Press "Enter" to skip to content

Rezept: Hollerbeergelee

Ich weiß, dass die meisten Holler schon abgeerntet sind, aber ich möchte das Hollerbeergelee unbedingt noch beim heimischen Superfood von Giftigeblonde und The Apricot Lady dazu stellen, denn einfacher gibt es das nicht. Entweder selber Holler pflanzen oder beim Spazieren gehen, Hollerbüsche entdecken, beobachten und ernten ehe die Vögel kommen, aber erst, wenn sie richtig reif sind. Den „echten“ Holler erkennt ihr daran, dass die reifen Beeren herab hängen. Ich habe die Hollerbeeren nicht gewogen, sondern nur geputzt und in den Dampfentsafter gegeben. Der war voll. Dampfentsafter ist hier tatsächlich die schnellste aller Varianten, keine Beeren abstreifen, kein Mulltuch. Den Saft immer mal wieder ablassen. Soabald der Saft beim Ablassen heller wird, einfach aufhören. Daraus bekam ich 2 Liter Saft. Da der Göttergatte nochma im Angebot Einmachzucker gekauft hatte, wurde auch gleich noch mit aufgebraucht.

Zutaten

Gibt ca 2 Liter Gelee

  • eine große Tüte voller Hollerbeeren (etwa 5 Liter) samt Dolden
  • Wasser
  • 1 kg 2:1-Zucker
  • 1 Zimtstange

Zubereitung

  1. Holler abwaschen, dabei ggf noch Insekten entfernen. In den obersten Einsatz des Dampfentsafters geben. Unten Wasser einfüllen ud eise sieden lassen. Ausgekochten Saft immer mal wieder ablassen, dabei darauf achten, dass der unterste Topf nie leer kocht. Das dauert etwa 2-3 Stunden. Gab bei mir 2 Liter.
  2. Den Saft mit dem Einmachzucker mischen, Zimtstange zugeben. Unter rühren aufkochen, Gelierprobe machen, ggf noch etwas Einmachzucker und/oder Zitronensäure zugeben. Kochend in die vorbereiteten Gläser füllen, etwa 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann umdrehen und auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: Dampfentsafter etwa 3 Stunden, der Rest ca 30 Minuten

Schwierigkeit: einfach

Quelle: eigenes Rezept

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.