Press "Enter" to skip to content

Rezept: Schinkenfladen

Schinkenfladen

Wir sind momentan ja andauernd auf der Suche nach Ruckzuck-Fertig-Essen, fündig wurden wir dieses Mal bei einem Rezept aus dem Burgund, im Original Rigodon. Es ähnelt insgesamt einem Omelett, wird aber im Ofen gegart, was es für den Koch unkompliziert macht. Dazu ein grüner Salat oder wie bei uns ein Feldsalat mit Vinaigrette – umwerfend lecker! Kann ich mir auch gut als Auftakt zu einer Weinprobe vorstellen.

Zutaten

Für 4 als Vorspeise

  • 500 ml Milch
  • 2 Prisen Salz
  • 200 g gekochter Schinken, am Stück
  • 6 Eier (M)
  • 50 g Mehl (Typ 405)
  • Butter für die Form + 1 EL Butter zum Belegen
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

  1. Milch mit 2 Prisen Salz aufkochen, lauwarm abkühlen lassen (wozu das gut ist, ist mir nicht klar). Den Schinken währenddessen fein würfeln.
  2. Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Eier verquirlen, Mehl dazusieben und klümpchenfrei unterrühren, zuletzt die Milch zugeben, gut durchrühren.
  4. Form fetten, Schinkenwürfel darin verteilen, Eiermilch darüber gießen, mit einigen Butterflöckchen besetzen. Auf mittlerer Schiene 25-30 Minuten garen.
  5. In der Zwischenzeit den Schnittlauch waschen, trockenschütteln, fein hacken. Leicht abkühlen lassen, mit Schnittlauch bestreuen und mit Salat servieren.

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten Arbeits- + 30 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Die echte französische Küche, S. 88

9 Comments

  1. Eva Eva

    Schnelle und dabei noch leckere Küche ist immer willkommen!

  2. Och, sieht sehr gut aus 🙂 Kann ich mir auch in netten Variationen vorstellen. Vielleicht Pilzchen rein oder getrocknete Tomaten …

  3. sehr praktisch, einfach in den Ofen und basta.
    Lässt sich sicher auch erwärmen, oder?

    Solche Gerichte habe ich gerne mittags, wenn’s schnell gehen muss.

  4. Anonymous Anonymous

    @ Eva: wir suchen momentan nur nach solchen Rezepten…

    @ Anikó: wie Omelett: einfach rein 😉

    @ Bolli: einfach 5 Min kürzer und nochmals erwärmen. Lt. Rezept auch kalt, fanden wir aber nicht lecker.

  5. Tolles und schnelles Grundrezept – kann man unendlich variieren. Ich versuche es mal mit Räucherlachs und Spinat.

  6. Super! Sieht wirklich schön aus und ohne wirkliche Aufsicht, toll!

  7. Sieht lecker aus und hat einen schönen Namen!
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.