rezept: Birnentarte mit Gorgonzola

2017 ging auch mit Abschieden zu Ende. Da ich den Abschied gerne versüße, gab es dazu unter anderem auch die Birnentarte mit Gorgonzola. Die ist perfekt ausgewogen: würzig durch den Gorgonzola, süß und fruchtig durch die Birne. Gorgonzola ist zwar nicht jederman seins, aber wer Gorgonzola liebt, der wird von dieser Tarte hingerissen sein, kann am Vortag vorbereitet werden, schmeckt auch am nächsten Tag noch richtig gut.

Rezept: Pfirsich-Heidelbeer-Crumble

Meine Große ist schon so groß, dass sie natürlich schon zu Übernachtungspartys geht. Für die Geburtstags-Übernachtungsparty ihrer besten Freundin versprach sie (neben dem obligatorischen Geschenk) noch was aus der Küche und sprach sich hemlich mit der Mama ab und verantwortete den abendlichen Nachtisch. Sie mag die englischen Crumble sehr und ganz folgerichtig hat sie (wo sie das nur her hat?) ein Rezept aus ihrem Kochbuch abgewandelt mit Pfirsichen statt Äpfeln. Da der Crumble erst vor Ort in den Ofen wanderte, müsst Ihr Euch hier und jetzt mit dem vorbereiteten Pfirsich-Heidelbeer-Crumble begnügen. Schmeckte aber wunderbar und die Geburtstagsgesellschaft war begeistert. wir bekamen nur noch die leere Form zurück… Wer es übrigens nicht ganz so kernig in den Bröseln mag: die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und im Blitzhacker mahlen, genauso zugeben – genial!
Da es so wunderbar ankam darf es gleich noch zur world-wide-summerfood ausgerichtet von Birgit – Backen mit Leidenschaft, danke für das schöne Thema!