Press "Enter" to skip to content

Rezept: Dinkel-Möhrenbrot mit Mandeln

Meine Mädels wünschten sich so sehr, endlich mal selber Brot zu backen. Wir entschieden uns für ein Dinkel-Möhrenbrot mit Mandeln, wobei wir das Rezept natürlich verändern mussten. Denn wir hatten noch Dinkelmehl da, das lieben sie im Brotteig, warum dann nicht verwenden? Durch die Möhrenraspel bleibt das Brot auch mehrere Tage saftig, ein Brot, das auch für absolute Brotbackleghasteniker wie mich geeignet ist. Es gelingt echt sicher. Ich habe damit eines meiner Geburtstagsgeschenke (eine Brotform eingeweiht, die echt tolle Backeigenschaften hat. Die kann ich nur empfehlen! Das Brot löste sich ganz wunderbar aus der Form, war perfekt gebacken. Also ein wunderbarer Beitrag zu #World Bread Day 2017 ausgerufen von Zorra vom Kochtopf.

Zutaten

Für ein 35cm-Brotbackform

  • 70 g blanchierte, ganze Mandeln
  • 50 g 5-Korn-Flocken (6-Korn-Flocken lt. Rezept)
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 150 + 250 ml Wasser
  • 200 g Möhren
  • 1/2 TL Korianderkörner
  • 250 g Dinkelmehl Typ 630
  • 250 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 1/2 Würfel Hefe à 21 g (lt. Rezept 1 Würfel mit 42 g)
  • 75 g Sauerteig (beim Bäcker bestellt), alternativ fertig im Beutel
  • 10 g Salz

Zubereitung

  1. Mandeln mit den Flocken und den Sonnenblumenkernen in einer Schüssel mischen und mit 150 ml Wasser übergießen. Alles vermischen und für 2 Stunden quellen lassen. Zwischendrin mal umrühren, ggf. zuletzt noch überschüssiges Wasser abgießen.
  2. Möhren schälen, fein raspeln, die Korianderkörner im Mörser zerstoßen und zu den Möhren geben, die 250 ml Wasser aufkochen und über die Möhrenrapsel geben. Kurz stehen lasseen und abgießen, dabei das Wasser auffangen.
  3. Beide Mehlsorten in der Schüssel der Küchenmaschine mischen, eine Kuhle hinein drücken. Dort das Möhrenwasser hinein gießen, den Sirup hineinrühren, die Hefe hinein bröseln. Kurz stehen lassen.
  4. Dann die gequollenen Körner, die Möhrenraspeln und den Sauerteig mit zu dem Teig geben. Alles zunächst auf niedrigster, dann 3 Minuten auf höchster Stufe verkneten. Den Teig abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  5. Die Form mit Sonnenblumenöl einfetten, den Teig in die Form geben und mit nasssen Händen glatt streichen. Abgedeckt stehen lassen, bis der Teig die Form füllt (bei mir etwa 1 Stunde.
  6. Den Ofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Dabei ein Backblech gefüllt mit Wasser im Ofen mit erhitzen. Sobald der Ofen auf Temperatur ist, die Hitze auf 210°C Ober-/Unterhitze reduzieren. Das Brot auf der 2. Schiene von unten ca 45-50 Minuten knusprig backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen.

Zubereitungszeit: etwa 2 Stunden Quellzeit + 45 Minuten Arbeits- + 1 Stunde Ruhe- + 50 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Brot und Aufstriche, S. 80

2 Comments

  1. Möhren und Karotten sind eine wunderbare Kombi, euer Brot schmeckt sicher bombastisch. Ausserdem glaube ich gar nicht, dass du ein Brotbackleghasteniker sein sollst…

    • rike rike

      @ Zorra: naja, wenn ich sehe, was Du und die anderen da immer so aus dem Ofen zaubert! So perfekt gelingt mir das tatsächlich nicht. Kuchen kann meine Familie, bei Brot haben wir tatsächlich alle so unsere Schwierigkeiten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.