Press "Enter" to skip to content

Rezept: Curry-Nudelsalat

Curry-Nudelsalat

Hier mal eine Variante des Nudelsalates, wie ich ihn hier schon mal vorgestellt habe. Diese Variante lebt von sehr viel Curry, kombiniert mit Ananas und gebratenem Hähnchenbrustfilet (im Originalrezept mit Tofu). Der Salat schmeckt mal wieder genial lecker.

Zutaten

Für 6 Personen

  • 500 g Nudeln
  • 2 Hähnchenbrustfilets (vegetarisch: 300 g Tofu)
  • Öl für die Pfanne
  • 1 kleine Dose Ananasstücke
  • je 1 rote und grüne Paprikaschote
  • 1/2 Bund Minze
  • 300 g Saure Sahne
  • Ananassaft (aus der Dose)
  • 1 EL Currypulver
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Zitronensaft nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen, dann abgießen und abkühlen lassen.
  2. Die Hähnchenbrustfilets waschen, abtupfen, in etwa 1 cm große Würfel schneiden. In Öl von allen Seiten braun anbraten, beiseite stellen. (Wer Tofu nimmt, sollte diesen beim Braten kräftig würzen, z.B. mit Curry, Corianderpulver, Salz, Pfeffer und Paprikapulver)
  3. Die Ananasstücke abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in dünne Streifen oder Würfel schneiden.
  4. Für die Sauce die Saure Sahne mit dem Ananassaft verrühren, die Minze waschen und fein hacken, unterrühren, mit Curry würzen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut mischen, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. 1 Stunde kalt stellen, vor dem Servieren nochmals abschmecken.
  5. Mit etwas Minze garniert servieren.

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten + 60 Minuten Kühlzeit

Schwierigkeit: leicht

Quelle: variiert nach Dr. Oetker – Die besten Nudelsalate und Kartoffelsalate, S. 188

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.