Press "Enter" to skip to content

Rezept: Klassischer Hefezopf

Zu unserem Einstandsfrühstück im neuen Job brachte ich als gebürtige Schwäbin natürlich auch einen klassischen Hefezopf mit. So ähnlich gibt es den schwäbischen Hefezopf bei uns auch an Ostern. Jetzt wisst Ihr also, was ich heute Abend mache, ich lasse den Hefeteig kneten (danke Küchenmaschine), dann über Nacht gehen und backe morgen früh den Zopf dann frisch auf.

So kann ich nicht nur meine Familie verwöhnen, auch für die größere Frühstücksrunde ein wunderbarer Hefezopf, der im Schwäbischen einfach nur in den Kaffee geditscht wird oder mit Butter und leckerer Marmelade gemütlich nicht nur zum Frühstück sondern auch nachmittags zum Kaffee genossen wird.

Zutaten

Reicht für mind. 20 Scheiben

Für den Hefezopf:

  • 60 g Rosinen + lauwarmes Wasser (lt. Rezept 5 cm Rum)
  • 120 g Butter
  • 500 g Weizenmehl Typ 405 oder 550
  • 150 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 75 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille
  • 2 Eigelb (M)

Für alles andere:

  • Backpapier
  • 1 Ei (M)
  • 2 EL gehobelte Mandeln
  • 3 EL Hagelzuccker

Zubereitung

  1. Rosinen in warmen Wasser einweichen. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen.
  2. Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Milch hinein gießen und die Hefe hineinbröseln. Den Zucker am Rand verteilen.
  3. Während die Hefe geht, die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen, die Schale abreiben und zum Teig geben. Sobald die Hefe geht, die Eier, die flüssige Butter, die gemahlene Vanille zugeben. Die Rosinen aus dem Wasser nehmen und zum Teig geben und alles zunächst langsam und zuletzt auf der höchsten Stufe für 2 Minuten kneten. Dann solange kneten lassen, bis der Teig geschmeidig aber glatt ist. Er darf noch etwas kleben. Den Teig in einer Plastikschüssel mit einem Handtuch abgedeckt kühl (ggf. Kühlschrank) gehen lassen.
  4. Am nächsten Morgen den Teig nochmal durchkneten, in 3 Portionen teilen und zu Strängen formen. Daraus einen sehr lockeren Zopf flechten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmal mit einem Handtuch abdecken und weitere 30-45 Minuten gehen lassen.
  5. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. Das Ei verquirlen, damit den Zopf bestreichen. Mit den gehobelten Mandeln und dem Hagelzucker bestreuen.
  7. Auf der 2. Schiene von unten ca 40 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen und auf den Tisch stellen. Schmeckt lauwarm und kalt.

Zubereitungszeit: etwa 25 Minuten Arbeits- + Ruhezeit mind. 3 Stunden oder über Nacht + 30 Minuten Ruhe- + 40 Minuten Backzeit

Schwierigkeit: einfach

Quelle: Lust auf Backen, S. 63

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.